Normalerweise ist der Winter eine Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Davon kann 2022 aber keine Rede sein: Viele Deutsche schauen mit Sorge auf die kommenden Monate, explodierende Energiepreise und Rekord-Inflation kratzen an den Nerven der Bürger. Das weiß auch RTL, weshalb der Kölner Privatsender nun kurzfristig das Abendprogramm umschmeißt. Selbst König Fußball muss dafür nun zurücktreten.

Eigentlich sollte der Donnerstagabend bei RTL ganz im Zeichen des Fußballs stehen: Im Rahmen der UEFA Europa Conference League spielt heute der 1. FC Köln gegen FK Partizan Belgrad. Ab 20:15 Uhr war Vorberichterstattung zur Partie geplant, bevor RTL ab 21 Uhr das Spiel live überträgt. Doch die eskalierende Energiekrise zwingt den TV-Sender nun zum Umdenken.

Fußball muss warten: RTL zeigt Sondersendung zur Energiekrise

Die Pre-Game-Coverage mit Moderatorin Laura Papendick und den Experten Lothar Matthäus und Karl-Heinz Riedle wird 15 Minuten nach hinten geschoben und beginnt erst um 20:30 Uhr. Stattdessen läuft ab 20:15 Uhr ein RTL Spezial mit dem Titel: „Leben in der Krise – Wie kommen wir durch den Winter?“. Moderiert wird die Sondersendung von Pinar Atalay (via: T-Online).

Themen sind die Preisentwicklung und die Energiekrise und auch Zuschauer sollen zu Wort kommen. Als Energie-Experte steht Udo Sievering von der Verbraucherzentrale NRW Atalay zur Seite. „Ein Restaurantinhaber berichtet außerdem in der Sondersendung über seine Erfahrungen mit einem Eintrittsgeld für Gäste, um die gestiegenen Energiekosten zu decken“, so RTL in der Ankündigung.

Mit einem Balkonkraftwerk lässt sich die Stromrechnung senken:

Solarstrom vom Balkon – Lohnt sich ein Balkonkraftwerk? Abonniere uns
auf YouTube

Japaner senken auf kreative Art ihre Heizkosten

Energiesparen ist das Gebot der Stunde. Die Stiftung Warentest hat zuletzt einige Tipps verraten, mit denen sich über 1.000 Euro bei Heizung und Strom sparen lassen. Die Japaner setzten zum Heizen hingegen unter anderem auf eine Jahrhunderte alte Lösung: den Kotatsu. Der ist so erfolgreich, dass selbst Restaurants und sogar Züge dieses Konzept übernommen haben.