Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Wie heißt das Dorf von Asterix & gibt es das in echt?

Wie heißt das Dorf von Asterix & gibt es das in echt?

© IMAGO / United Archives

Asterix und die wilden, liebevollen Gallier kennt vermutlich jeder, ob jung oder alt. Bekannt ist auch, dass die Gruppe in einem kleinen gallischen Dorf Widerstand gegen Julius Cäsar und das Römische Reich leistet. Wie aber heißt das Dorf, wo liegt es und gibt es das Dorf aus Asterix in echt?

 
Netzkultur
Facts 

In den bislang 40 erschienenen Bänden der Comic-Serie wird der Name des Dorfs nicht erwähnt, außer, dass es sich um das „Dorf der Unbeugsamen“ handelt. Es ist lediglich klar, dass es sich um ein kleines Örtchen in Frankreich handelt. Doch es gibt einige Aussagen von Fans und Historikern, die den genauen Ort kennen wollen.

Anzeige

Asterix: Wo ist das Dorf? Gibt es das in echt?

Umringt wird das Dorf in den Comics von den römischen Lagern „Babaorum“, „Aquarium“, „Laudanum“ und „Kleinbonum“. Dabei handelt es sich aber nicht um überlieferte Bezeichnungen von römischen Lagern in der damaligen Zeit. Stattdessen sind es einfach ausgedachte, witzige Namen, die sich lateinisch anhören. „Kleinbonum“ heißt im französischen Original etwa „petit bonhomme“, das übersetzt „kleiner Spießer“ bedeutet. „Babaorum“ leitet sich ab von dem Begriff „Baba au rhum“. Das steht für einen Hefekuchen, der in Rum getränkt wird (Rezept bei Chefkoch.de ansehen). „Laudanum“ ist die Bezeichnung für verdünntes Opium (Quelle: Chemie.de)

Anzeige

Bereits der Asterix-Erfinder Uderzo hat die Region, in der das Dorf liegen könnte, eingegrenzt. So sagte er, dass Asterix und Obelix Bretonen sind. Uderzo hat eigenen Angaben zufolge außer Paris und der Bretagne keine anderen Teile des Landes besucht (Quelle: Morgenpost).

In der Französischen Zeitung „Ouest France“ hat der Historiker Gilles Henry den Ort Mont Saint-Michel als geographische Heimat von Asterix, Obelix und Co. genannt (Quelle: Ouest France). Er soll den Standort durch verschiedene Merkmale und Beobachtungen aus den verschiedenen Comics ableiten. Unter anderem schließt er darauf, da Asterix in der Ausgabe „Tour de France“ am nahegelegenen Ort Brest vorbeigekommen ist (Band 6, bei Amazon ansehen).

Anzeige

Liegt hier das Dorf aus Asterix?

Daneben sind Einwohner des Dorfs Erquy davon überzeugt, dass es sich um die Heimat von Asterix und Co. handelt. Ein Bewohner, Jean-Pierre Allain, erkennt zum Beispiel drei Steine aus seinem Ort in den Asterix-Bänden wieder. Der Leuchtturm der Stadt soll genauso aussehen wie eine Zeichnung in Band 17 („Die Trabantenstadt“, bei Amazon ansehen). Angeblich soll auch Uderzo gesagt haben, dass Erquy ein Vorbild für den Ort in den Comics war, konnte diese Aussage jedoch auf Nachfragen nicht bestätigen (Quelle: Welt.de). Die Position des Orts könnt ihr bei Google Maps ansehen.

Für ihn soll es sich um ein reines Dorf aus seiner Fantasie handeln. Uderzo soll sich in seiner Jugend viel in der Region vom Erquy aufgehalten haben. Möglicherweise war die Auswahl einfach keine bewusste Entscheidung, wurde jedoch von seiner Vergangenheit beeinflusst (Quelle: Tourismusbüro Cap d’Erquy al André). 2018 wurden dort bei Ausgrabungen immerhin „gallische Strukturen“ entdeckt.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige