Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Coinbase

Selim Baykara

Coinbase ist eine bekannte Handelsplattform für Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin und Ethereum. Die Plattform hat mehrere Millionen Nutzer und zählt in Deutschland zu den bekanntesten Anbietern dieser Art.

Mit Bitcoin kann man inzwischen auch Rechnungen bezahlen. Im Video zeigen wir, wie das geht:

Lamium: Rechnungen in Bitcoins bezahlen - so funktioniert's
Wichtiger Hinweis: Aufgrund von Problemen mit den hiesigen Finanzbehörden wird Deutschland derzeit nicht offiziell von Coinbase unterstützt. In unserem Test konnten wir uns anmelden und wurden auch von Coinbase verifiziert. Es ist aber nicht auszuschließen, dass es Probleme mit Überweisungen gibt und Transaktionen eventuell nicht in eurem Wallet ankommen. Der Handel auf Coinbase erfolgt daher auf eigene Gefahr.

Kryptowährungen werden immer beliebter und bekannter. Um Bitcoin und Co. zu kaufen, muss man sich zunächst bei bestimmten Online-Plattformen anmelden, die mit der Währung handeln. Alternativ kann man sich natürlich am Mining versuchen, aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit der Bitcoin lohnt sich dies aber immer weniger.

Coinbase: Handelsplattform für Ethereum und Bitcoin

Die Plattform Coinbase ist inzwischen eine der bekanntesten Handelsplattformen im Netz. Gegründet wurde das US-Unternehmen schon 2012, drei Jahre später erhielt die Firma von den amerikanischen Behörden als erstes Unternehmen überhaupt die staatliche Zulassung mit Bitcoin zu handeln. Coinbase wird heute vor allem von Einsteigern in die Welt der Kryptowährungen genutzt. Auf der Plattform wird nur mit den bekannteren Kryptowährungen gehandelt. Dazu zählen:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Ethereum
  • Litecoin

Im Unterschied zu anderen Anbietern ist die Anmeldung bei Coinbase relativ unkompliziert und schnell erledigt. Nach der Anmeldung und Verifizierung erhält man Zugriff auf das Wallet und kann anfangen, Krytogeld einzukaufen und zu handeln. Um die anfallenden Transaktionskosten zu decken, erhebt Coinbase Gebühren, die sich im üblichen Rahmen bewegen.

In der jüngsten Zeit mehrt sich die Kritik am Service von Coinbase. Eine der Ursachend dafür ist vermutlich die zunehmende Nutzeranzahl im Zuge des Booms um Kryptogeld. Während man bei anderen Plattformen aber sehr oft lange Wartezeiten bis zur Anmeldung in Kauf nehmen muss, ist dies bei Coinbase immer noch relativ zügig möglich.

Zu den Kommentaren

Kommentare