Wenn Photoshop der „Goldstandard“ der Bildbearbeitung ist, dann ist das beliebte „Pixelmator Pro“ für den Mac die nicht minder profunde Alternative dazu. Aktuell erhalten wir die Bildbearbeitung mit 50 Prozent Rabatt, sparen so also ganze 22 Euro – eine günstige Gelegenheit.

 

Pixelmator

Facts 

Update vom 20. Mai 2021: Nicht kostenlos, dafür für kurze Zeit aber mit einem Rabatt von 50 Prozent, gibt's die beliebte Photoshop-Alternative Pixelmator Pro im Mac App Store – zahlen müssen wir so momentan nur 21,99 Euro.

Doch warum zahlen, wenn es Pixelmator Pro zuletzt sogar mal kurze Zeit kostenlos gab? Im Gegensatz zur kostenfreien Demo von Pixelmator Pro, ist die echte Vollversion voll updatefähig. Ergo: Das anstehende Update auf Version 2.1 können Käufer dann natürlich kostenfrei laden und sind so auf dem aktuellsten Stand. Vielleicht für Nutzer der kostenlosen, unlimitierten Demo dann auch eine Überlegung wert, um zum günstigen Kurs aufzurüsten.

Originalartikel:

Schon in unserem Test vor drei Jahren überzeugte Pixelmator Pro, mittlerweile ist die Photoshop-Alternative natürlich noch besser geworden, der Entwickler arbeitet ja unentwegt daran. Das kostet Geld ... 43,99 Euro normalerweise. Aktuell gibt's aber eine Spezialversion davon – vollkommen kostenlos abseits des Mac App Stores. Doch keine Sorge, alles geht mit rechten Dingen zu und ist legal.

Photoshop-Alternative auf dem Mac: Pixelmator Pro kostenlos zum Download

Wo also gibt's denn nun Pixelmator Pro für Apple-Nutzer umsonst? Der Weg führt uns zu den Kollegen von „MacLife“, die haben sich gegenwärtig mit dem Hersteller zusammengetan und bieten die neueste Version 2.0.6 Junipero kostenlos zum Download an. Alles was man dafür tun muss, ist nur seine E-Mail-Adresse zu hinterlassen, dann erhält man eine individuell generierte Installationsdatei.

Was die tolle Photoshop-Alternative alles kann, erfahren wir im Video:

Was ist alles neu in Pixelmator Pro 2.0?

Wichtig zu wissen: Diese Spezialversion wird vom Hersteller als „DEMO“ bezeichnet, lässt sich aber ohne Funktionseinschränkungen nutzen – sichern, speichern ... alles funktioniert. Ergo: Also bitte nicht verwirren lassen, auch wenn es „DEMO“ heißt, eine abgespeckte Demo-Version ist es nicht. Einziger Nachteil gegenüber der Kaufvariante: Support und Updates in der Zukunft gibt's nicht – kann man aber mit leben.

Systemvoraussetzungen auf dem Mac

Wer Pixelmator Pro 2.0.6 Junipero nutzen möchte, der muss natürlich noch die Systemvoraussetzungen erfüllen. Mindestens macOS 10.14 Mojave oder neuer sollte es sein. Die neuen Mac minis und MacBooks mit Apples M1-Chip werden vollständig und nativ unterstützt. Hier entfaltet Pixelmator Pro das gesamte Leistungspotenzial. Die hervorragende Photoshop-Alternative ist zudem mehrsprachig, unterstützt werden Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, vereinfachtes Chinesisch, traditionelles Chinesisch und Koreanisch.