Nachdem Google die erste Beta von Android 12 veröffentlicht hat, steht nun sehr viel deutlicher fest, was Nutzer von der nächsten Android-Version erwarten können. Beim Design hat sich Google viel vorgenommen – und im Mittelpunkt stehen aufgebohrte Widgets, die nicht nur schöner, sondern auch funktionaler werden sollen.

 

Android 12

Facts 

Android 12: Großes Update für Widgets kommt

Widgets stehen bei Android seit vielen Jahren als kleine Helfer auf dem Homescreen zur Verfügung. Mit Android 12 wird es in diesem Bereich eines der größten Updates überhaupt geben. Google hat sich viel vorgenommen, um Widgets auf der einen Seite attraktiver zu gestalten, auf der anderen Seite aber auch mit deutlich mehr Funktionen auszustatten.

Mit der Beta-Version von Android 12 wird nun deutlich, was Google in diesem Bereich vorhat. Google möchte es den Entwicklern von Apps erleichtern, Widgets zu erstellen. Nutzer wiederum sollen sie in einer neuen Übersicht leichter finden und auch das Aussehen selbst bestimmen. Dazu passt die neue Designsprache, die Google als „Material You“ bezeichnet. Bessere Beschreibungen sollen zudem dabei helfen, dass Nutzer auch wirklich die passendsten Widgets im Einsatz haben können.

Auch bei der Bedienung von Widgets stehen Nutzer von Android 12 vor einer Neuerung. Widgets sollen sich über den Google Assistant auch per Sprache aufrufen und steuern lassen. Eine herkömmliche Ansicht über den Homescreen wird es dabei aber natürlich weiterhin geben.

Mehr zu Android 12 gibt es hier zusammengefasst im Video:

Android 12 und neue alte Grafikkarten – GIGA Headlines

Android 12: Mehr Freiheit beim Design

Nicht nur Widgets sollen sich unter Android 12 sehr viel individueller gestalten lassen, auch das Design des Betriebssystems selbst wird den Nutzern überlassen. Über „Material You“ lässt sich, so Google, das Aussehen vollständig an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Inspiration zur persönlichen Farbgestaltung sollen dabei sogar eigene Fotos bieten. Nutzer bekommen die Möglichkeit zur Auswahl eines Fotos, aus dem Google die Farben extrahiert und daraus ein eigenes Design für Android 12 erstellt.