Nach vier Jahren hat Samsung genug: Das Galaxy Note 8 wird keine weiteren Updates mehr erhalten. Das Smartphone war für den Hersteller unglaublich wichtig, da der Vorgänger häufiger mal in Flammen aufging. Verlorengegangenes Vertrauen musste unbedingt zurückgewonnen werden.

 

Samsung Galaxy Note 8

Facts 

Galaxy Note 8: Samsung verteilt keine Updates mehr

Vier Jahre nach Veröffentlichung des Galaxy Note 8 zieht Samsung einen Schlussstrich. Ab sofort wird es keine weiteren Updates für das Note-Handy mehr geben. Bei Betriebssystem-Updates ist es ohnehin schon länger vorbei, denn Android 9 war die letzte Version, die von Samsung verteilt wurde. Wer noch mit dem Smartphone unterwegs ist, sollte sich spätestens jetzt nach Alternativen umsehen.

Beim Galaxy Note 8 stand Samsung unter einem enormen Druck. Der direkte Vorgänger, das Galaxy Note 7, machte sich im kollektiven Gedächtnis vor allem mit seiner Fähigkeit zur Explosion breit. Die Reputation Samsungs war am Boden – und die gefährlichen Fehler durften sich beim Nachfolger auf keinen Fall wiederholen. Das ist Samsung gelungen. Auch darüber hinaus war das Galaxy Note 8 ein bemerkenswertes Handy.

Mit dem Galaxy Note 8 hatte Samsung eine neue Designsprache eingeführt. Zusätzlich war auf der Rückseite des Smartphones eine doppelte Kamera zu finden, was im Jahr 2017 alles andere als selbstverständlich war. Das Galaxy Note 8 war als Signal an die Konkurrenz zu verstehen, dass mit Samsung weiter zu rechnen ist. Zwar erschien 2021 kein neues Note-Handy, doch ein Galaxy Note 22 Ultra könnte uns im nächsten Jahr begegnen.

Im Video: So machen sich die aktuellen Falt-Handys von Samsung.

Samsung Galaxy Z Fold 3 & Z Flip 3 im Hands-On: Noch nicht ganz Mainstream

Samsung Galaxy Note 8: Letztes Update vom August

Im August 2021 hat das Galaxy Note 8 sein letztes Update erhalten. Erst im Oktober 2020 wurde das Handy von der Liste der Smartphones gestrichen, die monatlich mit neuen Sicherheitsupdates versorgt werden. Seitdem sind Patches quartalsweise erschienen (Quelle: SamMobile).