Was steckt hinter dem Diagnose-Code auf dem gelben Schein? Eine App der Techniker Krankenkasse erläutert die Kürzel hinter dem ICD-10-Code. Für Smartphones mit Android und iOS ist die „ICD-10 Diagnoseauskunft“ kostenlos und sorgt für mehr Klarheit.

ICD-10 auf dem gelben Schein: Alle Diagnose-Kürzel erklärt

Wer sich von einem Arzt untersuchen lässt, der erhält als Bescheinigung für den Arbeitgeber einen gelben Schein. Auf diesem ist mindestens ein Kürzel zu finden, der innerhalb des ICD-10-Codes aufgeschlüsselt wird. Was im Detail diagnostiziert wurde, lässt sich jetzt mit einer kostenlosen App der Techniker Krankenkasse herausfinden.

Bei der App, die sowohl für iOS wie auch für Android zur Verfügung steht, wurde vor allem auf eine einfache Bedienung geachtet. Nutzer müssen im Grunde nichts weiter machen, als den Diagnose-Code in der App anzugeben. Schon verrät das Handy, was der Arzt als Grund für die Krankschreibung festgelegt hat. Das kann bei der weiteren Recherche sehr sinnvoll sein.

Für Android gibt es die App bei Google Play:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

iPhones erhalten die App im App Store:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Die „ICD-10 Diagnoseauskunft“ der Techniker Krankenkasse ist kostenfrei nutzbar. Man muss auch nicht Mitglied der Krankenkasse sein, um das Geheimnis des jeweiligen ICD-10-Codes zu lüften.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

TK: Digitale Krankschreibung ab Oktober

Dass der klassische gelber Schein auf Papier ausgedient hat, ist schon länger beschlossene Sache. Nach einigen Schwierigkeiten und Verspätungen bei der konkreten Umsetzung der digitalen Variante bietet die Techniker Krankenkasse den digitalen Schein ab Oktober 2021 an.

Wie der digitale gelbe Schein funktioniert, erfahrt ihr im Video:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Gelber Schein vom Arzt: So funktioniert die elektronische Variante

Der größte Vorteil für Patienten liegt darin, dass nun die Arztpraxen selbst die Bescheinigung an die Krankenkassen verschicken. Die Krankmeldung für Versicherte wird dabei verschlüsselt versendet. Mit der digitalen Übermittlung der Bescheinigung an den Arbeitgeber soll ab Juli 2022 begonnen werden.