Word: Schreibschutz erstellen und wieder aufheben - Ganz einfach!

Marco Kratzenberg
1

Wenn ein Inhalt nicht versehentlich überschrieben werden soll, dann bietet sich der Word-Schreibschutz an, um das zu verhindern. Wir können genau einstellen, was man mit dem Dokument machen darf und wir den Schutz auch wieder aufheben. So geht’s!

Video: Fünf weitere Tipps für Microsoft Word

690.066
Fünf Tipps für Microsoft Word

Der Word-Schreibschutz darf nicht mit dem Word-Passwortschutz verwechselt werden. Bei einem Passwortschutz darf die Datei nicht einmal geöffnet und betrachtet werden, wenn man nicht über das Passwort verfügt. Der Word-Schreibschutz kommt immer dann zum Tragen, wenn ein Hauptbearbeiter die Dateien einrichtet und sie immer wieder verwendet werden sollen. Wie etwa bei einem Formular. Man kann den Schreibschutz in Word so einstellen, dass gar nichts bearbeitet werden darf. Aber auch so, dass man nur ein Formular ausfüllen kann, ohne Inhalte zu ändern. Den Schreibschutz von Microsoft Word kann jeder wieder aufheben. Er soll die Datei nur gegen Unachtsamkeit schützen, nicht vor dauerhaften Veränderungen. Es ist möglich, hier noch ein Passwort einzusetzen.

Word Schreibschutz erstellen

Die Option, einen Schreibschutz für Word-Dokumente einzurichten, finden wir im Menü-Reiter Datei. Dort sehen wir dann links den Menüpunkt Informationen

Folgende Schritte muss man für einen Word-Schreibschutz vornehmen:

  • Im Menü Informationen sehen wir verschiedene, annähernd quadratische Buttons. Der Zweite ist beschriftet mit Dokument schützen.
  • Klicken wir darauf, öffnet sich ein Untermenü mit verschiedenen Optionen. Wir können u.a. ein Passwort vergeben, das sogar das Öffnen des Dokumentes verhindert. Für einen normalen Schreibschutz wählt man Bearbeitung einschränken.
  • Nun schaltet Word wider zur aktuellen Dokumenten-Ansicht um, blendet aber auf der rechten Seite verschiedene Optionen ein.

Die Standardeinstellung der Optionen eines Schreibschutzes ist ein Verbot jeglicher Änderungen. Um diesen Schreibschutz in Word zu aktivieren, muss man an dieser Stelle nur unten auf den Button Ja, Schutz jetzt anwenden klicken. Daraufhin öffnet sich noch ein kleines Fenster, in das wir ein optionales Passwort eingeben können. Macht man das, kann der Schreibschutz auch nur mit diesem Passwort aufgehoben werden. Andernfalls darf das jeder Bearbeiter. Ab jetzt ist der Word-Schreibschutz aktiv und das Dokument kann nicht mehr bearbeitet werden. Für wiederverwendbare Formulare sollte man den Schreibschutz also so einstellen, dass Formulare ausgefüllt werden dürfen. So kann beispielsweise ein Mitarbeiter seinen Stundenzettel ausfüllen, ohne das Dokument zu beschädigen.

Word Schreibschutz aufheben

Will man einen Word-Schreibschutz aufheben und das Dokument wieder normal bearbeitet, dann geht das nur, wenn es nicht mit einem Kennwort geschützt ist oder wenn man dieses Passwort hat. Dokumente ohne Kennwort lassen sich ganz leicht wieder “entschützen”.

  • Das Dokument wird geöffnet und im Kartenreiter Datei klickt man links auf Informationen.
  • Den Button Dokument schützen anklicken.
  • Im Untermenü wieder auf Bearbeitung einschränken klicken. Es gibt keinen Menüpunkt Schreibschutz aufheben.
  • Nun wird das Dokument angezeigt und rechts befindet sich der Bereich, in dem wir den Schreibschutz von Word verwalten können. Ein Klick auf Schutz aufheben öffnet das Dokument wieder für Bearbeitungen. Eventuell muss man an dieser Stelle noch das Passwort eingeben, um den Word-Schreibschutz zu entfernen.

 

Hat dir "Word: Schreibschutz erstellen und wieder aufheben - Ganz einfach!" von Marco Kratzenberg gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Microsoft Word 2010, Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE