Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Schland: Was bedeutet das? Wer hat den Begriff erfunden?

Schland: Was bedeutet das? Wer hat den Begriff erfunden?


Die Nationalmannschaft spielt wieder: Ob während der Fußball-Weltmeisterschaft, der Europameisterschaft oder eines Freundschaftsspiels – oft hört man in diesem Zusammenhang den Ausruf „Schland!“. Doch warum sagt man Schland und woher kommt das Wort eigentlich genau? Wir erklären, was das Wort bedeutet und wer es erfunden hat.

 
Fußball-Weltmeisterschaft
Facts 

Schland: Bedeutung des Ausrufs

Der Ausruf „Schland“ leitet sich ursprünglich von Fan-Gesängen und Anfeuerungsrufen während eines Fußballspiels der deutschen Fußballnationalmannschaft ab. Um während und besonders nach den Spielen der Euphorie und Zugehörigkeit zu „ihrer“ Mannschaft Ausdruck zu verleihen, singen viele Fans „Deutschland, Deutschland!“. Oft wird das Ganze nach einem Erfolgreichen Sieg auch von einem „Finale, oohoo, Finalee, oohoo!“ begleitet.

Anzeige
Deutschland
© william87 / iStock

Doch wie wurde „Deutschland“ zu „Schland“? Eine Erklärung ist, dass viele Fans gerne das „-land“ besonders betonen und schnell ein lang gezogenes „-laaaand“ daraus wird. Zusammen mit einem leichter betonten „Deutsch“ und einem gewissen Alkoholpegel hört man dann nur noch den „-schland“-Teil deutlich, während der Rest des Wortes verschluckt wird.

Schland: Ursprung und „Erfinder“

Als eine Art „Erfinder“ des „Schland!“-Rufs kann Stefan Raab gesehen werden. In seiner Fernsehsendung „TV total“ feierte der Entertainer zu Beginn der Show vom 25. Juni 2002 den Halbfinal-Sieg während der WM 2002 gegen Südkorea, indem er „Schlaaand, Schlaaand, Schlaaand!“ rief. Hier liefert Raab ebenfalls eine ähnliche Erklärung, wie es zu dem Ausruf kommt. Die Sendung „TV total“ galt als eine der beliebtesten Abend-Shows und erreichte besonders viele Zuschauer. Man könnte die Sendung also auch als Ursprungsort der Verbreitung des Schlands sehen.

Anzeige

Zudem besitzt Stefan Raab mit der „Raab TV-Produktion GmbH“ die Patentrechte der Wortmarke „Schland“. Was alles genau unter dieses Recht für die Verwendung des Wortes fällt, könnt ihr im Eintrag beim Deutschen Patent- und Markenamt nachlesen.

Anzeige

Einige Fußballspieler sind nicht nur für ihre Künste am Ball bekannt. Die besten Sprüche findet ihr in unserer Bilderstrecke:

Schland: Die „Schlandisierung“ der WM

Besonders während der Fußball-WM 2006 und 2010 kam es zur „Schlandisierung“. Ein Zustand, den das Wörterbuch Sprachnudel als ein Phänomen beschreibt, das ein Gefühl der Verbundenheit mit dem eigenen Heimatland während eines Sportevents wie der Fußball-WM ausdrückt. Oft werden dazu Flaggen, Gesichtsbemalungen und andere Dekorationen verwendet.

Zur WM 2010 veröffentliche Uwu Lena zudem einen WM-Song mit dem Titel „Schland O Schland“. Das Lied ist ein Cover des Eurovision-Song-Contest-Songs „Satellite“ von Lena Meyer-Landrut und drückt genau die Stimmung im Video aus, die das Wort vermitteln soll.

Quelle: Spiegel, taz

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Hat euch die Euphorie schon gepackt oder wartet ihr noch auf den großen Moment der deutschen Fußball-Nationalmannschaft? Schreibt es uns in die Kommentare!

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige