Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Innovativ: 1.000 neue Ladepunkte sollen das Schnellladen an der Autobahn erleichtern

Innovativ: 1.000 neue Ladepunkte sollen das Schnellladen an der Autobahn erleichtern

1.000 neue Schnelladepunkte bis 2026 für deutsche Autobahnraststätten bestätigt.
1.000 neue Schnelladepunkte bis 2026 für deutsche Autobahnraststätten bestätigt. (© IMAGO / mix1)
Anzeige

Im Rahmen des Deutschlandnetzes hat die deutsche Autobahn GmbH insgesamt 1.000 neue Schnellladepunkte mittels einer Ausschreibung beschlossen.

Den Zuschlag für die Installierung von zahlreichen Schnellladepunkten für E-Autos haben die Betreiber Fastned, E.ON, TotalEnergies und die Bietergemeinschaft Autostrom Nord erhalten. Bis 2026 sollen diese 1.000 Schnellladepunkte an insgesamt 200 unbewirtschafteten Autobahnraststätten entstehen. Diese Ausschreibung beendet den zweiten Teil des Ausschreibungsprozesses für das Deutschlandnetz.

Anzeige

Autobahn-Schnellladepunkte: In nur wenigen Minuten zur nächsten Ladestation

Der erste Teil der Ausschreibung fand bereits im September 2023 statt. Insgesamt soll es nun zur Errichtung von etwa 9.000 Schnellladepunkten an über 1.000 Standorten kommen. Laut ecomento.de ginge es der Autobahn GmbH vor allem um die Erreichbarkeit für alle Nutzerinnen und Nutzer von Elektroautos. In nur wenigen Minuten soll es möglich sein, einen neuen Schnellladepunkt zu erreichen und sein E-Auto entsprechend aufladen zu können. Das bekräftigt auch der Bundesverkehrsminister Volker Wissing, denn es ginge vor allem um individuelle Mobilität. Zudem soll es überwiegend zur Bereitstellung von 400-kW-Ladesäulen kommen.

Anzeige

Noch unsicher, ob ihr euch ein E-Auto zulegen wollt? Unser Video kann euch helfen.

E-Autos: Lohnt sich jetzt schon ein Kauf? Abonniere uns
auf YouTube

Wie sollen die Schnelllade-Rastplätze aussehen?

Grundsätzlich geht es zunächst um die Errichtung der Schnellladepunkte an sich. Hierbei steht die Verfügbarkeit im Vordergrund, bislang aber nicht das weitere Drumherum. Dementsprechend bestünden derzeit keine Pläne zur Steigerung der Attraktivität jener Rastplätze, was in Form von gastronomischen Angeboten oder kleinen Shops möglich wäre, so Linda Boll von Fastned Deutschland, berichtet electrive.net. Natürlich könnten solche Pläne nach und nach eine Umsetzung erfahren, doch bisher hat die Autobahn GmbH solche Möglichkeiten in keiner Weise angedeutet oder verlauten lassen.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige