Laura Innes als Dr. Kerry Weaver

© Warner Bros.
© Warner Bros.

Zu Beginn des zweiten Teils unseres „Was wurde aus...?“-Artikels schummeln wir ein wenig, denn Laura Innes stieß als Dr. Kerry Weaver erst in der zweiten Staffel zum Cast von „Emergency Room“. Da die Schauspielerin allerdings fortan über elf Staffeln uns sagenhafte 234 Episoden dem Krankenhausleben in führender Position treu blieb, machen wir eine Ausnahme.

Laura Innes spielte bereits unterschiedlich große Rollen in zahlreichen TV-Produktionen, bevor ihr in „ER“ der endgültige Durchbruch gelang. Nach ihrem Ausstieg im Jahr 2007 blieb sie dem  Fernsehen treu und spielt wiederkehrende Rollen in den Serien „The Event“ und „Awake“. Neben der Schauspielerei hat sich Laura Innes ebenfalls als Regisseurin versucht und inszenierte insgesamt zwölf Episoden von „Emergency Room“.

Julianna Margulies als Carol Hathaway

© Warner Bros.
© Warner Bros.

Julianna Margulies schaffte als Krankenschwester Carol Hathaway den Durchbruch als Schauspielerin und bereicherte die ersten sechs Staffeln von „Emergency Room“ mit ihrem ambivalenten Charakter, der sowohl von großer Empathie geprägt war, als auch von einem selbstzerstörerischen Hang zu Medikamentenmissbrauch und Depressionen. Und dann war da ja auch noch die schwierige Beziehung zu Kinderarzt Doug alias George Clooney.

Nach ihrem Ausstieg aus „ER“ ging es für Julianna Margulies sehr erfolgreich weiter. Seit 2009 spielt sie die Hauptrolle in der beliebten Serie „The Good Wife“ und wurde für ihre Darstellung als Politiker-Gattin und Anwältin unter anderem mit zwei Emmys und einem Golden Globe ausgezeichnet. Damit verfügt sie neben George Clooney über die steilste Karriere nach dem Ausstieg aus dem Sprungbrett „Emergency Room“.

George Clooney als Dr. Douglas  Ross

© Warner Bros.
© Warner Bros.

Über George Clooney brauchen wir an dieser Stelle nicht viele Worte zu verlieren, denn wie bereits in der Einleitung erwähnt, zählt der Superstar zu den größten Leinwandhelden unserer Zeit, trinkt gern einen Nespresso und hat die Möglichkeiten, ambitionierte Dramen wie „Good Night, and Good Luck“ als Regisseur zu verwirklichen. Von daher empfehlen wir „Confessions of a Dangerous Mind“, das Regiedebüt des Schauspielers an dieser Stelle als Geheimtipp und weisen darauf hin, dass George Clooney im kommenden Jahr im Thriller „Money Monster“ von Jodie Foster auf der Leinwand zu sehen sein wird.


Weitere Artikel aus der „Was wurde aus...?-Reihe“ gibt es hier:

  • Was wurde aus dem Cast von „Scrubs“?
  • Was wurde aus dem Cast von „Roseanne“?

Skyrim-Experten-Quiz: Seid ihr ein echter Himmelsrand-Kenner?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.