Wer kleinere Elektrogeräte entsorgen will, wirft sie oft in die Mülltonne. Wenn man aber eine Waschmaschine beseitigen möchte, geht das natürlich nicht. Davon abgesehen ist so etwas alles andere als nachhaltig. Wir sagen euch, wie ihr euren Elektroschrott loswerden und so teilweise sogar etwas Gutes tun könnt.

 
Ratgeber
Facts 

Elektrogeräte bestehen aus vielen Teilen, die entweder in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden können oder gar nicht erst in den normalen Müll gehören. Wir erklären euch, wie ihr Elektroschrott entsorgen und wo ihr alte Waschmaschinen, Radios oder TV-Geräte abgeben könnt.

Rückgabe von Elektrogeräten in Geschäften und im Onlinehandel

Seit dem 1. Januar 2022 gibt es strenge Rücknahmepflichten für Elektrogeräte, die für den Onlinehandel, aber auch für jedes Geschäft gelten, das ständig oder zumindest gelegentlich (Supermärkte) Elektrogeräte verkauft.

Wenn euer Supermarkt beispielsweise immer wieder mal Toaster, Staubsauger oder Computer anbietet, muss er unter bestimmten Umständen Elektrogeräte kostenlos zurücknehmen und entsorgen. Das trifft aber nur zu, wenn die Verkaufsfläche des Supermarktes mindestens 800 m2 beträgt.

Onlinehändler müssen Elektrogeräte ebenfalls zurücknehmen – uns das sogar schon, wenn ihre Verkaufs- beziehungsweise Lager- und Versandfläche mindestens 400 m2 groß ist. Bei Geräten mit einer Kantenlänge über 25 cm müssen sie euch bereits beim Verkauf fragen, ob bei der Anlieferung ein Altgerät mitgenommen werden muss.

Regeln bei der Rücknahme von Elektroschrott

  • Händler mit einer Verkaufsfläche für Elektro- und Elektronikgeräte von mindestens 400 m2 sowie Lebensmittelhändler, die gelegentlich Elektrogeräte verkaufen und eine Ladenfläche ab 800 m2 haben, müssen alte Elektrogeräte annehmen und ordnungsgemäß entsorgen.
  • Ist die Verkaufs- oder Lagefläche eines Elektrogeräte-Händlers kleiner als 400 m2, muss er eure Geräte nicht annehmen. Dasselbe trifft auf Lebensmittelhändler zu, die weniger als 800 m2 Ladenfläche haben.
  • Bei Zwischenhändlern oder etwa Amazon-Marketplace-Händlern gilt die Lagerfläche der Geräte, unabhängig vom Händler und die beträgt meist deutlich über 400 m2. Also muss jemand, der etwa seine Geräte über Amazon verkauft und von dort verschicken lässt, trotzdem alte Elektrogeräte zurücknehmen.
  • Die sogenannte „0:1“-Regel besagt, dass Händler Elektrogeräte bis zu einer maximalen Kantenlänge von 25 cm annehmen müssen, ohne dass der Kunde ein anderes Gerät kaufen oder eine Quittung vorweisen muss.
  • Sind die Geräte größer als 25 cm Kantenlänge, gilt die „1:1“-Regel: In dem Fall müssen sie die Elektrogeräte nur zurücknehmen, wenn ein gleichartiges Gerät neu gekauft wird.
  • Die Annahme stark verschmutzter Geräte darf verweigert werden.
  • Die Annahme und Entsorgung muss kostenlos erfolgen. Allerdings müsst ihr die Transportkosten übernehmen.

Viele große Onlinehändler nutzen externe Entsorgungsfirmen.

So entsorgt ihr Elektroschrott bei

Elektrogeräte selbst entsorgen oder abholen lassen

Als letzte Maßnahme könnt ihr defekte Elektrogeräte immer noch an eurem Wohnort entsorgen. In allen Städten und Gemeinden gibt es Institutionen wie den „Wertstoffhof“ oder „Recyclinghof“, wo ihr selbst Waschmaschinen und andere große Elektrogeräte abgeben könnt.

Eine andere Möglichkeit ist, Elektrogeräte zu entsorgen, indem ihr sie von den Abfallbetrieben abholen lasst. Ähnlich wie bei der Sperrmüllabfuhr, könnt ihr die Abholung in den meisten Fällen telefonisch, per E-Mail oder über ein Formular beantragen. Zum vereinbarten Termin kommt dann ein Fahrzeug und lädt eure Elektrogeräte auf.

Ihr könnt gerade Geräte wie Waschmaschinen, Trockner oder Kühlschränke auch bei eBay beziehungsweise eBay Kleinanzeigen einstellen. So bekommt ihr vielleicht noch etwas dafür und die Geräte werden bei euch zuhause abgeholt.

Auf keinen Fall solltet ihr die Geräte einfach an die Straße stellen und vielleich noch „Zu verschenken“ dran schreiben. In dem Fall drohen vielerorts hohe Bußgelder.

Sammelcontainer für Kleingeräte – Elektroschrott entsorgen und Gutes tun

In manchen Orten gibt es Sammelcontainer für Kleingeräte, in die ihr Elektroschrott bis zu einer bestimmten Größe entsorgen könnt. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass dieser Abfall nicht nur fachgerecht recycelt wird, sondern die Städte und Gemeinden dafür auch noch eine finanzielle Entschädigung in lohnenswerter Höhe bekommen. Für jede gefüllte Sammelbox gibt es bares Geld, das dem Ort als zusätzliche Geldeinnahme zugutekommt.

Die Größe der zu entsorgenden Elektrogeräte ist dabei durch die Dimensionen des Einwurfschlitzes beschränkt. Toaster oder Radios passen problemlos hindurch, einen Staubsauger oder ein PC-Gehäuse kann schon problematisch sein. Die Geräte können 20-30 cm hoch und etwa 70 cm lang sein.

Batterien und Akkus haben allerdings in diesen Sammelcontainern nichts zu suchen. Wegen der möglichen Brandgefahr solltet ihr sie vorher entfernen und die Batterien entsorgen, indem ihr sie beispielsweise in Supermarkt-Sammelboxen werft.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.