Seit Jahrzehnten ist es normal, dass jedes Unternehmen exklusive Spiele für die hauseigene Konsole rausbringt. Xbox-Chef Phil Spencer geht allerdings davon aus, dass konsolenexklusive Spiele in den kommenden Jahren abnehmen werden.

 
Microsoft Xbox
Facts 

Xbox-Chef möchte, dass Gamer mehr zusammen machen

Inzwischen gibt es zahlreiche Spiele, die auf mehreren Plattformen gespielt werden können und auch Crossplay-Optionen nehmen zu. Trotzdem gibt es sowohl für den PC als auch für die PlayStation, Xbox oder Nintendo einige Exklusivspiele. Manche schaffen es nach einer gewissen Zeit auf weitere Plattformen – das ist aber noch längst nicht die Regel.

In einem Interview mit Bloomberg äußerte Phil Spencer die Hoffnung, dass plattformexklusive Spiele künftig zurückgehen. Es wäre für die Branche gesünder, wenn sie auf mehreren Systemen verfügbar wären. Als Beispiel nannte er einen Fakt, der nicht ganz von der Hand zu weisen ist:

Vielleicht kauft ihr für euren Haushalt eine Xbox und ich eine PlayStation und unsere Kinder wollen zusammenspielen, können es aber nicht, weil wir das falsche Stück Plastik gekauft haben, das wir an unseren Fernseher anschließen können, so Spencer.

Er würde es Leuten lieber ermöglichen, Freunde zu finden und mit ihnen zu spielen, egal auf welchem Gerät und laut Spencer wäre das auch noch gut für die Branche, weil sie daran wachsen könnte (Quelle: Bloomberg).

In der Liste unserer Must Plays für August befinden sich Spiele für mehrere Plattformen:

7 Must Plays im August 2022 Abonniere uns
auf YouTube

Xbox: Trotzdem sind noch Exklusivspiele angekündigt

Zwar spricht sich der Xbox-Chef dafür aus, plattformexklusive Spiele tendenziell abzuschaffen, dennoch sind auch für Microsofts Konsole noch einige eigene Spiele geplant.

Die Bethesda-Titel Starfield und Redfall werden in der ersten Hälfte des nächsten Jahres exklusiv für die Xbox Series X/S und PC erscheinen und auch Elder Scrolls 6 soll nicht für PlayStation-Konsolen erhältlich sein.

Nach der Übernahme von Activision Blizzard hätte Microsoft außerdem die Möglichkeit, die CoD-Reihe künftig ausschließlich für die Xbox zu veröffentlichen. Hier bestätigte das Unternehmen allerdings bereits, dass die Marke nicht Xbox-exklusiv wird, „weil es einfach nicht profitabel“ wäre.