Nanü, ein sadistisches Team-Koop-Spiel im Resident Evil-Universum? Bei Resident Evil Resistance handelt sich tatsächlich um einen asymmetrischen Multiplayer á la Dead By Daylight, nur anders. Ausprobieren könnt ihr den Titel in der Open Beta, und zwar schon dieses Wochenende.

 

Resident Evil: Project Resistance

Facts 
Resident Evil: Project Resistance

Freunde sadistischer Szenarien und Strategie-Multiplayer wie Dead By Daylight sollten einen Blick auf Resident Evil Resistance werfen: In dem asymmetrische Multiplayer treten vier normalsterbliche Spieler gegen einen übermächtigen Mastermind an. Asymmetrisch bedeutet hier schlicht, dass nicht alle Spieler halbwegs gleichstark sind – was das Mastermind kann, wird aber durch die Teamstärke der anderen ausgeglichen.

Resident Evil Resistance erscheint zeitgleich mit Resident Evil 3 Remake am 3. April, und ist sogar im Spiel enthalten. Ganz kostenlos dürft ihr aber schon dieses Wochenende in den 4-gegen-1-Multiplayer hineinlinsen, und zwar auf PC, PS4 und auf Xbox One. Offiziell geht das Event auf den Konsolen vom 27. März 7 Uhr bis zum 3. April 7 Uhr –  über Steam könnt ihr die Open Beta ab 17 Uhr am 27. März herunterladen und spielen.

Ursprüngliche Nachricht vom 12. September 2019, 16:57 Uhr

Resident Evil Resistance: Darum geht's

Hände hoch: Wer von euch wollte schon immer einmal vier andere Spieler als Mr. X verhauen? Oder gar in die Haut von SAW-Schweinchen Pighead schlüpfen und böse Fallen sowie Monster auf andere hetzen? Resident Evil: Project Resistance ist ein asymmetrischer 4-gegen-1-Multiplayer, bei dem vier Spieler in einem Labyrinth gefangen sind und von dem fünften Spieler, nunja, gequält werden.

Lass dir auf der Zunge oder im Auge zergehen, was Capcom bei Project Resistance in petto hat:

In jedem 4-Gegen-1-Match beobachtet ein Mastermind-Spieler die vier Überlebenden durch ein Netzwerk von Überwachungskameras, und versucht, ihnen immer einen Schritt voraus zu sein, um ihre Flucht zu verhindern. Der Mastermind legt tödliche Fallen, indem er strategische Karten ausspielt und so etwa gefährliche Hindernisse entstehen lässt, tödliche Kreaturen beschwört, die Umgebung manipuliert oder Überwachungskameras als Waffen einsetzt. Zudem kann er sogar Zombies direkt steuern. Mastermind-Spieler können sogar erstmals in der Serie in den grauen Mantel des riesigen, tödlichen Tyrant schlüpfen und die Steuerung über ihn übernehmen. Gleichzeitig müssen die Überlebenden miteinander kooperieren, um die Angriffe des Masterminds abzuwehren und Rätsel-artige Missionsziele zu erfüllen, um eine Karte vor Ablauf der Zeit verlassen zu können. Jeder Überlebende verfügt über einzigartige Fähigkeiten, die dem Team helfen können, die Herausforderungen des Masterminds zu überwinden und das düstere Experiment zu überleben.

Das Besondere: Schlüpfst du in die Rolle des Masterminds, kannst du die anderen schwächeren vier Spieler nicht nur durch ein Labyrinth jagen sowie sie mit Monstern und Fallen quälendu darfst sogar in die Haut von Mr. X schlüpfen. Die vier Gefangenen dagegen müssen sich darauf konzentrieren, im Team zusammenzuarbeiten und den fünften Spieler auf die Art in die Schranken zu weisen.

Das Prinzip des asymmetrischen Multiplayers hat insbesondere durch den sadistischen Killer-gegen-Überlebende-Multiplayer Dead By Daylight Bekanntheit erlangt. Dort tritt ein Spieler in der Haut eines übermächtigen Killers gegen vier andere an, die allein zwar schwächer sind, im Team aber einen Vorteil haben. Resident Evil: Project Resistance unterscheidet sich insofern von Dead By Daylight, da der übermächtige Mastermind scheinbar die meiste Zeit des Matches nicht vor Ort ist: Vielmehr behält er über Kameras einen strategischen Überblick über das Labyrinth und tritt erst mithilfe von Mr. X direkt gegen die Gefangenen an.

Horror geht nicht im Multiplayer? Oh doch:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Die besten Horror-Multiplayer-Spiele für den PC

Ursprüngliche Nachricht vom 9. September, 18:31 Uhr

Capcoms neueste Ausgeburt der Hölle – was ich sehr positiv meine – ist tatsächlich ein 4-Spieler-Team-Koop mit Namen Project Resistance. Und wenn auch noch nicht allzu viel über Project Resistance bekannt ist, so wissen wir doch eines: Es geht um ein Team von vier jungen Erwachsenen, die bewaffnet mit Schrotflinte und dem klassischen Stacheldraht-Baseball gegen Zombies und andere Kreaturen antreten. Der Clue? Ein geheimnisvoller Unbekannter beobachtet alles und steuert die Monster, ganz ähnlich wie die Spielmacher in Panem. Wie das aussieht zeigt Capcom in einem niedlichen 90-Sekunden-Trailer:

Resident Evil: Project Resistance - Erster Teaser zum Spiel

Also, Kumpel Capcom – eine Frage: Kriegen wir vielleicht einen asymmetrischen Multiplayer ähnlich Dead By Daylight von dir?Hände reib. In asymmetrische Multiplayer-Spielen tritt zumeist eine Gruppe von Schwächeren gegen einen sehr starken Spieler an, einzeln wäre der Kampf also völlig unausgeglichen. Zusammen im Vierer-Team sieht die ganze Sache schon wieder etwas anders aus: Die eine Seite setzt auf Zusammenarbeit und eine stichfeste Strategie, während der einzelne Killer Chaos stiftet und, nun ja, alle töten will. Spaß!

Project Resistance hat noch nicht verraten, wer genau den sadistischen Spielmacher im Trailer übernimmt; ob er einfach Teil der Story ist oder eben doch von einem Menschen gesteuert werden darf. Fakt ist aber wohl, dass du Hack-den-Zombies bald zusammen mit deinen Freunden spielen können wirst. Die Gegner stammen wohl aus den bisherigen Resident Evil-Spielen, und am 12. September gibt's mehr Infos, die wir hier dann ergänzen werden. Also, wer ist für ein Panem-Dead-By-Daylight im Resident Evil-Stil?