Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Apple rudert zurück: Neuer iPad-Spot nach Shitstorm gestoppt

Apple rudert zurück: Neuer iPad-Spot nach Shitstorm gestoppt

Der neue Apple-Werbespot sorgt für Empörung. (© YouTube / Apple)
Anzeige

Sinnlose Zerstörung, das neue iPad Pro als Lösung: Ein neuer Werbespot von Apple erregt die Gemüter. Kurz nach der Veröffentlichung rudert Apple zurück und entschuldigt sich. Der Spot habe „sein Ziel verfehlt“. Die ersten Parodien lassen nicht lange auf sich warten.

iPad Pro: Apple-Werbespot sorgt für Empörung

Nach langem Warten hat Apple neue iPads vorgestellt. Auch zwei frische iPad Pro durften nicht fehlen, inklusive neuem Werbespot. Doch der kommt nicht bei allen Zuschauern gut an. Das YouTube-Video hat rund 20.000 Likes gesammelt, dem stehen 29.000 Dislikes gegenüber.

Anzeige

In dem umstrittenen Werbespot „Crush!“ werden verschiedene Gegenstände aus der Kreativwirtschaft von einer großen Schrottpresse zermalmt. Musikinstrumente, Kameras und Fernseher haben keine Chance. Wenig später stellt sich heraus, dass Apple alles zu einem neuen iPad Pro gepresst hat. Die Botschaft ist klar: Das neue, besonders dünne OLED-Tablet macht all diese Dinge überflüssig.

Hier könnt ihr den Werbespot selbst ansehen:

Anzeige
Crush! Apples kritisierter Werbespot zum iPad Pro

Nicht wenige Zuschauer kritisieren den Spot in den sozialen Netzwerken als unsensibel und destruktiv – gerade in Zeiten, in denen die Kreativbranche durch technologische Umbrüche ohnehin unter Druck steht. Angesichts der breiten Ablehnung entschied sich Apple, den Spot immerhin im Fernsehen nicht zeigen zu wollen.

Inzwischen hat sich Apple sogar für den Spot entschuldigt: „Wir lagen mit dem Video daneben und sagen sorry“, meint Tor Myhren, Marketing-Kommunikations-Chef von Apple. Die Werbung habe „ihr Ziel verfehlt“. Kreative zu verärgern, sei nie die Absicht gewesen, so Myhren (Quelle: AdAge).

Anzeige

Crush-Werbung: Parodien nehmen Fahrt auf

Wie nicht anders zu erwarten, sind bereits diverse Parodien auf den Apple-Spot im Umlauf. In der Late Show with Stephen Colbert sind es nicht mehr nur Gegenstände, die von der Schrottpresse zerquetscht werden.

Der YouTuber Steam Co hat sich für ein sehenswertes Remake der ikonischen Apple-Werbung aus dem Jahr 1984 entschieden, in dem Apples Umgang mit Kreativen auf die Schippe genommen wird. Unter dem Motto „Uncrush!“ zeigt der YouTube-Kanal Living In Harmony, dass ein Huawei-Tablet das Gegenteil des neuen iPad Pro sein kann.

Anzeige