Wie funktioniert ein Kühlschrank? – Eine gute Frage, denn eigentlich kann ein Kühlschrank gar keine Kälte erzeugen. Das ist auch der Grund, warum ihr mit einem offenen Kühlschrank kein Zimmer kühlen könnt. Wir erklären euch im Ratgeber, warum ein Kühlschrank dennoch kühlt, wenn er geschlossen ist.

 

Ratgeber

Facts 

Video | Wie funktioniert ein Kühlschrank?

Ein Kühlschrank kann keine Kälte erzeugen

Jeder hat ihn Zuhause: den Kühlschrank. Und fast jeder wird denken, dass er irgendwie die Kälte im Inneren produziert – falsch! Denn der Kühlschrank kühlt nicht (aktiv); er kann auch keine Kälte erzeugen. Vielmehr leitet er die Wärme von Innen nach außen. Deshalb produziert ein Kühlschrank an seiner Rückseite auch immer Wärme. Wie genau ein Kühlschrank funktioniert, erklären wir euch jetzt.

Kühlschrank: Jeder hat ihn, aber wer weiß, wie er funktioniert?
Kühlschrank: Jeder hat ihn, aber wer weiß, wie er funktioniert? Bildquelle: nata-lunata - Shutterstock

Wie funktioniert ein Kühlschrank?

Um zu begreifen, wie ein Kühlschrank funktioniert, müsst ihr Folgendes wissen:

  • Flüssigkeiten nehmen Wärme aus der Umgebung auf, wenn sie verdampfen.
  • Wechselt der Dampf wieder zu einer Flüssigkeit, wird die Wärme wieder abgegeben.

In einem Kühlschrank nutzt man diese beiden Prinzipien wie folgt aus:

So funktioniert ein Kühlschrank.
So funktioniert ein Kühlschrank. Bildquelle: BrainStack - Youtube, ergänzt von: GIGA
  1. Im Inneren des Kühlschranks läuft hinter der Wand eine schlangenförmige Rohrleitung entlang, in dem ein flüssiges Kühlmittel fließt.
  2. Das Kühlmittel hat dabei eine ungefähre Temperatur von -30 bis -10 Grad Celsius.
  3. Während das Kühlmittel nun im Kühlschrank durch das Rohr fließt, nimmt es Wärme aus dem Inneren auf und verdampft dabei.
  4. Durch die entzogene Wärme wird es im Kühlschrank nun kälter.
  5. Wenn das Kühlmittel die äußere Rückseite des Kühlschranks erreicht, wird es durch einen Kompressor (mit Druck) wieder verflüssigt.
  6. Durch diesen Vorgang ist das Kühlmittel sehr viel wärmer als die umliegende Raumtemperatur und gibt die Wärme an den umliegenden Raum ab.
  7. Kurz bevor das Kühlmittel wieder das Innere des Kühlschranks erreicht, wird der Druck wieder reduziert – etwa durch eine Drossel (ein sehr dünnes Rohr).
  8. Dadurch hat das Kühlmittel nun wieder eine sehr niedrige Temperatur von -30 bis -10 Grad Celsius.
  9. Der Kreislauf beginnt von vorn ab Schritt 3.

Darum könnt ihr mit einem Kühlschrank kein Zimmer kühlen

Wer die Funktionsweise eines Kühlschranks verstanden hat, weiß nun auch, warum ein geöffneter Kühlschrank nie einen Raum kühlen kann:

  • Denn an der Rückseite gibt er ja die aus dem Inneren entzogene Wärme wieder an den Raum ab.
  • Das heißt für den Raum ist der Kühlschrank eine Heizung.
  • Für das Innere des Kühlschranks ist der Kühlschrank eine Kälte-Maschine.
  • Der Kühlschrank könnte also nur dann einen Raum kühlen (entsprechende Leistung vorausgesetzt), wenn der Vorgang der Wärmeabgabe des Kühlmittels außerhalb des entsprechenden Raums läge.

Tipp: Side-by-Side-Kühlschrank kaufen: Darauf solltet ihr achten.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).