Samsung 860 QVO mit 2 TB im Preisverfall: Günstige SSD erreicht neuen Bestpreis

Robert Kohlick

Aktuell verkauft Saturn die Samsung QVO 860 mit 2 TB Speicher zum neuen Bestpreis. Wir verraten, für wen sich der Kauf der SSD wirklich lohnt und wie ihr das Laufwerk in euer System einbaut. 

Update vom 14.10.2019: Noch scheint sich der Preisverfall von SSDs und Arbeitsspeicher weiter fortzusetzen. Saturn bietet Samsungs günstige QVO-SSD im Moment zum neuen Bestpreis an. Für 179 Euro bekommt ihr die 2 TB große SSD gerade beim Elektronikmarkt – Versandkosten gibt es keine. Der Angebotspreis kommt durch einen Rabatt von 40 Euro zustande, der euch direkt an der Kasse gutgeschrieben wird.

Samsung 860 QVO bei Saturn anschauen*

Originalartikel:

Samsung 860 EVO: Deswegen ist die SSD so günstig

Massig Speicher zum kleinen Preis – das ist Samsungs Devise für die QVO-Reihe. Die SSDs setzen im Vergleich zu den EVO- und PRO-Platten nicht auf TLC-Speichermodule, sondern auf QLC-Technologie. Auf diese Weise können noch mehr Daten auf einer einzigen Speicherzelle untergebracht werden, dadurch sinken die Kosten für die Produktion.

Wir werfen einen Blick auf die jüngste Preisentwicklung der Samsung 860 QVO: Die gerade reduzierte 2-TB-Variante der SSD ging Anfang des Sommers noch für mehr als 210 Euro über die Ladentheke, kurzzeitig war die Speicherplatte aber auch schon für 185 Euro zu haben. Der aktuelle Deal bei Amazon bricht zwar keinen Preisrekord, .

Hier findet ihr die Samsung 860 QVO bei Amazon*

Die technischen Spezifikationen der Samsung 860 QVO in der Übersicht:

Modell Samsung 860 QVO
Kapazität 2 TB
max. Lese-/Schreibraten 550 / 520 MB/s
Formfaktor 2,5 Zoll
Schnittstelle SATA 3
Puffergröße 2 GB LPDDR4 + 78 GB SLC-Cache
Bauart intern
Speichertechnologie QLC

Samsung 860 QVO: Für wen lohnt sich der Kauf?

Samsung bietet mit der 2-TB-Version der 860 QVO zum aktuellen Zeitpunkt eine der günstigsten SSDs mit einer solch hohen Speicherkapazität an. Vor allem für Besitzer einer PS4 Pro kann sich die Investition in die Platte lohnen. In unserem Test (GIGA-Wertung: 77 Prozent) konnten wir feststellen, dass sich die Ladezeiten von großen Open-World-Spielen im Vergleich zur normalen Festplatte drastisch reduzierten. Durch den Einsatz der SSD wurden etwa Umgebungen von Monster Hunter World bis zu 66 Prozent schneller geladen.

Wer sich jetzt fragt, wie er am besten mit seinen Daten von der alten Festplatte der PS4 Pro auf die neue SSD umzieht, dem haben wir den Vorgang anschaulich in diesem Video erklärt:

TECH.tipp: SSD Upgrade für die PlayStation 4 (Pro).

Auch der Einbau in eine normale PS4 kann sich unter Umständen lohnen, im Vergleich zur PS4 Pro fällt der Leistungszuwachs hier aber geringer aus. Das liegt daran, dass Sony bei der normalen PS4 noch auf einen SATA-2-Anschluss setzt. Die PS4 Pro hingegen unterstützt bereit SATA 3 und erreicht damit in der Theorie doppelt so hohe Schreib- und Leseraten.

Samsung 860 QVO: Ist QLC-Speicher zu langsam?

Immer wieder liest man im Netz außerdem Wortmeldungen, dass sich der Kauf von SSDs mit QLC-Technologie nicht lohnen würde, da die Schreibraten unter bestimmten Umständen stark einbrechen können. Ein Argument, welches durchaus berechtigt ist. Die besagten Umstände dürften bei den meisten Nutzern jedoch fast niemals eintreten.

Um es kurz zusammenzufassen: Werden mehr als 80 GB Daten auf einmal auf die 2-TB-SSD von Samsung geschrieben, brechen die Schreibraten nach einer geschriebenen Datenmenge von etwa 78 GB ein. Statt einer Schreibrate von 520 MB/s werden beim 2-TB-Modell nur noch maximal 160 MB/s erreicht. Ein Problem, unter dem TLC-SSDs nicht leiden.

2 TB Samsung-SSD mit TLC-Speicher bei Mindfactory anschauen*

Doch wenn wir mal ehrlich sind: Nur die wenigsten von uns werden des Öfteren solche Datenmassen auf ihre SSDs schreiben. Im normalen Alltagsbetrieb fällt dieses Problem also nicht auf, weder beim Spielen auf der PS4 noch am PC. Wer dieses Risiko nicht eingehen will oder zu den wenigen Nutzern gehört, die des Öfteren mal große Mengen an Daten in einem Rutsch auf ihre Platte schieben, greift am besten zu einer SSD mit TLC-Speicher, wie etwa der Crucial MX500, die es aktuell bei Saturn für 209 Euro zu kaufen gibt.

Wir möchten von dir wissen: Möchtest du über neue Deals von GIGA informiert werden? Welche Kanäle würdest du dafür bevorzugen?

Alle anderen können problemlos zur Samsung 860 QVO greifen, sollten sich jedoch bewusst darüber sein, dass Samsung bei den QVO-Modellen die Garantielaufzeit von 5 Jahren der EVO-SSDs auf 3 Jahre reduziert hat. Insgesamt bietet die Samsung 860 QVO aber immer noch ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis für alle, die auf der Suche nach einer SSD mit möglichst viel Speicher sind.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung