Die Fastfoodkette Burger King ist bekannt für den Whopper, Pommes und Onion Rings. Jetzt erklärt der Burgerbrater in einem Video, warum die Netzneutralität so wichtig ist und jeden betrifft.

Burger King erklärt Netzneutralität mit Whopper – und alle rasten aus
Bildquelle: Burger King/ Screenshot YouTube

Was ist eigentlich diese Netzneutralität und warum dreht Burger King ein Video dazu? Irgendwie scheint es wichtig zu sein, aber allein bei dem sperrigen Begriff verdrehen die meisten wohl eher die Augen. Genau so beginnt auch das Video: Passanten werden befragt, was Netzneutralität ist. Keiner kann eine wirkliche Antwort liefern. Also erklärt es Burger King in einer seiner Filialen mit einem Experiment.

Netzneutralität bei Burger King: Ein Whopper ist für alle gleich

Den Kunden wird im Video angeboten, dass sie den Whopper rascher erhalten, wenn sie mehr dafür bezahlen. Dabei stehen ihnen drei Angebote zur Verfügung: langsam, schnell und ultraschnell. Der Burger in der langsamsten Variante kostet 4,99 US-Dollar, wer ihn besonders schnell haben will, muss 25,99 US-Dollar zahlen. Die hungrigen Kunden regen sich schnell über solche „lächerlichen Regeln“ auf. Am Ende des Videos werden sie aufgeklärt und geben zu, dass sie nun erkannt hätten, worum es bei Netzneutralität geht. Das Internet sollte, genau wie ein Whopper, für jeden gleich sein, ist die Botschaft des Videos.

Darum ist Netzneutralität so wichtig

Stellt euch vor ihr wollt eure Lieblingsserie bei Netflix schauen, aber die Verbindung ist so langsam, dass ihr alle 10 Sekunden nervige Ladesymbole seht. Auf dem Videodienst von eurem Internetprovider laufen allerdings alle Videos und Filme mit gestochen scharfem Bild ohne Pause. Der Grund dafür ist, dass der Provider möchte, dass ihr seine Dienste nutzt und nicht die des Konkurrenten. Dafür schränkt er die Verbindung zu Netflix kurzerhand ein.

Netzneutralität steht für einen offenen Zugang zum Internet und behandelt alle Datenpakete gleich – egal ob sie von Netflix oder einem anderen Dienst kommen. Im Dezember stimmte die US-amerikanische Regulierungsbehörde FCC für das Ende dieser Regelung. Noch könnte die Entscheidung durch eine Abstimmung des US-Senats gestoppt werden und genau dafür wirbt Burger King in seinem Video:

„Das Internet sollte wie ein Whopper sein, für alle gleich“ heißt es am Schluss des Clips. Anschließend wird ein Link zur Petition für den Erhalt der Netzneutralität gezeigt. Ein starkes Video, das die Thematik mit unkonventionellen Mitteln auf den Punkt bringt.

Quelle: Youtube

* gesponsorter Link