So kann man mit Hilfe eines Tricks in OpenOffice XPS-Dateien öffnen

Martin Maciej

Mit dem OpenOffice Download hat man eine Sammlung von mächtigen Anwendungen auf dem PC, um Dokumente, z. B. Texte oder Tabellen schnell und unkompliziert am Rechner zu erstellen. Obwohl das OpenOffice Paket eine Vielzahl von Dateiformaten öffnen und lesen kann, findet sich noch das ein oder andere Format, an dem OpenOffice scheitert.

Während sich mit einem kleinen Umweg Dateien im sonst schwer manipulierbaren PDF-Format bearbeiten lassen, kommt OpenOffice beim Lesen und Bearbeiten von Dateien im XPS-Format an seine Grenzen.

Das XPS-Format und OpenOffice

Bei XPS (XML Paper Specification) handelt es sich um ein Dateiformat, das von Microsoft mit der Veröffentlichung von Office 2007 in die Software-Welt eingeführt wurde. Microsofts Intention dabei war es, dem etablierten Dokumenten-Format PDF aus dem Hause Adobe einen Konkurrenten ins Rennen zu schicken. Heute kann man sagen, dass dieser Versuch mehr oder weniger misslungen ist und XPS keine bedeutende Rolle in der Software-Welt spielt. Nichtsdestotrotz wird das Format immer noch verwendet und somit ist es auch für eine Anwendung wie OpenOffice wichtig, dieses Dokumentenformat handhaben zu können.

Mit der Standardausführung von OpenOffice ist die Bearbeitung von XPS-Dokumenten nicht möglich. XPS ist ein Dateiformat, welches genau wie das PDF-Dokumentenformat einen speziellen Reader zum Betrachten von XPS-Dokumenten benötigt. Falls Sie einen solchen Reader nicht zur Hand haben und auch keine Microsoft Office-Version auf dem Rechner installiert haben, können Sie den Inhalt einer XPS-Datei dennoch mit einem kleinen Workaround auf den Bildschirm bringen und sogar in OpenOffice bearbeiten.

XPS-Dateien in OpenOffice mit Hilfe von Microsofts Internet Explorer öffnen und bearbeiten

Verwenden Sie für das Anzeigen der XPS-Datei ganz einfach den Browser aus dem Hause Microsoft, den Internet Explorer. Hier wird der vollständige Inhalt des Dokuments samt seiner Formatierung im Browserfenster angezeigt. Um den Inhalt in OpenOffice weiter bearbeiten zu können, markieren Sie einfach den gesamten Text im Browserfenster, kopieren diesen und fügen ihn in den OpenOffice Writer ein.

Jetzt wird der Inhalt in OpenOffice aus der XPS-Datei wie normaler Text gehandhabt und kann im Writer bearbeitet oder in einem für OpenOffice lesbaren Dateiformat gespeichert werden. Unter Umständen kann es vorkommen, dass OpenOffice auch hier Probleme bei der Handhabung des Textinhalts hat. Fügen Sie den kopierten Abschniitt aus der XPS-Datei in diesem Fall erst in eine Textdatei in einem gewöhnlichen Editor, z. B. Notepad ein. Schneiden Sie den Text nun erneut aus und fügen ihn in OpenOffice ein. Nun ist zwar die ursprüngliche Formatierung aus der XPS-Datei verworfen, aber Sie haben auf diesem Wege den Inhalt aus der XPS-Datei in OpenOffice eingefügt und können nun weiter damit arbeiten.

Weitere Themen: OpenOffice, Apache

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE