Duos haben es in Monster Hunter World bald leichter, auch ohne Iceborne-Erweiterung

Alexander Gehlsdorf

Zwar war Monster Hunter World in der Gruppe schon immer einfach als allein, allerdings nur, wenn du mit einem kompletten Team aus vier Spielern unterwegs warst. Die Iceborne-Erweiterung führt hingegen endlich einen dynamischen Schwierigkeitsgrad ein, von dem auch Besitzer des Hauptspiels profitieren.

Duos haben es in Monster Hunter World bald leichter, auch ohne Iceborne-Erweiterung

Zwar ist Monster Hunter World alles andere als ein Dark Souls, trotzdem können die langen Kämpfe den ein oder anderen dennoch durchaus ins Schwitzen bringen. Deshalb sind die meisten Spieler in der Regel als Gruppe unterwegs, um den teils riesigen Monstern einen Schritt voraus zu sein.

Allerdings stellte das Spiel seine Spieler dadurch bislang vor ein ungewöhnliches Problem: Sobald mehr als ein Jäger unterwegs ist, skaliert das Spiel den Schwierigkeitsgrad von Einzelspieler auf Mehrspieler. Allerdings spielt es dabei keine Rolle, ob nur zwei Jäger oder ein komplettes, vierköpfiges Team unterwegs ist.

Duos, bestehend aus nur zwei Spielern hatten es dadurch tendenziell sogar schwerer als Einzelgänger. Glücklicherweise soll die kommende Erweiterung Iceborne genau das ändern.

Monster Hunter World: Iceborne - die neue Karte Raureifweite - Story-Trailer.

So soll der Schwierigkeitsgrad in Zukunft dynamisch angepasst werden. Es wird sich also auswirken, ob ein komplettes Team aus vier Spielern oder lediglich zwei Jäger unterwegs sind. Ein ähnliches System ist unter anderem bereits aus Diablo 3 bekannt.

Das Beste an der Änderung: Von dem Feature profitieren nicht nur Spieler der Iceborne-Erweiterung. Stattdessen wird der dynamische Schwierigkeitsgrad auch Teil des Hauptspiels werden. Ab wann genau diese Änderungen wirksam sind, ist noch nicht bekannt. Spätstens aber ab dem 6. September 2019 wirst du dich problemlos zu zweit auf die Jagd begeben können. Dann erscheint Monster Hunter World: Iceborne für die PlayStation 4 und Xbox One.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung