Die Serie „The Orville“ wird Star-Trek-Fans wahrscheinlich sehr gut gefallen, auch wenn sie vieles davon gnadenlos parodiert. Aber wann startet die neue Serie? Und wie ist die Handlung? Der Release-Termin für Deutschland ist bekannt.

 

TV-Serien

Facts 

The Orville: Release-Termin in Deutschland

  • Update: The Orville startet in Deutschland am 27. Februar 2018 auf ProSieben.
  • Die erste Staffel besteht aus 13 Episoden.
  • In den USA startete die Serie am 10.09.2017 auf dem Sender Fox.
  • Eine zweite Staffel ist bereits bestellt worden.

Inhalt

Worum geht es?

In der Serie The Orville bekommt Ed Mercer von der Planetary Union Central das Kommando über das Raumschiff USS Orville übertragen, das ähnlich wie die Enterprise aus Star Trek neue Welten erkunden soll. Dabei wird schnell klar: The Orville parodiert Star Trek – und das sehr amüsant, wie der folgende Trailer zeigt.

The Orville - Offizieller Trailer

Denn während Mercer davon erzählt, dass es ein ewiger Traum von ihm war, einmal Captain eines Forscher-Raumschiffs zu sein, sieht das sein Chef anders: Er ist nicht die erste Wahl und die 3.000 Schiffe der Flotte müssen mit Personal besetzt werden.

Trivia: Die Serie stammt vom Family-Guy-Schöpfer Seth MacFarlane, der auch die Rolle des Captains über seine recht ungewöhnliche Crew übernimmt.

Das Schiff die Orville

Das Schiff die Orville sieht wie folgt aus:

  • Hinten hat es drei große quer liegende „Antriebsstreifen“, was ein Indiz für das Orville-Universum ist, da die Schiffe der Planetary Union Central dort alle diese Art Antrieb besitzen.
  • Generell scheint das Schiff sehr agil und wendig zu sein im Gegensatz zu den oft träge wirkenden Enterprise-Boliden.
  • Es könnte so groß sein, wie die Voyager aus Star Trek.

Die verrückte Crew

Schauspieler Rolle (Crew)
Beschreibung
1. Seth MacFarlane Captain Ed Mercer Ein 0815-Captain, der ein Raumschiff bekommt.
2. Adrianne Palicki First Officer Kelly Grayson Seine Ex-Frau als First Officer (oh oh...).
3. Penny Johnson Jerald Dr. Claire Finn Ein Doktor als „Aufpasser für den Captain“.
4. Mark Jackson Künstliche Lebensform Isaac (Stimme von Data aus Enterprise) Künstliche Lebensform, die biologisches Leben für minderwertig, aber faszinierend hält, und nur an Bord ist, um die Menschen zu studieren.
5. Peter Macon Lt. Commander Bortus Lt. Commander Bortus, der nur einmal im Jahr uriniert und dessen Spezies nur aus Männern besteht.
6. J. Lee Navigator John LaMarr Ein sehr lockerer Navigator.
7. Scott Grimes Steuermann Gordon Malloy Bester Freund vom Captain und der etwas unorthodoxe Steuermann.
8. Halston Sage Security Officer Alara Kitan Junge und unerfahrene Sicherheitsexpertin, die unter menschlicher Schwerkraft übermenschlich stark ist.
9. Norm MacDonald (Stimme) „Haufen Schleim“ Ein Haufen Schleim.

 

Handlung & Story

Orville hat den Charm von Star Trek aber mit neuen Ideen und teils humorvollen Szenen, die es aber nicht übertreiben, damit die Serie sich selbst ernst nehmen kann.

Während Star Trek eine sehr ernste Sciene-Fiction-Serie ist, zeigt The Orville viele Selbstverständlichkeiten davon auf und parodiert sie, sodass die entsprechende Unlogik in Star Trek erst richtig vor Augen geführt wird.

Achtung, mögliche Spoiler!

  • Gleich nach seiner Einstellung wird Captain Ed Mercer und seine Crew zu einer Station im Weltall berufen, um Vorräte zu liefern.
  • Die Forscher dort haben eine sehr interessante Waffe entwickelt.
  • Daher werden sie von den Krill bedroht.

Nun muss die Crew beweisen, dass sie des Forschungsschiffs Orville wert ist.

Den neuen (aber weit weniger witzigen) Trailer der Comic-Con 2017 seht ihr hier:

Official Trailer - The Orville (Comic-Con 2017)

Als Fan von den Star-Trek-Serien vor Discovery gefällt mir The Orville deutlich besser. Wie ist euer Eindruck der Serie? Gefällt euch Orville oder Star Trek Discovery besser? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Wie gefällt euch das Ende von „Die neun Pforten“?