Die FIFA hat ein eigenes Streaming-Portal ins Leben gerufen, das kostenfrei zur Verfügung steht. Bei FIFA+ sollen alleine im ersten Monat rund 1.400 Partien live zu sehen sein. Über das Jahr verteilt ist mit 40.000 Spielen zu rechnen. Neben Livestreams stehen auch Dokumentationen und ein Archiv bereit.

FIFA+: Kostenloser Fußball-Streaming-Dienst

Mit FIFA+ hat der Weltfußballverband einen Fußball-Streaming-Dienst gestartet, der sich über Werbung finanziert. Auch in Deutschland steht das neue Portal ab sofort zur Verfügung. Jährlich möchte die FIFA hier insgesamt 40.000 Spiele live übertragen, davon 29.000 von Männern und 11.000 von Frauen. Die gestreamten Spiele stammen laut FIFA aus allen sechs FIFA-Konföderationen und umfassen 100 Mitgliedstaaten.

Monatlich möchte die FIFA zu Beginn 1.400 Spiele zeigen und die Zahl schnell anwachsen lassen. Mit Live-Übertragungen aus europäischen Top-Ligen oder der UEFA Champions League ist allerdings nicht zu rechnen. Auch eine Zusammenfassung der Highlights dürfte nicht Teil des Programms sein. Selbst die Übertragung von Spielen der WM in Katar ist bei FIFA+ nicht geplant.

Noch vor dem WM-Start sind bei FIFA+ viele WM-Finalspiele im Archiv zu sehen. Das Archiv soll noch deutlich ausgebaut werden und künftig alle jemals aufgezeichneten WM-Spiele bieten (Quelle: FIFA).

Zu den Originalinhalten zum Start gehören ein Film über Ronaldinho, eine sechsteilige Dokumentation über Dani Alves und eine fünfteilige Dokuserie mit den Damen Carli Lloyd, Lucy Bronze und Wendie Renard.

So unterscheiden sich die großen Streaming-Anbieter:

Der große Streaming-Vergleich Abonniere uns
auf YouTube

FIFA+: Abo-Modell könnte folgen

Zwar sind alle Inhalte bei FIFA+ zum Start kostenfrei zu sehen, doch es gibt bereits Überlegungen rund um ein bezahltes Abo-Modell. Dazu heißt es von Charlotte Burr, Leiterin von FIFA+: „Wir werden strategisch expandieren – möglicherweise in die Bereiche Gaming, Social Community und vielleicht auch Abonnements, je nachdem, wie sich die Branche entwickelt.“