Der Beats Solo Pro ist umstritten – und dennoch für viele genau die richtige Wahl. GIGA hat den On-Ear-Kopfhörer mit aktivem Noise Cancelling, in dem ein Haufen Apple-Technik steckt, getestet.

Beats Solo Pro im Test: Unser Fazit

Komfortable Apple-Technik gepaart mit einem dynamischen, aber nicht übertriebenem Klang – das sind die Beats Solo Pro. Das aktive Noise Cancelling ist gut und wird von der Gehäusedämmung noch unterstützt. Der Wireless-Kopfhörer eignet sich nicht nur für Flug, Bus und Bahnfahrten, sondern auch für das Büro. Der Tragekomfort hat allerdings eine Schattenseite: Vielen sitzt der Solo Pro zu fest auf den Ohren.

Vorteile:

  • Sehr guter Klang
  • Gutes aktives Noise Cancelling
  • Hervorragende Hardware-Qualität
  • Sehr gute Bedienung

Nachteile:

  • Sitzt auf vielen Köpfen zu stramm
  • Sonderfunktionen nur mit iPhone und anderen Apple-Geräten
Beats Solo Pro: Wireless Noise Cancelling Kopfhörer

Beats Solo Pro: Wireless Noise Cancelling Kopfhörer

Unsere Testwertung zum Beats Solo Pro

  • Klang: 90 Prozent
  • Tragekomfort: 65 Prozent
  • Hardware, Design & Funktionen: 95 Prozent
  • Akku: 85 Prozent

Gesamt: 84 Prozent

Klang des Beats Solo Pro im Test: Erwachsen und linear

Die Zeiten, in denen Beats by Dr. Dre ein dröhnendes Bassgewitter regnen ließ, sind zum Glück vorbei: Der Klang der Kopfhörer von Apples Tochter Beats Electronics ist erwachsen (um nicht zu sagen: massentauglich) geworden. Für den Solo Pro gilt das nicht anders als für andere neue Modelle des Herstellers. Interessenten dürfen einen neutralen Frequenzverlauf ohne Überbetonungen erwarten. Und dennoch ist der Sound keineswegs langweilig, sondern schön dynamisch. Der Klang bereitet wirklich Freude, dagegen klingt mein Musterschüler Sony MDR-1000X fast etwas lahm. Übrigens: Messungen von Audio (Heft 2/2020) bescheinigen dem Beats-Kopfhörer einen linearen Frequenzverlauf und selbst bei 100 dB verzerrungsfreies Spielen – top!

Das aktive Noise Cancelling (ANC) des Beats Solo Pro erwies sich im Test als sehr wirkungsvoll und angenehmer als bei den AirPods Pro: Der Druck der aktiven Technologie wird hervorragend ausgeglichen. Bei Höhen wirkt schon die Hardware-Dämmung sehr gut. Die Tiefen der Umgebungsgeräusche filtert der Solo Pro nicht ganz so erfolgreich wie die kleinen Apple-Stöpsel heraus, aber etwas besser als der Bowers & Wilkins PX5.

Beats Solo Pro im Test: Tragekomfort des Wireless-Kopfhörers umstritten

Der Tragekomfort ist die große Schattenseite des Beats Solo Pro: Nicht auf jedem Schädel sitzt der Beats Solo Pro gut, manch einen drückt er. Mein Kollege Stefan zum Beispiel hat diesen Test lieber an mich abgegeben. Bei mir sitzt er ebenfalls recht stramm, ich kann ihn aber durchaus 2 Stunden aufbehalten – länger muss dann doch nicht sein. Auch manch Amazon-Kunde habe seinen Solo Pro wegen des strengen Sitzes wieder zurückgeschickt, liest man in der Kommentarsektion bei dem Händler.

Für Interessenten gilt also: ausprobieren, aufsetzen, dann entscheiden!

Beats Solo Pro im Test: Hervorragende Hardware, hervorragender Funktionsumfang

Die Beats Solo Pro besitzen den Apple-Chip H1 – und der sorgt für ein paar tolle Funktionen: Das Koppeln läuft einfacher und wird dank iCloud mit anderen eigenen Apple-Geräten synchronisiert. Siri lässt sich per Sprachbefehl aktivieren und kann eintreffende Nachrichten vorlesen. Neben dem Noise Cancelling gibt es einen Transparenzmodus, der Umgebungsgeräusche ans Ohr leitet. Dieses Repertoire kann man aber nur dann ausschöpfen, wenn man die Solo Pro mit einem iPhone, iPad, Apple Watch oder Mac verbindet. Mindestens iOS 12.2, watchOS 5.2 oder macOS 10.14.4 sind erforderlich.

Für ANC, Lautstärke und Anrufannahme/Siri gibt es Hardware-Buttons. Ein- und ausgeschaltet wird Solo Pro, in dem man ihn auseinander- beziehungsweise zusammenklappt. Die Scharniere sind stabil, wie generell der ganze Kopfhörer: Die verwendeten Materialien wirken hochwertig und robust – besser als bei Sony oder Bose. Sechs Farben sind erhältlich.

Beats Solo Pro: Farben bei Amazon ansehen

In Akku-Nöte kamen wir nie, die Herstellerangabe für die Laufzeit in Höhe von 22 Stunden (mit ANC) sind realistisch. Und sollte der Saft doch einmal ausgehen, ist das kein Problem: Mit wenigen Minuten über den Lightning-Anschluss aufladen kann man gleich wieder eine Stunde weiterhören.

Alternativen zum Beats Solo Pro

Wer kein iPhone besitzt, sehe sich ruhig nach einer Alternative um. Weitere Over-Ear-Kopfhörer, die nicht besser, aber aktuell günstiger sind:

Bowers & Wilkins PX5 kabellose On-Ear Kopfhörer mit Noise Cancelling - Blau

Bowers & Wilkins PX5 kabellose On-Ear Kopfhörer mit Noise Cancelling - Blau

Libratone Q Adapt On-Ear: Wireless Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Libratone Q Adapt On-Ear: Wireless Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Beliebteste Kopfhörer-Marken 2019: Japaner in Deutschland auf Platz 1

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Sebastian Trepesch
Sebastian Trepesch, GIGA-Experte für Apple-Produkte und -Software, Fotografie, weitere Technikprodukte.

Ist der Artikel hilfreich?