Google Earth und die Hakenkreuz-Funde

Marco Kratzenberg 2

Manche Leute haben zu viel Zeit und wenn sie die vertreiben wollen, dann überfliegen sie die Welt mit Google Earth. Dabei sammeln sie dann kuriose Ansichten. Bereits bei der Installation bringt der Google Earth Download ja eine Zahl von Touren mit. Doch diese „Spezialisten“ haben sich auf die Suche nach Hakenkreuzen begeben und das trägt teilweise die seltsamsten Früchte.

So werden immer wieder Google Earth Hakenkreuz Funde als Skandal hochstilisiert, obwohl teilweise Jahrzehnte lang niemand daran Anstoß genommen hatte. Für Zeitungen und selbsternannte Sittenwächter ist das natürlich ein gefundenes Fressen. Ein Brunnen in Hakenkreuzform, ein Haus in München, eine Kaserne in den USA.

Die Belgier und ihr Hakenkreuzbrunnen auf Google Earth

Maasmechelen ist eine Kleinstadt in Belgien. Sie hat keine 40.000 Einwohner. Ein besseres Kaff. Aber die Stadt hat seit 1979 einen Brunnen. Der hat seitdem niemanden gestört - schon beim Bau nicht. Doch irgendwann entdeckte ein helles Köpfchen auf Google Earth, dass der Brunnen die Form einen Hakenkreuzes hat.

Google Earth Hakenkreuz Brunnen | winload.de

Google Earth deckte den Hakenkreuzbrunnen in Belgien auf

Niemand hätte das interessiert, bis die Presse es aufgriff. Der Architekt verteidigt seinen Brunnen und hat natürlich nichts mit den Nazis zu tun. Dennoch möchte die Stadt den Brunnen schnellstmöglich ändern lassen - um nicht in Verruf zu geraten.

Bilderstrecke starten
26 Bilder
25 verrückte Entdeckungen auf Google Earth.

Google Earth entdeckt die Hakenkreuz Kaserne in San Diego

Auch in San Diego, im amerikanischen Kalifornien, findet man ein Gebäude in Hakenkreuzform. Und natürlich sind auch hier einige Leute wieder schnell dabei, von einem „Skandal“ zu sprechen. Als hätte eine weltweite Naziverschwörung vorgehabt, Gebäude in Hakenkreuzform zu erreichten, damit eines Tages mal jeder sie vom Himmel aus sehen kann.

Google Earth Hakenkreuz Kaserne | winload.de

Auch hier wird Architektur zu einem Skandal hochgepeitscht: Die Hakenkreuz Kaserne in Google Earth

Die „Naval Amphibious Base Coronado“ hat die Form… ja. Ja und? Das ist tatsächlich eine Bauform, die aus architektonischer Sicht ein Grundstück gut nutzt und dafür sorgt, dass alle Räume genug Licht haben, ohne das Gebäude in eine endlose Linie bauen zu müssen, wie es die Nazis an der Ostseeküste taten.

Und so wird man in der ganzen Welt fündig. In München ein Haus, in Kanada ein Feld. Immer schreien einige Zeitgenossen auf und andere überreagieren. Das Hakenkreuz findet sich natürlich in unserem Leben nicht nur auf Google Earth. Treppengeländer und 100 Jahre alte Gebäudeverzierungen weisen es auf. Und in Japan sind sie ein Symbol für buddhistische Tempel. Dort würde sich kein Mensch aufregen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • IP-Adresse ändern – so geht's

    IP-Adresse ändern – so geht's

    Es kann sinnvoll sein, die IP-Adresse zu ändern – beispielsweise wenn eure derzeitige IP von einem Dienst blockiert wurde. Wir ihr eure externe und interne IP ändert und eine neue erhaltet, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 9
  • Trojaner komplett entfernen – so geht's

    Trojaner komplett entfernen – so geht's

    Trojaner verschlüsseln die Festplatte und erpressen die Nutzer, damit die Daten wieder freigegeben werden. Wie ihr Trojaner wieder entfernt, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 4
  • oCam

    oCam

    Der OCam Download bringt euch ein kostenloses Tool zur Aufnahme von Bildschirmvideos und Screenshots auf den Rechner, das mit einer einfachen Bedienung und einer ganzen Reihe nützlicher Optionen aufwarten kann.
    Marvin Basse 3
* Werbung