Google Maps offline nutzen: so geht's mit Android und iPhone

Martin Maciej
2

Google Maps hat sich als nahezu unverzichtbares Werkzeug für den Alltag in einer neuen Stadt, bzw. bei der Suche nach bestimmten Orten entwickelt. Vorbei sind die Zeiten, in denen man lange in einem Atlas wälzen musste und dann doch nichts gefunden hat, weil die Karten veraltet waren. Doch wie sieht das mit Google Maps auf Android aus, wenn keine Internetverbindung besteht, z. B. mangels Datenflatrate oder im Ausland? Erfahrt hier, wie man Google Maps offline nutzen kann.

Google Maps offline nutzen: so geht's mit Android und iPhone

Habt ihr Google Maps auf dem Android-Smartphone installiert, steht euch die Möglichkeit zur Verfügung, bestimmte Kartenbereiche aus Google Maps nach einem Download offline zu verwenden. Auch am iPhone funktioniert inzwischen die Offline-Nuzung der Karten.

Google Maps offline nutzen: so funktioniert es

Nachdem es lange Zeit nur über Umwege möglich war, die Maps-Karten auf einem Android-Gerät auch offline zu nutzen, reicht Google diese Funktion nun mit dem Update auf Version 9.17.0 der beliebten Navigations-App nach. Ab sofort kann man demnach die Karten herunterladen und sich den Weg auch ohne Internetverbindung zeigen lassen. Bis zu dem Update war es lediglich mögkuch, eine einfache Kartenansicht für die Offline-Nutzung zu erhalten. Inzwischen ist der Download der Karten für die Offline-Routenplanung direkt in der App vorgesehen. So funktioniert die Offline-Nutzung der Karten:

  1. Sucht zunächst bei aktivierter Internetverbindung nach der gewünschten Stadt, dem Land oder der Region.
  2. Zieht von unten das Menü nach oben. Dort findet ihr den Button “Download”.
  3. Klickt diesen an und der angezeigte Kartenbereich wird für die Offline-Nutzung auf dem Smartphone gespeichert.
  4. Wurde die Karte einmal heruntergeladen, wechselt Google Maps in den Offline-Modus, sobald das Smartphone über keine Internetverbindung mehr verfügt.

Alternativ kann die Karte auch heruntergeladen werden, indem man auf die drei Punkte drückt, über die man “Mehr” anzeigen lässt.

Beachtet, dass ihr ausreichend Speicherplatz für den Download des Kartenbereichs auf dem Smartphone benötigt. Der Download der Karten ist aufgrund der enormen Dateigröße nur im WLAN empfohlen. Inzwischen ist auch ein Download der Karten auf einer SD-Karte im Smartphone möglich. So kann man heruntergeladene Karten verschieben und auf SD-Karte speichern:

  1. Stellt sicher, dass sich eine SD-Karte im Gerät befindet.
  2. Öffnet die Maps-App.
  3. Drückt auf den Menü-Button und steuert die Offlinekarten an.
  4. Drückt auf das Zahnradsymbol, um die Einstellungen zu öffnen.
  5. Im Abschnitt “Speichereinstellungen” kann als “Gerät” die “SD-Karte” ausgewählt werden.

o_2

Die Offline-Karten können dann über das Blitz-Symbol angezeigt und verwendet werden.

Sollte das Feature in eurer Google-Maps-Version noch nicht aktiv sein, könnt ihr über folgenden Weg Kartenabschnitte in Google Maps für die Offline-Nutzung speichern:

Was du nie auf Google Street View erwartet hättest GIGA Bilderstrecke Was du nie auf Google Street View erwartet hättest

Google Maps offline nutzen unter Android

Öffnet hier zu Google Maps bei bestehender Internetverbindung und steuert den Kartenabschnitt an, den ihr für den Offline-Modus benötigt. Wählt nun oben die Suchleiste aus und scrollt hier nach unten, wo ihr die Option „Kartenbereich offline bereitstellen“ findet. Die Google Maps-App lädt nun die ausgewählte Karte auf den Smartphone-Speicher. Seid ihr nächstes Mal in einem Funkloch oder wollt wertvolles Datenvolumen sparen, könnt ihr auf die gespeicherten Karten zugreifen. Achtet dabei darauf, dass der Kartenbereich nicht zu groß wird. Andernfalls habt ihr nicht die Möglichkeit, die Funktion „Kartenbereich offline bereitstellen“ zu verwenden. Nutzt daher den Zoom innerhalb der App für den Download der Google Maps Karten.

Google Maps offline unter Android: Karten herunterladen

Alternativ wählt ihr den Kartenabschnitt aus und gebt in der Suchleiste oben „ok maps“ ein. Bestätigt die Eingabe mit der Lupe und Google Maps speichert den Abschnitt für die Offline-Verwendung. In den gespeicherten Abschnitt kann man wie in der „normalen“ Variante hereingezoomt werden.

Leider lässt sich nur durch ausprobieren ermitteln, wie groß der Kartenausschnitt sein darf, bis dieser gespeichert werden kann. Ist der Bereich zu groß, lässt sich die Speicherfunktion entweder nicht auswählen oder man erhält die Fehlermeldung „Der Kartenbereich ist zu groß. Zoomen Sie zuerst heran“. Soll ein größeres Areal offline zwischengespeichert werden, z. B. für den Urlaubsaufenthalt, müssen mehrere Kartenabschnitte ausgewählt und heruntergeladen werden.

Für Langzeitaufenthalte im Urlaub eignet sich der Google Maps Offline-Modus auf Android allerdings nicht: Nach 14 Tagen werden die Offline abgelegten Karten wieder vom Android-Smartphone gelöscht. Für das Herunterladen der Google Maps Karten sollte man sich im WLAN befinden, immerhin können die Mappen auch je nach Größe auf mehrere Megabyte wachsen.

Bildergalerie Apple Karten versus Google Maps

Sucht ihr eine App, mit der man Karten auch offline ansehen kann, solltet ihr einen Blick auf Skobbler für Android werfen.

Weitere Artikel  zum Thema:

Ursrprünglicher Artikel vom 8. April 2014, aktualisiert am 30. November 2015.

Weitere Themen: Google Maps für iOS, Google Maps für Android

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });