Seit dem 15. Mai gelten neue Nutzungsbestimmungen bei WhatsApp. Wer diesen nicht zustimmt, sollt jetzt zwar noch keine Nachteile spüren. Das könnte sich aber jeder Zeit ändern. Doch ist es vielleicht schon so weit? Angeblich hat WhatsApp die Backup-Funktion eingeschränkt, wenn man den Nutzungsbedingungen nicht zugestimmt hat. Wir haben da eine andere Vermutung, wieso das Backup auf einigen Geräten nicht geht. Die neuen AGBs haben damit nichts zu tun.

 

WhatsApp

Facts 

Hat WhatsApp die Backup-Funktion gesperrt?

Bereits vor einigen Tagen hat Computer Bild darüber berichtet, das WhatsApp die Backup-Funktion in die Cloud gesperrt hat, wenn man den neuen Nutzungsbedingungen nicht zugestimmt hat. Da wir die Einschränkungen bei uns nicht bemerkt haben, wollten wir die Situation erst einmal beobachten. Mittlerweile berichten Merkur und Teltarif auch darüber, wobei Letztere sich auf Merkur beziehen. Also haben wir wieder einmal geschaut, ob die Funktion eingeschränkt ist. Ich habe den neuen Nutzungsbedingungen nicht zugestimmt und kann trotzdem weiter Backups in Google Drive machen. Alles funktioniert, wie es funktionieren soll.

GIGA

Welche Sperrung in WhatsApp ist also wirklich gemeint?

Ich hatte dann also rumgefragt, ob das bei anderen Kollegen vielleicht nicht funktioniert. Viele hatten den Nutzungsbedingungen schon zugestimmt, doch einer nicht. Und tatsächlich tauchte dort folgende Warnung auf, auf die sich die anderen Webseiten vermutlich berufen:

GIGA

Da war ich erst einmal überrascht. Hat WhatsApp die Funktion also wirklich schon bei ersten Nutzern gesperrt? Bis meinem Kollegen dann die naheliegendste Erklärung für diese Meldung gekommen ist. Er hat WhatsApp nämlich die Berechtigung nicht freigegeben, damit die App Backups machen darf. Es geht hier also nicht um die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen, sondern einfach um die fehlende Berechtigung in der App ein Backup zu machen. Sonst würde der Text auch ganz anders lauten und man würde explizit auf die neuen Nutzungsbedingungen hinweisen. Hier geht es nur um die Berechtigung.

Erfahrt in unserem TECH.tipp, was die WhatsApp-Alternativen drauf haben:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen

Kommt die Sperrung trotzdem zu WhatsApp?

WhatsApp hat bisher nie erwähnt, dass die Backup-Funktion nicht mehr funktionieren soll, wenn man den Nutzungsbedingungen nicht zustimmt. Vielmehr schreibt WhatsApp im deutschen FAQ sogar explizit Folgendes:

Es werden aufgrund der Aktualisierung am 15. Mai weder Accounts gelöscht, noch die Funktionalität von WhatsApp eingeschränkt.

Vorher hieß es nur, dass man bald keine Nachrichten mehr verschicken, sondern nur empfangen kann. Doch auch das ist nicht eingetreten. Vermutlich werden hier nur die zwei Dinge etwas vermischt. Ihr könnt also weiterhin Backups in WhatsApp machen. Sobald echte Einschränkungen auftreten, werden wir euch informieren.