Micro-SIM-Schablone: Download und Anleitung zum selbst Zuschneiden

von

Herkömmliche SIM-Karten heißen Mini-SIM. Immer häufiger wird die Micro-SIM aufgrund der Platzersparnis in Smartphones und Tablets. Nano-SIM benötigt man fürs iPhone 5 (s, c) und das iPad mini. Unsere Micro-SIM-Schablone hilft euch beim richtigen Zuschnitt.

Micro-SIM-Schablone: Download und Anleitung zum selbst Zuschneiden
Hier klicken und unsere Micro-SIM-Schablone herunterladen (PDF, 550 KB).

Bei all den verschiedenen SIM-Karten-Formaten hat man zum Glück darauf geachtet, dass sich die Abstände und Anordnung der Kontakte nicht geändert haben. So lassen sich aus jeder herkömmlichen Mini-SIM-Karte sowohl Micro- als auch Nano-SIM-Varianten schnitzen.

SIM-Karte selbst zuschneiden

Alles, was ihr dazu braucht, ist diese Schablone, eine gute Schere und etwas wasserlöslichen Kleber. Für Feinarbeiten sind Schleifpapier (Körnung 100 oder mehr) oder eine feine Feile gut geeignet.

Bevor ihr beginnt, solltet ihr darauf achten, dass der Ausdruck nicht verzerrt wird. Viel Spielraum gibt es beim Zuschnitt der kleinen Karten nicht, also achtet genau darauf, dass ihr die Schablone mit 100 Prozent Skalierung (ohne Größenanpassung) auf DIN-A4-Papier ausdruckt. Zur Kontrolle legt ihr am besten eure SIM-Karte auf die Schablone und schaut, ob sie genau passt.

Micro-SIM-Schablone: Jetzt aber los

  • Schneidet die passende Schablone genau entlang der äußeren schwarzen Kante aus. Dabei ist die obere Schablone für den Zuschnitt einer Mini-SIM zu einer Micro-SIM, die mittlere für den Zuschnitt einer Mini-SIM zu einer Nano-SIM und die untere für Micro-SIM auf Nano-SIM.
  • Klebt die ausgeschnittene Schablone auf die Rückseite der SIM-Karte (da, wo keine Kontakte sind). Achtet darauf, dass sie an allen Kanten exakt abschließt. Jetzt schneidet ihr entlang der inneren schwarzen Kante. Keine Sorge, dabei werden auch ein paar Kontakte zerschnitten, das ist in Ordnung.
  • Am besten, ihr lasst dabei einen ganz dünnen schwarzen Rand außen, den könnt ihr später mit Feile oder Schleifpapier korrigieren. Lieber etwas zu wenig abschneiden, als etwas zu viel.
  • Kontrolliert immer wieder, ob die zugeschnittene SIM-Karte in das Smartphone oder Tablet passt. Ist sie noch zu groß, nehmt vorsichtig etwas Material ab. Sie sollte nicht zu locker sitzen, damit die Kontakte keinen Spielraum zum Verwackeln haben. Das kann zu Unterbrechungen der Netzverbindung führen.
  • Sitzt alles, entfernt ihr die Papierschablone und sämtliche Klebereste. Falls ihr eine Micro-SIM auf Nano-SIM-Formate zurechtgeschnibbelt habt, die neue Karte aber nicht passen mag, könnt ihr sie mit feinem Schleifpapier etwas dünner machen. Setzt dazu auf der Rückseite (das ist die ohne Kontakte) an und schleift gleichmäßig etwas Kunststoff herunter.

Zwischendurch immer mal wieder einpassen und probieren. Achtet dabei auch darauf, dass keine Kunststoff-Krümel in das Gerät geraten.

SIM-Karte-zuschneiden

Obwohl man bei dieser Prozedur mit entsprechender Sorgfalt eigentlich nicht viel falsch machen kann, können wir natürlich für irgendwelche Schäden an euren SIM-Karten, Smartphones oder Tablets keinerlei Haftung übernehmen. Viel Spaß beim Basteln!

Micro-SIM selbst zuschneiden: Risiken und was tun, wenn’s schief geht?

Wenn ihr mit unserer passgenauen Schablone sorgfältig arbeitet, kann eigentlich nichts schief gehen. Es ist aber natürlich nicht völlig auszuschließen, dass ihr mit der Schere ausrutscht oder euch beim Ausdruck ein Fehler unterläuft. Falls ihr fest stellt, dass eure SIM-Karte nach dem Zuschneiden nicht mehr funktioniert, bekommt ihr bei eurem Mobilfunkanbieter eine neue.

Das ist dann jedoch im Normalfall mit Kosten verbunden. Wie viel kostet eine Ersatz-SIM bei den großen Anbietern?

Telekom

  • Bei der Telekom kostet eine Ersatzkarte in einem Tarif mit Vertrag 29,95 Euro. Der Betrag wird mit der nächsten Rechnung abgebucht. Xtra-Kunden zahlen 22,50 Euro für eine neue SIM-Karte. Das Guthaben der alten Karte wird auf die neue übertragen. Beide SIM-Ersatzkarten könnt ihr über das Online-Kundencenter bestellen.

Vodafone

o2

  • o2 verlangt für eine Ersatz-SIM-Karte 24,99 Euro. Ihr bekommt sie ganz einfach im Kundenportal unter Mein o2 -> Daten & Verträge. Für o2-Loop-Kunden kostet eine Ersatzkarte 10 Euro, die ihr entweder im Chat oder über die telefonische Kundenbetreuung bekommt.

Mehr zum Thema:

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

  • Kostenlose und reduzierte Apps...

    Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone,...

    Hier sind sie wieder, die kostenlosen und reduzierten Apps für iPhone, iPad, iPod touch und Mac. Mit dabei: Musikfernsteuerung, Knobeleien und ein RAW-Entwickler... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz