Bei Amazon war es eigentlich schon immer so, dass Rabatte bei Aktionen anhand der unverbindlichen Preisempfehlung dargestellt werden. Das hat sich jetzt geändert. Bei vielen Angeboten wird der zuletzt niedrigste Preis angezeigt, was die Ersparnis zwar sichtbar schmälert. Ihr seht aber viel deutlicher, wie viel Geld ihr wirklich spart.

 
Amazon
Facts 

Amazon zeigt echte Preisersparnis an

Besonders an Aktionstagen wie dem Black Friday oder am Prime Day von Amazon sind Preisvergleiche wirklich wichtig, um zu erkennen, wann man wirklich einen guten Deal macht. Aber auch bei den täglichen Sonderangeboten bei Amazon lässt man sich schnell von den hohen Rabatten blenden, die gar nicht realistisch sind. Amazon hat bisher nämlich immer den Rabatt zur unverbindlichen Preisempfehlung angezeigt, obwohl der Preis in der Zwischenzeit schon stark gefallen ist. Das hat jetzt ein Ende – hat SmartDroid entdeckt.

Schaut man sich jetzt rabattierte Artikel an, dann wird oft nicht mehr der Rabatt im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung angezeigt, sondern der tatsächliche Rabatt zum bisher niedrigsten Preis. Das sieht dann wie folgt aus:

Amazon zeigt die Rabatte bei Aktionen jetzt im Vergleich zum zuletzt niedrigsten Preis an und nicht mehr im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung. (Bildquelle: GIGA)

Das sorgt natürlich dafür, dass die Rabatte plötzlich viel kleiner ausfallen, als ihr es bei Amazon gewohnt seid. Während Amazon oft Rabatte von bis zu 70 Prozent angepriesen hat, die eigentlich nie der Realität entsprochen haben, zeigt Amazon jetzt endlich die echte Ersparnis an. Für euch ist das natürlich eine tolle Änderung, denn so seht ihr, wie viel Geld ihr wirklich spart und müsst nicht extra noch einen Preisvergleich bemühen – wobei sich das natürlich auch weiterhin lohnt.

Wieso sich Amazon Prime für euch lohnt:

Amazon Prime: Die 9 größten Vorteile im Überblick Abonniere uns
auf YouTube

Worauf ihr bei Amazon trotzdem achten müsst

Noch werden nicht alle Rabatte nach der neuen Darstellung angezeigt. Ihr müsst also ganz genau hinschauen, ob vor dem Vergleichspreis „Niedrigster“ steht oder UVP. Doch das ist jetzt sehr leicht zu erkennen und schafft viel mehr Transparenz.