Snapseed: hochwertige Bildbearbeitung für iOS und Android

Zum iTunes Store

(Update) Snapseed ist eine der besten Foto-Apps für iPhoneiPad und Android-Geräte. Ein iOS-Update bindet die kostenlose Anwendung an Instagram an und verbessert bestehende Funktionen.

snapseed-fotobearbeitung-kostenlos-download

(Update) Wir nehmen das Update auf Version 2.3 für iOS gerne zum Anlass, um mal wieder auf die kostenlose Bildbearbeitungs-App Snapseed hinzuweisen. Schließlich handelt es sich sich um ein sehr gutes Tool mit guten Algorithmen, das wir zu den Must-have-Apps für iPhone zählen. Zudem ist Snapseed kostenlos.

Neben der Instagram-Anbindung (Instagram muss allerdings auf dem iPhone installiert sein) erkennt der Fokuseffekt in der neuen Version der App automatisch Gesichter und schlägt eine Einstellung für die Unschärfe vor. Nichts großes, aber doch eine kleine Erleichterung. Außerdem werden mit der automatischen Ausrichtung schief aufgenommene Bilder an der Horizontlinie ausgerichtet, und das Metadatendisplay ist verbessert.

Bereits seit Ende letzten Jahres unterstützt Snapseed 3D-Touch von iPhone 6s (Plus) und ist auf das Display des iPad Pro angepasst.

Wer die App noch nicht kennt, hier unsere Vorstellung:

Snapseed kostenlos dank Google

Kleine Vorgeschichte zur Version 2: Ursprünglich war Snapseed eine Anwendung von Nik Software, einem Entwickler, der hochwertige (und teure) Plugins für Photoshop und andere Programme konzipierte. Im Herbst 2012 kaufte Google die Softwareschmiede und stellte Snapseed für Mac bald ein. Technologien fanden im Betriebssystem Android Einzug, die Apps für iOS und Android wurden und werden trotzdem weiterentwickelt – und kostenlos verteilt. Vor Google-Zeiten kostete Snapseed meist rund 4 Euro.

Snapseed 2: Bildbearbeitung auf iPhone, iPad & Android-Geräten

Ein grundlegendes Update für Snapseed stand lange aus – schließlich war das Design nicht mehr sehr zeitgemäß. Google hat es – passend zu seinem Betriebssystem – flach gestaltet. Zudem wurde die Benutzeroberfläche umstrukturiert und neue Funktionen integriert.

snapseed-tools

Die App unterscheidet nun zwischen Tools und Filter. Zu ersterem zählen zum Beispiel die Feinabstimmung, die unter anderem die bekannten Werkzeuge Helligkeit, Ambiance, Kontrast etc. enthält. Außerdem sind Scharfzeichung, Transformieren und Bereichskorrektur unter Tools zu finden. Mit einem Pinsel lassen sich Helligkeit, Temperatur und Sättigung selektiv auf dem Foto korrigieren.

Bei den Filtern finden wir das bekannte Drama, Rahmen, aber auch neues wie Noir und Glamour Glow.

Eine der großen Besonderheiten war und ist die selektive Korrektur mit der exklusiven „U-Point-Technologie“, bekannt aus den Nik Software-Plugins. Sie ist unter der Bezeichnung Selektiv in der App zu finden. Der Nutzer kann damit intelligent ausgewählte Bildbereiche in Farbe oder Helligkeit verändern, ohne komplizierte Auswahlen anlegen zu müssen. In einem Tutorial habe ich vor ein paar Jahren gezeigt, wie man hiermit Bildbereiche korrigiert.

snapseed-bereichskorrektur-iphone

Die Bedienung von Snapseed war schon immer etwas gewöhnungsbedürftig, aber zweckmäßig für kleine Bildschirme. Mit etwas Übung lassen sich die Foto-Einstellungen durch horizontale und vertikale Wischs gut vornehmen, zudem gibt es Automatiken. Die neue Version verlangt aber auch von den bisherigen Nutzern wieder etwas Eingewöhnungszeit – was nicht jeder Rezensent im App Store akzeptieren möchte.

