Anders als Benziner brauchen Diesel-Fahrzeuge den Zusatz AdBlue. Falls der Tank leer ist, weist euch eine Kontrollleuchte darauf hin. Was in diesem Fall zu tun ist, verrät euch dieser Ratgeber.

 
Mobility
Facts 

Nicht nur die Kosten für Diesel und Benzin steigen, auch der AdBlue-Preis erreicht schwindelerregende Höhen. Umso nerviger ist es also für Diesel-Fahrer, wenn sie beim Tanken merken, dass zusätzlich noch der Preis für AdBlue fällig wird.

AdBlue-Warnleuchten erklärt: Was ist da los?

Insgesamt gibt es drei Stufen, die euch auf Fehler mit dem AdBlue-System hinweisen können. Diese weisen entweder auf Probleme mit dem Zusatztank und dem Flüssigkeitssensor hin oder aber auf die Pumpe, die AdBlue in die Diesel-Abgase einspritzt.

GROUPOIL - Adblue 10L fur Dieselmotoren, Abgasadditiv mit Schlauch zur Erleichterung des Befullens -
GROUPOIL - Adblue 10L fur Dieselmotoren, Abgasadditiv mit Schlauch zur Erleichterung des Befullens -
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 03.10.2022 16:21 Uhr

Wenn die Kontrollleuchten anzeigen, dass etwas mit dem AdBlue-Tank nicht stimmt, könnte verschiedene Probleme die Ursache sein. Brennt das erste Licht gelb, hat der Tank einfach nur einen niedrigen Füllstand und ihr solltet eurem Auto etwas von der Harnstofflösung spendieren. Mindestens 4 Liter sind notwendig, damit die Kontrollleuchte Ruhe gibt. Wenn das Licht gerade erst angegangen ist, eilt es noch nicht allzu sehr, da der Rest noch für knapp 2.000 Kilometer reicht.

Dennoch solltet ihr euch bald um AdBlue kümmern, ansonsten färbt sich die Anzeige rot. Nun solltet ihr das Fahrzeug nicht mehr ausmachen, ohne nachgetankt zu haben. Ansonsten bekommt ihr das Kfz nicht mehr zum laufen, da der Computer verhindern will, dass ihr längere Strecken ohne Abgasflüssigkeit zurücklegt. Die Funktion ist gesetzlich im Rahmen des Umweltschutzes vom Gesetzgeber diktiert.

Wenn sich neben der Flüssigkeitsstands-Warnung zudem noch die Service-Engine-Leuchte bemerkbar macht, ist wahrscheinlich eine Fehlfunktion innerhalb des Systems erkannt worden. Ursachen könnten Probleme mit dem Einspritzsystem, einem Sensor oder der Flüssigkeit selbst sein. In diesem Fall sollte das Fahrzeug in die Werkstatt, schließlich haben nur die wenigsten einen Diagnose-Scanner zuhause mitsamt dem notwendigen Know-How, das Problem zu finden und zu beheben.

Ignorieren solltet ihr keines der drei Lichter, da im schlimmsten Fall das System dauerhaft beschädigt könnt. Das zu ersetzen könnte sehr teuer werden.

AdBlue: Darum braucht ihr es

AdBlue wurde eingeführt, um den Stickoxidausstoß von Diesel-Verbrennern zu senken. Das Mittel wird in die Abgase eingespritzt, um Ammoniak zu erzeugen. Dieser wird dann in einem nachgeschalteten Katalysator zu Wasser und Stickstoff verwandelt. So wird weniger von dem indirekten Treibhausgas ausgestoßen.

Da der Prozess selektive katalytische Reaktion (englisch: Selective Catalytic Reduction) heißt, wird das AdBlue-System auch SCR-System genannt.