iPhone 6 im Preisverfall – lohnt sich der Kauf?

Sebastian Trepesch
1

Ein Drittel des originalen Preises zeigt unser Preisvergleich aktuell für das iPhone 6 an. Da lohnt es sich doch, genauer hinzuschauen. Lohnt sich der Kauf?

iPhone 6 im Preisverfall – lohnt sich der Kauf?

Seit einigen Monaten finden wir vermehrt iPhones deutlich reduziert. Allen voran das iPhone SE – kein neues Gerät, aber mit erst im Frühjahr verbesserten Speicheroptionen. Doch auch das iPhone 6 gibt es günstig auf dem Markt.

iPhone 6: Günstiges Auslaufmodell

Kurzer Überblick: Das iPhone 7 und 7 Plus sind seit einem dreiviertel Jahr die Flaggschiffe von Apple. Die Vorgänger, 6s und 6s Plus, hat Apple noch vergünstigt im Programm. Offiziell startet der Preis bei 649 Euro beziehungsweise 759 Euro. Aktuelle Angebote für die aktuellen Smartphones:

Apple selbst bietet das iPhone 6 nicht mehr an. Zahlreiche Händler dagegen schon – das Gerät machte in Aktionen von Discountern von sich Reden. Zum Beispiel im April gab es das große 6 Plus für 479 Euro. Bei Markteinführung lag der Preis bei 799 Euro. Auch außerhalb von derartigen Aktionen gibt es das Gerät von Herbst 2014 stark reduziert. Aktuell findet unsere Preisvergleichseinbindung das 4,7-Zoll-Modell schon für unter 250 Euro, statt original 699 Euro. Bestpreise für verschiedene Versionen:

Lohnt sich der Kauf des iPhone 6 noch?

Zunächst einmal heißt es aufpassen: In derartige Preisvergleichslisten schmuggelt sich vereinzelt ein Angebot, das gar kein neues, sondern generalüberholtes Gerät listet. Im Prinzip ist das nicht schlimm, im Vergleich zu einem Neugerät sollte man aber in der Tat einen ordentlichen Preisabschlag erwarten. Hier kann es sein, dass man nicht den vollen oder originalen Lieferumfang bekommt (iPhone, Ladekabel, Netzstecker, Kopfhörer, Simkartenstecker). Manch günstiger Preis bei Rakuten erklärt sich so, der Preis ist dafür beeindruckend günstig.

Bleibt die Frage, ob das iPhone 6 noch generell eine gute Wahl ist. Die wichtigsten Features:

  • Bildschirmdiagonale: 4,7 Zoll bzw. (bei iPhone 6 Plus) 5,5 Zoll
  • Auflösung: 1334 x 750 Pixel bzw. 1920 x 1080 Pixel
  • Kamera mit 8 MP und Full-HD-Videos bis 60 fps.
  • Frontkamera mit 1,2 MP und 720p-Video
  • Chip: Apple A8
  • Touch ID
  • Drahtlosverbindungen: WLAN 802.11 ac, Bluetooth 4.2, LTE.
  • Akkulaufzeit bei Surfen laut Hersteller 10 bzw. 12 Stunden
  • Speicheroptionen: 16, 64 und 128 GB, später auch 32 GB
  • Neupreis bei Marktstart ab 699 Euro (16 GB)
58.340
apple-iphone-6-und-6-plus-vergleich-11080.mp4

Die Begeisterung zum Marktstart war groß, das Smartphone ein sehr gutes Gerät (siehe auch iPhone 6 im Test). Im Vergleich zu den nachfolgenden Generationen fehlt aber:

  • 3D Touch (Erkennung der Druckstärke)
  • Bessere Kamera bzw. Dualkamera
  • Live Photos, 4K-Videos
  • Optische Bildstabilisation (abgesehen vom 6 Plus, das bietet sie)
  • Display mit erweitertem Farbumfang
  • Mehr Leistung
  • Wasserdichtes Gehäuse
  • Weitere Gehäusefarben

Ursprünglich hat Apple das Gerät mit iOS 8 ausgeliefert. Aktuell läuft iOS 10 auf dem iPhone 6, und auch mit iOS 11 wird es kompatibel sein. Nicht genutzt werden kann allerdings die Funktion, dass sich das Display bei Anheben des Geräts automatisch anschaltet.

Fazit: Wer ein Smartphone zum Chatten, Surfen, für kleine Spiele und dergleichen benutzt, dem werden die Funktionen der neueren Geräte nicht fehlen. Ihnen sollte also das iPhone 6 locker ausreichen. Interessenten sollten sich aber bewusst sein, dass es sich um ein bald drei Jahre altes Gerät handelt – für ein Smartphone ein fast schon stattliches Alter.

Mit unter 350 Euro verlockt es durch den Preis: Mit dem iPhone 6 hat Apple erstmals die Größe „4,7 Zoll“ und „5,5 Zoll“ eingeführt – und folglich ist es das günstigste iPhone, dass man mit einer Bildschirmdiagonale von über 4 Zoll bekommen kann. Schnäppchenjäger sollten aber auch den Preis des iPhone 6s im Blick behalten – das ist nun mal ein besseres Gerät:

Achtung: 16 Gigabyte Speicher sind recht knapp bemessen. Mit einigen Apps und Videos auf dem Gerät kann man da schnell an die Grenzen gelangen. Sicherer fährt man mit 32 Gigabyte – eine Version, die Apple erst dieses Jahr kommentarlos in den Handel brachte.

Weitere Themen: Apple iPhone 6 Plus, Apple iPhone, apple pay, Apple