Komparsenrolle gesucht: Tipps & Top 5 der Agenturen und Castings

Kristina Kielblock

Komparse werden kann der erste Schritt zur Filmkarriere sein. Komparsen bzw. Statisten werden nahezu für jede Produktion gesucht, daher ist der Markt groß und eure Chancen optimal, schnell einen Komparsenjob zu bekommen. Wir haben euch dafür in diesem Ratgeber wichtige Adressen gelistet & ein paar Tipps aufgeschrieben, mit denen ihr sicher schnell Arbeit als Komparse findet.

Werde Komparse bei der UFA - Ufa-Komparse.

Voraussetzungen, um eine Komparsenrolle zu bekommen

Komparse kann grundsätzlich jeder werden. Die Agenturen, die Komparsenrollen besetzen, legen für jede Rolle individuell Kriterien fest, die der Bewerber erfüllen muss. Auch Kinder und Jugendliche können schon als Komparsen arbeiten. Hier gelten allerdings besondere gesetzliche Vorschriften. Das große Geld macht man mit Komparsenrollen nicht. Meist wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt und nur teilweise werden Anreise und gegebenenfalls Übernachtungskosten erstattet.

Am Besten ist, wenn ihr euch bei ein bis zwei Agenturen anmeldet, denn dann werdet ihr automatisch informiert, wenn euer Profil zu einem Gesuch passt. Gesucht wird oft auch nach außergewöhnlichen Menschen, also auch, wenn ihr nicht unbedingt in gängige Schönheitsklischees passt, solltet ihr euch unbedingt bewerben. Sehr oft veranstalten große Agenturen auch Massencastings am Wochenende, die zwar meistens auf bestimmte Produktionen ausgerichtet sind, allerdings euch auch grundsätzlich nützen können, in einer Agentur in die Kartei zu gelangen.

Abgesehen von diesen Möglichkeiten könnt ihr euch natürlich auch online umsehen, dabei gibt euch der folgende Abschnitt einige Orientierungshilfen. Auf jeden Fall solltet ihr bedenken, dass ein Job als Komparse nicht mit jeder anderen Tätigkeit zu vereinbaren ist. Die Buchungen kommen meistens recht kurzfristig rein und auch die Drehtage können sich verschieben. Außerdem müsst ihr oftmals für zehn Minuten Arbeit den ganzen Tag investieren.

Top 5 der Websites für Jobs als Komparse

  1. Komparse.de: Die Metasuchmaschine für Komparsen- und Statistenjobs bündelt Gesuche von mehr als 150 Agenturen und Produktionsfirmen und bietet Komparsenrollen für jedes Alter in ganz Deutschland. Darüber hinaus findet man nützliche Informationen zum Berufsfeld.
  2. Stagepool: Die Plattform bietet Jobs für Kultur- und Medienschaffende und hat auch Komparsenrollen im Angebot. Wer sich kostenlos registriert, kann sich alle Jobs ansehen, unbeschränkte Bewerbungsmöglichkeiten hat man erst nach Abschluss eines Premium-Accounts. Hier findet man unter anderem Jobs für öffentlich-rechtliche TV-Sender und  TV-Formate von Privatsendern.
  3. Castingpartner: Die Website informiert regelmäßig über aktuelle Castingtermine von verschiedenen Produktionsfirmen wie Endemol Shine, Brainpool oder Constantin Entertainment, die Komparsen für teilweise bekannte TV- und Filmformate suchen. Komparsen können sich kostenfrei registrieren und direkt über die Seite für Castings bewerben. Neben den Jobangeboten findet man auf der Website wertvolle Tipps rund um den Komparsenalltag, Brancheninfos und Seminartermine.
  4. Ufa Talent Base: Die Casting-Agentur der Ufa Filmproduktion. Hier findet ihr immer neue Angebote und könnt euch auch für kleine Sprechrollen in verschiedenen Formaten bewerben und die Hoffnung hegen, dass jemand euer Talent entdeckt. Auf dem YouTube-Kanal von Ufa Talent Base findet ihr anregende Videos von vergangenen Castings und die Show-Reels anderer Bewerber - auch davon kann man lernen.
  5. Agentur Filmgesichter: Eine wirklich große Agentur, die Komparsen und Kleindarsteller vermittelt. Wer in Berlin wohnt, kann sich immer Mittwochs registrieren lassen, aber auch in anderen Orten könnt ihr online Aufnahme in die Kartei finden.

Alle diese Seiten lohnen sich als Lesezeichen im Browser und in eurem Newsfeed. Wer immer auf dem Laufenden bleibt, verpasst auf keinen Fall seine große Komparsen-Chance und wer zuerst kommt, dreht oftmals auch zuerst. Viel Vergnügen am Set.

shutterstock_417883279

Komparse werden ist nicht schwer…

Der Unterschied zwischen Komparsen und Statisten ist inzwischen nahezu aufgehoben, meist wird von Komparse gesprochen, obwohl eigentlich Statisten gemeint sind. Als Komparse seid ihr in irgendeiner Form in die Handlung der Schauspieler integriert, als Statisten seid ihr wirklich nur eine lebende Requisite. Es ist daher wichtig, dass ihr in eurer Bewerbung deutlich macht, wenn ihr Schauspielerfahrung vorweisen könnt. Ein Video (auch mit dem Handy) ist daher ebenfalls von Vorteil und auch euer Bild sollte so gut wie möglich sein.

Das große Geld werdet ihr nicht machen, auch wenn es inzwischen Menschen gibt, die versuchen hauptberuflich von der Komparserie zu leben - was natürlich nur in den großen Medienstädten Berlin, Köln, Hamburg und München von Erfolg gekrönt ist. In der Regel bekommt ihr pro Drehtag zwischen 50 und 60 €. Teilweise gehen die Gagen auch bis 100 € hoch und bei Nachtarbeit oder mehr als zehn Stunden am Set gibt es Zuschläge. Das Catering ist meistens auch ärmer als das der Schauspieler, eine Stulle und ein Bockwürstchen sind durchaus übliche Speisen.

Zum Schluss noch ein paar Buchtipps, falls ihr euch noch tiefer in die Materie einarbeiten wollt:

Shows & Castings zum Bewerben

Bilder: oneinchpunch /Shutterstock.com & City of Angels / Shutterstock.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Netflix lüftet Geheimnis: Das ist die Top 10 der beliebtesten Serien und Filme

    Netflix lüftet Geheimnis: Das ist die Top 10 der beliebtesten Serien und Filme

    Netflix hat 2012 damit begonnen, eigene Serien zu produzieren, über die mittlerweile jeder spricht. Der weltweite Erfolg in Zahlen blieb aber bislang ein wohlgehütetes Geheimnis. Nun verrät der beliebte Streaming-Dienst erstmals, wie viel Millionen Zuschauer Umbrella Academy, Unbelievable, Stranger Things und andere „Netflix Originals“ tatsächlich haben.
    Stefan Bubeck
  • Streaming 2019 in Deutschland: Was ist illegal? Was ist legal?

    Streaming 2019 in Deutschland: Was ist illegal? Was ist legal?

    Streamingdienste wie Netflix, Amazon und Sky bieten ein breit gefächertes Angebot an Kinofilmen, beliebten TV-Serien und exklusiven Inhalten, aber sie kosten Geld. Da freut sich so manch einer, wenn er seine Unterhaltung kostenlos im Internet findet. Aber ist das legal und was kann passieren? GIGA klärt auf, was ihr legal streamen könnt und wo euch Gefahr droht.
    Marco Kratzenberg 2
* Werbung