Die Zukunft ist hier: Woran andere Handy-Hersteller noch scheitern, hat ZTE bereits geschafft. In Kürze feiert das innovative Smartphone seine Premiere. Das China-Handy ist das erste seiner Art – und läutet nicht weniger als eine Revolution ein. 

In unseren Breitengraden ist ZTE als Smartphone-Hersteller noch relativ unbekannt. Das dürfte sich bald aber wohl schlagartig ändern, wenn das Unternehmen Anfang September das neue Axon 20 5G vorstellt. Die Besonderheit des Handys verbirgt sich aber nicht in einem schnellen Prozessor oder einer hoch auflösenden Kamera, sondern liegt im Display selbst.

ZTE Axon 5G: China-Handy mit Unter-Display-Kamera

Laut ZTE wird das Axon 20 5G das erste Smartphone mit einer Unter-Display-Kamera, wie WinFuture berichtet. Anders als bei aktuellen Smartphones, bei denen die Frontkamera häufig in einem Notch oder Kameraloch untergebracht ist, sitzt hier die Selfie-Knipse direkt unter dem Display und tritt erst dann in Erscheinung, wenn man ein Selbstportrait schießen will. Das bietet den Vorteil, dass die Kamera im normalen Gebrauch quasi unsichtbar ist und man ein vollflächiges Display ohne Unterbrechung zur Verfügung hat.

Andere Hersteller von China-Handys experimentieren ebenfalls mit dieser Technik, zum Beispiel Xiaomi. Zuletzt wurde darüber spekuliert, dass das Mi 10 Ultra dieses Feature an Bord haben wird, was sich dann aber als falsch herausstellte.

Smartphone-Bestseller auf Amazon

ZTE ist nicht der einzige Hersteller aus China mit tollen Handys: 

Huawei, Xiaomi, OnePlus: Die besten China-Handys 2020

Smartphones mit Unter-Display-Kameras: Qualitätsprobleme müssen gelöst werden

Der Unterschied zur Konkurrenz ist offenbar, dass das ZTE-Handy mit Unter-Display-Kamera in Massenproduktion geht. Mitbewerber wie Xiaomi oder Oppo haben bislang nur Prototypen gezeigt, die nicht zum Verkauf standen. Das lag unter anderem daran, dass die Technik noch nicht ausgereift war und die Fotos so einer Kamera noch nicht das Niveau von regulären Frontkameras erreichten. Interessant dürfte also sein, ob und inwieweit ZTE dieses Problem hat lösen können. Am 1. September soll das China-Handy offiziell vorgestellt werden, dann werden wir eine Antwort erhalten.