Snapseed kostenlos für iPhone und iPad downloaden

Snapseed
Entwickler:
Preis: Free

Snapseed kostenlos für Android downloaden

Snapseed
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

 

Hat dir "Snapseed: hochwertige Bildbearbeitung für iOS und Android" von Sebastian Trepesch gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

von

Videos & Produktbilder

Alle Artikel zu Snapseed
  1. Tipp: Foto-Looks in Snapseed erstellen, übertragen und teilen

    Sebastian Trepesch
    Tipp: Foto-Looks in Snapseed erstellen, übertragen und teilen

    Mit der eben erschienenen Version 2.16 der kostenlosen Foto-App Snapseed von Google können eigene Bildeinstellungen gespeichert und auf andere Fotos kopiert und sogar mit Freunden ausgetauscht werden. Zudem gibt es eine weitere neue Funktion. So läuft's:

  2. Foto-Apps für iPhone: Das sind die besten & hilfreichsten Tools

    Sebastian Trepesch 1
    Foto-Apps für iPhone: Das sind die besten & hilfreichsten Tools

    Foto schießen, noch etwas nachbearbeiten, sofort teilen, und das alles auf einem Gerät – auch wer eine gute Kamera besitzt, fotografiert hin und wieder gerne mit dem Smartphone. Wir haben die besten Foto-Apps für iPhone sowie einige Tipps zusammengestellt.

  3. Essen fotografieren – 5 hilfreiche Tipps

    Henry Kasulke
    Essen fotografieren – 5 hilfreiche Tipps

    Essen mit dem Smartphone abzulichten ist inzwischen seit einigen Jahren recht angesagt. Mit vielen Smartphones sind gute Fotos möglich, die man auf Social-Media-Kanälen wie Facebook, Pinterest oder Google+ im Handumdrehen posten kann. Hier findet ihr 5 hilfreiche...

  4. Die besten Apps fürs iPhone (2)

    Sebastian Trepesch 2
    Die besten Apps fürs iPhone (2)

    Neues iPhone – und welche Anwendungen benötige ich nun unbedingt? Nach Teil 1 kommt nun Teil 2 der aus unserer Sicht besten Apps für das iPhone. Wir stellen fünf Titel vor und nennen Alternativen.

  5. Google übernimmt Nik Software: Snapseed und Google+ als Dreamteam?

    Flavio Trillo 8
    Google übernimmt Nik Software: Snapseed und Google+ als Dreamteam?

    Snapseed ist allen ein Begriff, die auf dem iPhone, mit Windows oder Mac OS X einfach und schnell Fotos bearbeiten wollen. Das Programm aus dem Hause Nik Software könnte bald als integraler Bestandteil von Google+ der Konkurrenz von Instagram und Facebook kräftig...

  6. Foto-App Snapseed jetzt auch im Mac App Store

    Holger Eilhard
    Foto-App Snapseed jetzt auch im Mac App Store

    Apple nannte die iPad-Version der App in den USA zur App of the Year 2011, in Deutschland landete sie auf dem zweiten Platz. Seit heute ist die beliebte Foto-Anwendung auch auf dem Mac verfügbar. Wie die iOS-Version* bietet auch die Mac-Variante die große Auswahl...

  7. Tutorial iPad-Bildbearbeitung: Bereiche korrigieren

    Sebastian Trepesch
    Tutorial iPad-Bildbearbeitung: Bereiche korrigieren

    Das Fotomotiv ist sehr schön, aber die Schattenpartien sind zu dunkel, der Himmel zu flau und die Kontraste stellenweise zu schwach? In vielen Bildbearbeitungsprogrammen kannst Du mit wenigen Handgriffen diese Mängel reduzieren. Manchmal ist es nicht sinnvoll...

  8. Test Snapseed: iPhone-/ iPad-Bildbearbeitung von Nik Software

    Sebastian Trepesch
    Test Snapseed: iPhone-/ iPad-Bildbearbeitung von Nik Software

    Ambitionierte Fotografen und Bildbearbeiter werden hellhörig, wenn der Begriff "Nik Software" fällt. Der Entwickler hat Plugins für Adobe Photoshop und Apple Aperture im Programm, die einige hundert Euro kosten – dafür aber sehr interessante Möglichkeiten...

  9. iPhone- und iPad-Bildbearbeitung: Snapseed-App von Nik

    Katharina Sckommodau
    iPhone- und iPad-Bildbearbeitung: Snapseed-App von Nik

    Die neue Version von Snapseed kommt nun als Universal-App und läuft somit nicht nur auf dem iPad, sondern auch auf dem iPhone und dem iPod Touch. Mit der App gelingen Bildoptimierungen und künstlerische Effekte.