Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Teelichtofen doppelwandig: Die Bauanleitung Schritt für Schritt erklärt

Teelichtofen doppelwandig: Die Bauanleitung Schritt für Schritt erklärt

© Liset Verhaar / Unsplash

Ein Teelichtofen ist eine schöne Deko, die etwas Wärme spendet. Wir zeigen euch, wir ihr einen doppelwandigen Teelichtofen bauen könnt.

Egal, ob aus Fliesen oder Blumentöpfen. Teelichtöfen gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Manche heizen besser, andere weniger effizient. Zu den besten Alternativen zählen jedoch doppelwandige Teelichtöfen, da diese die Wärme besser speichern. Wir ihr einen doppelwandigen Teelichtofen bauen könnt, zeigt euch GIGA!

Im Internet kursieren jede Menge Tipps rund ums Sparen bei den Heizkosten. Welche davon nicht hilfreich sind, erfahrt ihr im Video.

Anzeige
Energie und Heizkosten sparen: 5 Mythen die nicht funktionieren
Energie und Heizkosten sparen: 5 Mythen die nicht funktionieren

Ist ein Teelichtofen sinnvoll?

Der Teelichtofen ist nicht jedem ein Begriff. Einst diente er nur als schöne Dekoration. Mittlerweile wird er jedoch auch als Heizalternative gesehen. Ein Teelichtofen besteht in der Regel aus einem oder mehreren Blumentöpfen. Wie bereits erwähnt, gibt es jedoch auch Varianten aus Fliesen. Die Konstruktion wird von Teelichtern erwärmt. Die Hitze wird dann in weiterer Folge in den Raum abgegeben. Zwar kann ein Teelichtofen etwas Wärme spenden. Jedoch sollte er nicht als Heizalternative, sondern viel mehr als Notfalllösung betrachtet werden. Außerdem muss mit einem Teelichtofen vorsichtig umgegangen werden, da es sonst schnell mal gefährlich werden kann.

Anzeige

Diese Materialien braucht ihr für einen doppelwandigen Teelichtofen

  • 2 unterschiedlich große Tontöpfe
  • einen Untertopf
  • eine kurze Gewindestange
  • 9 passende Muttern
  • 6 Unterlegscheiben
Anzeige

Doppelwandiger Teelichtofen: Die Bauanleitung Schritt für Schritt

  1. Im ersten Schritt wird in den Untertopf ein Loch gebohrt, sodass die Gewindestange später durchpasst.
  2. Am Ende der Gewindestange wird nun die erste Mutter befestigt. Die Unterlegscheibe kommt darüber.
  3. Der Untertopf wird nun kopfüber gedreht und mit einer weiteren Mutter und Unterlegscheibe fixiert. 
  4. In der Mitte der Gewindestange wird nun wie beschrieben eine weitere Mutter befestigt. 
  5. Der kleine Topf wird nun darübergestülpt und ebenfalls fixiert. 
  6. Im nächsten Schritt werden die letzten vier Muttern darüber gegeben, um einen Abstand zwischen dem kleinen und den großen Topf zu haben. 
  7. Nun wird auch der große Topf darübergestülpt und verschraubt. 
  8. Der Teelichtofen muss nun nur noch mit zwei bis drei Teelichtern ausgestattet werden und schon ist er fertig.
  9. Ihr wollt euren Teelichtofen aufhübschen? Wir erklären euch, wie ihr euren Teelichtofen bemalt.

Warum zwei Töpfe bei einem Teelichtofen?

Teelichtöfen erweitern im Grunde den Radius der Hitze, die die Teelichter abgeben. Der Tontopf nimmt die Wärme der Kerzen auf und leitet sie durch seine Oberfläche an die unmittelbare Umgebung weiter. Verwendet ihr zwei Töpfe, so wird der äußere, größere Topf nicht ganz so heiß, weil er nur die Hitze des inneren Topfes aufnimmt. Somit ist es weniger wahrscheinlich, dass ihr euch an einem doppelwandigen Teelichtofen verbrennt. Vorsicht ist natürlich trotzdem geboten. Ein weiterer Vorteil eines Teelichtofens mit zwei Töpfen ist, dass er die Hitze der Teelichter nachhaltiger abgibt. Selbst wenn die Kerzen schon aus sind, strahlt der Ofen noch eine Zeitlang Wärme aus.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige