Android-Apps löschen: So deinstalliert man Anwendungen

Martin Malischek

In diesem Tutorial erklären wir euch ausführlich, wie ihr ungewünschte Android-Apps löscht. So könnt ihr den belegten Android-Speicher wieder freigeben und anderweitig nutzen.

Android-Apps löschen: So deinstalliert man Anwendungen

UPDATE: Dieser Artikel ist veraltet. Hier geht es zum Neuen: Android Apps löschen – So deinstalliert ihr unnötige Speicherfresser.

Keine Frage – ohne die vielen praktischen Anwendungen und Spiele wäre ein Android-Gerät doch nur ein Telefon, mit dem man zusätzlich surfen, Bilder schießen, telefonieren sowie SMS-Nachrichten schreiben könnte. Doch was, wenn man vorinstallierte Anwendungen oder Apps löschen möchte, die man heruntergeladen hat? Diese müssen natürlich nicht auf dem Gerät installiert bleiben.

Android-Standard-Apps löschen und deaktivieren: Vorinstallierte Werbe-Apps entfernen

android-einstellungen-apps-loeschen_2
android-einstellungen-apps-deaktivieren
android-einstellungen-apps-loeschen

Mobilfunkanbieter sowie Gerätehersteller installieren Anwendungen vor, da sie mit den jeweiligen Anbietern eine Vereinbarung geschlossen haben, die die Vorinstallation auf den ausgelieferten Android-Geräten vorsieht. Möchte man diese Anwendungen nicht mehr nutzen, kann man sie in der Regel löschen. Hierzu wechselt man in die Einstellungen seines Android-Geräts und wählt den Menüpunkt „Apps“ oder „Anwendungsmanager“. Dort werden alle Apps aufgelistet, die auf eurem Gerät installiert sind. Dort finden sich auch die Anwendungen, die man selbst beispielsweise über den Play Store installiert hat.

Da die meisten dieser Anwendungen ganz einfach deinstalliert werden können, wählt ihr einfach die ungewünschte App aus und tippt dann auf „Deinstallieren“. Durch diesen Button wird sowohl die App als auch ihre kompletten Daten vom Android-Gerät gelöscht. Wird diese Option nicht angezeigt, ist die Anwendung möglicherweise nicht zur Deinstallation vorgesehen. In diesem Fall könnt ihr sie immerhin deaktivieren, womit sie nicht mehr in der App-Übersicht auftaucht und auch nicht mehr im Hintergrund läuft. So spart ihr Ressourcen und Akkulaufzeit für andere Anwendungen. Falls ihr die betroffenen Anwendungen unbedingt löschen wollt, solltet ihr in Erwägung ziehen, euer Gerät zu rooten. Mit einem sogenannten Android Root-Zugriff ist es möglich, vorinstallierte Apps zu löschen. Wie ihr Android-Geräte rooten könnt, erfahrt ihr im verlinkten Artikel.

Wie man vorinstallierte Apps deaktivieren deaktivieren kann, erklären wir außerdem in der ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung, die wir verlinkt haben.

Android: Push-Nachrichten deaktivieren (bebilderte Anleitung)

Tipp: Mehrere Android-Apps zeitgleich löschen

sdmaid-apps-löschen_1
sdmaid-apps-löschen_2
sdmaid-apps-löschen_3

Um nicht jede App einzeln zum Löschen antippen zu müssen, empfehlen wir die App SD Maid. Diese zeigt unter „App-Kontrolle“ alle installierten Anwendungen an. Um mehrere Apps nacheinander zu löschen, markiert man in dieser Ansicht beginnend mit einem langen Tippen alle Apps, die entfernt werden sollen. Danach kann man einfach auf das Müllkorb-Symbol klicken und muss nur noch die einzelnen Deinstallationsvorgänge bestätigen. Das spart Zeit und Nerven.

SD Maid - Systemreiniger
Entwickler: darken
Preis: Free

Fazit

Bloatware lässt sich auch als weniger technikaffine Nutzer leicht löschen. Manche Anwendungen können jedoch nur über einen Root-Zugriff entfernt werden, den wir allerdings nur erfahrenen Nutzern empfehlen. Als Alternative sollten die ungewünschten Anwendungen einfach deaktiviert werden.

Weitere Themen: Android, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID