Nach Android 11 kommt Android 12: Google hat sich bei der nächsten Version seines mobilen Betriebssystems viel vorgenommen. Was sich im Detail mit Android 12 geändert hat, zeigen wir im Video.

 

Android 12

Facts 
Android 12: Das hat sich geändert
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Android 12: Viele Neuerungen angekündigt

Mit Android 12 steht der Nachfolger zu Android 11 schon fast vor der Tür. Auf der Google I/O 2021 hat der Konzern eine erste Beta-Version offiziell freigegeben. Damit ist es spätestens jetzt kein Geheimnis mehr, was uns bei Android 12 erwartet. Google hat sich bei Android 12 einige Neuerungen überlegt, die uns den Alltag erleichtern sollen.

Im Mittelpunkt steht eine neue Designsprache, die Google als „Material You“ bezeichnet. Hier sollen sich im Grunde alle grafischen Elemente von Android 12 individuell anpassen lassen. Das betrifft dabei nicht nur die Farbe, sondern auch Formen, Schriftarten und sogar die Dicke der einzelnen Striche. Eine eigene Farbpalette lässt sich dabei auch automatisch aus dem Hintergrund erstellen. Mehr dazu gibt es im Video.

Auch um die Schnelleinstellungen hat sich Google bei Android 12 gekümmert. Hier fallen die einzelnen Schaltflächen nun deutlich größer und übersichtlicher aus. Das Design erinnert stärker als zuvor an iOS von Apple. Darüber hinaus gibt es wichtige Neuerungen bei den Widgets, die ebenfalls individueller ausfallen und dabei mehr Funktionalität bieten sollen.

Android 12: Veröffentlichung im Spätsommer

Einen genauen Termin für die Veröffentlichung von Android 12 hat Google noch nicht bekannt gegeben. Sollte es wie gehabt beim gleichen Release-Zyklus bleiben, dann ist mit einem finalen Android 12 wohl im September 2021 zu rechnen. Bis die neue Version des mobilen Betriebssystems dann auch bei Nutzern ankommt, kann es wie gewohnt etwas dauern. Bei der ersten Beta sind aber direkt mehrere Hersteller wie Xiaomi und OnePlus mit von der Partie.