Nachdem die Eröffnung aufgrund der weltweiten Pandemie mehrmals verschoben werden musste, macht Nintendo die Fans jetzt weltweit mit dem neuesten Themenpark Super Nintendo World glücklich – und da ist schon ordentlich was los.

Super Nintendo World: Endlich eröffnet

Die Eröffnung des Themenparks wurde nicht nur einmal, sondern gleich zweimal verschoben, das hat der kürzlichen Eröffnung aber offensichtlich nicht geschadet, wie von Besuchern veröffentlichte Videos zeigen:

Schon im Vorfeld hat Nintendo klar gemacht, dass es sich bei dem Park um eine interaktive Erfahrung handelt. Ein „Power Up“-Armband ermöglicht es euch, mit Gegenständen wie Münzboxen und weiteren Gegenständen zu interagieren, zudem warten auf euch zahlreiche Attraktionen wie Mario Kart, Yoshis Adventure, Bowsers Schloss sowie zahlreiche Themen-Restaurants und Souvenirläden.

Gäste in einem der Themenrestaurants der Super Nintendo World.
(Bild: Nintendo)

Super Nintendo World: Viel Wartezeit einplanen

Zwar werden aufgrund der weltweiten Lage Besucher nur stark begrenzt hineingelassen, mit Wartezeit müsst ihr allerdings trotzdem rechnen. Laut Kotaku kann es durchaus passieren, dass ihr bei Mario Kart bis zu einer Stunde ansteht. Auch bei den anderen Attraktionen solltet ihr ordentlich Zeit einplanen. Da die Super Nintendo World ein Ort ist, an dem das Spielen großgeschrieben wird, könnt ihr euch die Wartezeit aber mit kleinen Spielen versüßen.

Generell braucht ihr euch aber wohl keine Sorgen darüber zu machen, dass der Park überfüllt sein wird. Ähnlich wie im „Harry Potter“-Bereich wird auch die Menschenmenge im Bereich der Super Nintendo World begrenzt, wodurch die Universal Studios Japan die Wartezeiten vermutlich auch in Zukunft human halten können.

Ob der Park so erfolgreich wird wie die Switch? Wir wissen auf jeden Fall, welche Dinge Nintendo bei der Konsole besser machen könnte:

Was sagt ihr denn bisher zu dem Park? Steht er bereits auf eurer Liste für euren nächsten Japan-Besuch? Welche Attraktion reizt euch denn am meisten? Besucht uns gerne auf Facebook und schreibt es uns in die Kommentare.