Der VLC Media Player als Plugin in Google Chrome

Martin Maciej
Der VLC Media Player als Plugin in Google Chrome

Der VLC Media Player Download ist eine der beliebtesten Lösungen auf dem Computer vieler Nutzer, um Videos am Bildschirm zu genießen. Insbesondere die hohe Vielfalt an unterstützten Formaten macht den Player zu einem unverzichtbaren Tool. Dabei ist der VLC Media Player nicht nur als eigenständige Anwendung bedienbar, sondern kann auch als Browser Plugin, z. B. im Google Chrome Browser verwendet werden.

Um das VLC Plugin in Google Chrome einzubinden, sind nur wenige Schritte notwendig. Nach getaner Arbeit können diverse Webinhalte in Chrome über den VLC Player betrachtet werden.

So installiert man das VLC Plugin für den Chrome-Browser

Ist der Google Chrome-Browser bereits installiert, wird das VLC Media Player Plugin für den Browser bei der Installation automatisch mit eingerichtet. Nach der erfolgreichen Installation und einem Neustart des Browsers ist das VLC Plugin in Chrome bereits fertig eingerichtet. Um zu kontrollieren, ob das VLC Plugin in Chrome vorhanden ist, öffnet man die Einstellungen über das entsprechende Symbol rechts neben der Omnibox. Über die entsprechende Fläche unten in den Einstellungen werden die „Erweiterten Einstellungen“ angezeigt. Im Abschnitt „Datenschutz“ wählt man die „Inhaltseinstellungen“. Im neuen Fenster kann man sich nun die Plugins anzeigen lassen. Hierzu wählt man im entsprechenden Abschnitt die Fläche „Einzelne Plugins deaktivieren…“. Im neuen Fenster sollte sich nun der entsprechende Eintrag des VLC Media Players wiederfinden. An dieser Stelle kann das VLC Web Plugin auch deaktiviert werden, falls z. B. ein anderes Plugin verwendet wird oder Sicherheitslücken in der aktuellen Web-Plugin-Version auftreten.

VLC Media Player Chrome Plugin

Das Plugin für den VLC Media Player verwalten Sie über die Einstellungen des Browsers

Bilderstrecke starten
5 Bilder
Eine DVD kopieren – legal mit dem VLC Mediaplayer.

Probleme mit dem VLC Plugin in Chrome

Ist auf dem aktuellen Computer nun kein Quicktime oder Flash Player installiert, versucht der Google Chrome-Browser die entsprechenden Medieninhalte über das VLC Media Player-Plugin wiederzugeben. Falls das VLC Media Player Plugin in Google Chrome Probleme verursacht und so z. B. Videos nicht wiedergegeben werden oder der Browser abstürzt, sollte man das Plugin zunächst auf dem oben beschriebenen Weg deaktiviert werden. Häufig beseitigt dann eine Neuinstallation des VLC Media Players oder des Google Chrome-Browser auftretende Fehler.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • IP-Adresse ändern – so geht's

    IP-Adresse ändern – so geht's

    Es kann sinnvoll sein, die IP-Adresse zu ändern – beispielsweise wenn eure derzeitige IP von einem Dienst blockiert wurde. Wir ihr eure externe und interne IP ändert und eine neue erhaltet, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 9
  • Trojaner komplett entfernen – so geht's

    Trojaner komplett entfernen – so geht's

    Trojaner verschlüsseln die Festplatte und erpressen die Nutzer, damit die Daten wieder freigegeben werden. Wie ihr Trojaner wieder entfernt, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 4
  • oCam

    oCam

    Der OCam Download bringt euch ein kostenloses Tool zur Aufnahme von Bildschirmvideos und Screenshots auf den Rechner, das mit einer einfachen Bedienung und einer ganzen Reihe nützlicher Optionen aufwarten kann.
    Marvin Basse 3
* Werbung