Stolze 15 Jahre unterhielt die Ärzteserie „Emergency Room“ die ganzen USA und auch bei uns waren zumindest die ersten Staffeln um Dr. Mark Greene alias Anthony Edwards und vor allem Kinderarzt George Clooney ein Renner. Doch was machen die anderen Halbgötter in Weiß heute so?  Viel Spaß mit unserer neuen Ausgabe von „Was wurde aus...?“! 

 

FROM Dusk TILL Dawn

Facts 

Für George Clooney bedeutete seine Rolle des Kinderarztes Dr. Douglas Ross das Sprungbrett zu einer Hollywood-Karriere nach Maß. Ob in Kultfilmen wie „From Dusk Till Dawn“, anspruchsvollen Dramen wie „The Descendants“ oder knalligem Popcorn-Kino im Stile von „Ocean`s Eleven“: Der Schönling ist vor und hinter der Kamera allgegenwärtig und zählt zu den größten Stars unserer Zeit. Solche Entwicklungen sind natürlich Ausnahmeerscheinungen und so können seine Ärztekollegen aus „Emergency Room“ mit derartigem Ruhm natürlich nicht mithalten. Dennoch haben auch sie einiges vorzuweisen, weshalb wir in unserer heutigen Ausgabe der „Was wurde aus...?“-Reihe einen Blick auf den Cast der langlebigen und angenehm authentisch angelegten Krankenhaus-Serie werfen.

Da „Emergency Room“ nicht nur extrem lange über den Bildschirm flimmerte, sondern auch mit einer hohen Schauspieler-Fluktuation zu kämpfen hatte, beschränken wir uns auf die Hauptdarsteller der ersten Stunde. Wir wünschen viel Vergnügen bei den gewonnenen Erkenntnissen, haben aber auch ein Herz für alle, denen „Emergency Room“ nicht komisch genug war und bieten allen Comedy-Fans daher folgende Alternative:

Was wurde aus dem Cast von Scrubs?

Was wurde aus dem Cast von Emergency Room? - Teil 1

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Sie 20 besten Tarantino-Charaktere: Von Vincent Vega bis Django

Anthony Edwards als Dr. Mark Greene

Anthony Edwards war in „Emergency Room“ der besonnene Fels in der Brandung und verkörperte den Notfallmediziner Dr. Mark Green, der es bis zum Chefarzt brachte und eine Autoritätsperson darstellte. Deshalb beginnen wir heute auch mit dem Schauspieler aus Santa Barbara, der bereits in den frühen 1980er Jahren auf der großen Kinoleinwand zu sehen war. Erste Bekanntheit erlangte er als Lt. Nick Bradshaw an der Seite von Tom Cruise in „Top Gun“.

Nach seinem Ausstieg aus „ER“ nach stolzen 180 Folgen im Jahr 2002 zog es den verheirateten Vater von vier Kindern zurück auf die Kinoleinwand und er spielte einige prominente Nebenrollen in Filmen wie David Finchers Thriller „Zodiac“, wo er neben Mark Rufallo dem Polizisten Bill Armstrong sein Gesicht lieh. 2013 gelang Anthony Edwards dann ein kurzes Comeback auf dem Bildschirm. In der Mystery-Serie „Zero Hour“ spielte er einen Journalisten, der sich mit übernatürlichen Phänomenen auseinandersetzt. Im Gegensatz zur Langlebigkeit von „Emergency Room“ war „Zero Hour“ mit bislang einer Staffel jedoch ein nur kurzes Leben beschieden.

(Quelle: IMDb)

Noah Wyle als (Dr.) John Carter

Noah Wyle gab in den frühen „Emergency Room“-Folgen den Studenten vom Dienst und musste sich seinen Weg zum vollwertigen Arzt hart erarbeiten. Im richtigen Leben bedeutete die Ärzte-Serie für den Jungschauspieler den Durchbruch und er blieb ihr bis zur Staffel 12 in unglaublichen 250 Episoden treu. Das bedeutet allerdings nicht, dass der gute Mann voll ausgelastet gewesen wäre, denn er fand in den späten 1990er Jahren immerhin die Zeit, um in den Abenteuerfilmparodien der „The Quest“-Reihe ein erwachsenes Wunderkind zu spielen. Die Comic-Adaption brachte es immerhin auf drei Filme und eine gleichnamige Serie, in der Noah Wyle allerdings nur noch in einer Nebenrolle zu sehen ist.

Die Gegenwart von Noah Wyle gehört erneut einer Serie. Der Schauspieler aus Hollywood spielt seit 2011 die Hauptrolle in der von Steven Spielberg erdachten Science-Fiction-Serie „Falling Skies“, in der die Erde nach einer Invasion von feindlichen Aliens im Chaos zu versinken droht. Noah Wyle gibt als Widerstandskämpfer Thomas Mason den Hoffnungsträger für die verbliebenen Menschen an der Ostküste der USA.

(Quelle: Fallingskies.com)

Sherry Stringfield als Dr. Susan Lewis

Sherry Stringfield war bereits in jungen Jahren ein veritabler Fernsehstar in den USA und spielte nach einer kleinen Rolle in der Seifenoper „Springfield Story“ in der ersten Staffel der Krimiserie  „NYPD Blue“ die Staatsanwältin Laura Michaels, bevor sie 1994 ihre berühmteste Rolle der Notärztin Dr. Susan Lewis in „ER“ zum ersten Mal verkörperte. Nach drei Staffeln war sie das erste Mitglied der Originalbesetzung, welches die Serie verließ. Zugleich ist sie aber auch die einzige Schauspielerin, die nach einer Auszeit zu „Emergency Room“ zurückkehrte und es somit auf insgesamt 142 Episoden bringt.

Nach ihrem endgültigen Abgang aus „ER“ im Jahr 2005 spielte die gebürtige Texanerin Sherry Stringfield hauptsächlich in Fernsehfilmen, bevor sie 2013 als Pauline Rennie in der erfolgreichen Mystery-Serie „Under the Dome“ mit „Breaking Bad“-Star Dean Norris in den Fokus einer größeren Öffentlichkeit zurückkehren konnte.

Eriq La Salle als Dr. Peter Benton

Eriq La Salle begann seine Karriere in kleinen Fernsehrollen ab den frühen 1980er Jahren und konnte 1988 neben Eddie Murphy in der Komödie „Der Prinz aus Zamunda“ erstmalig auf sich aufmerksam machen. Seinen Durchbruch feierte er dann wie viele seiner Kollegen als Arzt in „Emergency Room“. Bis 2002 blieb er der Serie treu und verkörperte in 171 Episoden den ehrgeizigen Chirurgen Dr. Peter Benton und war somit eine der prägenden Figuren aus der Blütezeit von „ER“.

Bereits in den 1990er Jahren probierte sich der vielseitige Eriq La Salle auch hinter der Kamera aus und veröffentlichte darüber hinaus als Schriftsteller einige Thriller wie beispielsweise den recht erfolgreichen Roman „Laws of Wrath“. (Quelle: iameriqlasalle.com). Auch als Schauspieler blieb das Multitalent bis heute aktiv, aktuell spielt er neben seiner Kollegin Sherry Stringfield ebenfalls eine Rolle in „Under the Dome“.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit dem Cast von „Emergency Room“ mit Julianna MarguliesLaura Innes und George Clooney.