Es gab ja schon mal Spekulationen, ob Apple den Heimtrainer-Spezialisten Peloton übernehmen würde. Dazu kommt es aber nicht. Dafür gibts jetzt schmucke Räder fürs Home Office und Fitnessstudio von einem ehemaligen, renommierten Apple-Designer.

Julian Hönig arbeitete zwischen Dezember 2009 und November 2019 ganze zehn Jahre bei Apple im familiären Design-Team – eine kleine Gruppe von circa 20 Leuten sind letztlich für das Produktdesign Apples verantwortlich. In der Zeit werkelte Hönig an allen möglichen Geräten, ob iPhone, Apple Watch oder AirPods. Davor verdiente er sich seine Sporen unter anderem bei Audi und Lamborghini. Seit dem Ausstieg ist der Designer in beratener und unabhängiger Funktion tätig.

Ehemaliger Apple-Designer entwirft schmucke Fitness-Räder

Davon Gebrauch macht jetzt der Sportgeräte-Hersteller Kettler. Der bringt eine neue Serie auf den Markt, für deren Design Hönig die Verantwortung übernimmt (Quelle: iphone-ticker.de). Vorgestellt wurden nun die sogenannten „HOI Bikes“. Wie der Name schon suggeriert, fallen die durch einen ausgefallenen Rahmen auf und werden in drei unterschiedlichen Versionen auf den Markt gebracht (bei Kettler ansehen).

Die neuen Bikes im außergewöhnlichen Design im Überblick:

HOI by KETTLER Frame Bikes

Preise und Ausstattung variieren zwischen 1.799 Euro und 2.899 Euro. Den Anfang macht das HOI Speed für 1.799 Euro, welches mit einer Schwungmasse von 3,5 Kilogramm ausgestattet ist. Deutlich leistungsfähiger wird es mit dem „HOI Frame“ für 2.599 Euro und „HOI Frame+“ für 2.899 Euro. Die besitzen jeweils eine Schwungmasse von 8,5 Kilogramm und leisten bis zu 600 Watt. Im Gegensatz zur günstigsten Variante verfügen die dann noch über ein 7-Zoll-TFT und nicht nur über ein kleines LC-Display. Bluetooth und App-Verbindung ist bei allen Varianten inklusive.

Apple arbeitet derweil an einem anderen fahrbaren Untersatz:

Marktstart ab Anfang 2023

Ausgeliefert wird ab Januar, auf die beiden Spitzenmodelle müsst ihr allerdings bis März / April 2023 warten. Unterm Strich: Die neuen HOI-Bikes kommen wohl einem Fitness-Trainer von Apple am nächsten, wenn es denn einen geben würde.