Möchte man die Gesamtleistung eines Zeugnisses einschätzen, berechnet man den Notendurchschnitt. Wie das für Schule, Abitur und Universität geht, zeigen wir euch hier.

 
Ratgeber
Facts 

Was für die Lehrer der Notenschlüssel zur Verteilung der Noten, ist für Schüler der Notendurchschnitt. Im Allgemeinen ist es aber gar nicht so schwer, mit der richtigen Formel den Durchschnitt zu berechnen.

Notendurchschnitt für Zeugnis berechnen

Einfacher Notendurschnitt

Bei dem üblichen Notendurchschnitt sind die einzelnen Noten gleichwertig. Das heißt, jede Note zählt zu gleichen Teilen in die Berechnung des Notendurchschnitts ein. Man rechnet: Die Summer aller Noten geteilt durch die Anzahl der Noten.

Beispiel:

  • Ihr habt ein Zeugnis mit den Noten 1, 2, 2, 4, 3, 3.
  • Das sind insgesamt 6 Noten.

Der Notendurchschnitt ist dann: (1 + 2 + 2 + 4 + 3 + 3) ÷ 6 = 2,5

Gewichteter Notendurchschnitt

Je nach Schule oder anderer Bildungsstätte gibt es eigene Richtlinien, wie stark welche Noten gewichtet werden. Leistungskurse (LKs) können beispielsweise doppelt so stark in den Notendurchschnitt zählen als Noten aus anderen Fächern. Das wird dann in der Berechnung des Notendurchschnitts berücksichtigt, indem man die Noten, die doppelt zählen vorher mit 2 multipliziert.

Beispiel:

  • Leistungskurs Chemie, Note: 2 (zählt doppelt)
  • Leistungskurs Russisch, Note 1 (zählt doppelt)
  • Grundkurs Mathe, Note: 2
  • Grundkurs Deutsch, Note: 4

Der Notendurchschnitt ist dann: ((2×2) + (1×2) + 2 + 4 ) ÷ 6 = 2,0. Da die LK-Noten jeweils doppelt zählen, wird nicht durch 4, sondern durch 6 geteilt.

Notendurchschnitt im Abitur berechnen (Abischnitt)

Der Notendurchschnitt im Abitur berechnet sich von Land zu Land unterschiedlich.

Beispiel:

  • Die Halbjahresnoten zählen einfach.
  • Die Halbjahresnoten aus eurem Leistungskurs (LK) zählen zweifach.
  • Die Noten aus den Abiturprüfungen zählen fünffach.

Dann multipliziert ihr die LK-Halbjahresnoten mit 2 und die Abiturnoten mit 5, bevor ihr sie mit den anderen Noten addiert. Bei Grundkursen kommt es darauf an, wie viele davon in euren Abischnitt zählen. Die mit den schlechtesten Noten könnt ihr dann auslassen. Die errechnete Gesamtpunktzahl steht dann für die entsprechende Abiturdurschnittsnote, siehe folgende Tabelle.

Punkte Abiturdurchschnittsnote
900 - 823 1,0
822 - 805 1,1
804 - 787 1,2
786 - 769 1,3
768 - 751 1,4
750 - 733 1,5
732 - 715 1,6
714 - 697 1,7
696 - 679 1,8
678 - 661 1,9
660 - 643 2,0
642 - 625 2,1
624 - 607 2,2
606 - 589 2,3
588 - 571 2,4
570 - 553 2,5
552 - 535 2,6
534 - 517 2,7
516 - 499 2,8
498 - 481 2,9
480 - 463 3,0
462 - 445 3,1
444 - 427 3,2
426 - 409 3,3
408 - 391 3,4
390 - 373 3,5
372 - 355 3,6
354 - 337 3,7
336 - 319 3,8
318 - 301 3,9
300 4,0

Quelle: mss.rlp.de

Notenpunkte in Noten umrechnen

Während in der Schule ein Notensystem von 1 (Sehr gut) bis 6 (Ungenügend) verwendet wird, gibt es im Abitur ein Punktesystem von 15 Punkte (am besten) bis 0 Punkte (am schlechtesten). Viele möchten nun wissen, welche Schulnote denn die Punkte entsprechen. Mit der folgenden Formel könnt ihr Das Punktesystem von 0 bis 15 in Schulnoten umrechnen:

Formel: Schulnote = -1/3 × Punkte + 17/3

Beispiel:

  • Ihr habt eine Klausur geschrieben und 10 Punkte erhalten.
  • Die entsprechende Schulnote ist -1/3 × 10 + 17/3 = 2,33

Falls aus den Punkten eines Zeugnisses den Notendurchschnitt als Schulnote berechnen möchtet, könnt ihr das beispielsweise mit diesem Online-Rechner machen. Dort lässt sich auch die Option aktivieren, dass LK-Kurse doppelt gewertet werden.

Notendurchschnitt an Universität berechnen (ECTS)

Bei Bachelor- und Master-Studiengängen wird jede Note durch die „European Credit Transfer System“-Punkte gewichtet. Zunächst multipliziert man die jede Note einer Vorlesung mit den ECTS-Punkten der Vorlesung und addiert die Ergebnisse. Danach teilt man diese Summe durch die Summe der ECTS-Punkte aller Vorlesungen.

Beispiel:

  • 1. Vorlesung: 5 ECTS-Punkte, Note: 2,7
  • 2. Vorlesung: 8 ECTS-Punkte, Note: 3,0
  • 3. Vorlesung: 4 ECTS-Punkte, Note: 1,3
  • 4. Vorlesung: 6 ECTS-Punkte, Note: 2,3

Summe der gewichteten Noten: 5×2,7 + 8×3,0 + 4×1,3 + 6×2,3 = 56,5
Summe der ECTS-Punkte: 5 + 8 + 4 + 6 = 23

Gesamtnote: 56,5 ÷ 23 = 2,46, entspricht 2,5.

Wie ihr eure Bachelor- oder Master-Abschlussnote in Excel berechnet, zeigen wir euch hier:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.