Das ist der wahre Grund, warum Gorilla Glass 5 schnell zerkratzt

Tuan Le 1

Nachdem in einem YouTube-Video das Display des neuen Samsung Galaxy Note 7 offenbar sehr schnell zerkratzte, beschwerten sich zahlreiche Kritiker über die vermeintlich minderwertige Qualität von Gorilla Glass 5. In diesem Streit wird allerdings das grundlegende technische Problem übersehen, welches die Balance zwischen Bruchsicherheit und Resistenz gegenüber Kratzern mit sich bringt.

Das ist der wahre Grund, warum Gorilla Glass 5 schnell zerkratzt

Es gibt im Alltag für das Smartphone grundsätzlich zwei Gefahren: Zum einen sind dies mechanische Einwirkungen in Form von Stößen oder Stürzen, zum anderen Kratzer, die in der Regel durch feine Staubkörner auf dem Display und die entsprechende Reibung in der Hosen- und Handtasche verursacht werden. Dabei ist das in Smartphones zum Einsatz kommende Displayglas vergleichsweise hart, härter zum Beispiel als die meisten Metalle. Daher ist es nicht verwunderlich, dass in Härtetests auf YouTube fast alle Geräte den berühmt berüchtigten Schlüsseltest ohne Probleme überstehen. Anders sieht es natürlich aus, wenn man mit professionellem Werkzeug das Glas zu zerkratzen versucht.

Je härter das Glas, desto leichter bricht es

Aber wie häufig sticht man im Alltag schon mit Werkzeug auf sein Smartphone ein? Sofern man kein YouTuber auf der Suche nach dem großen Geld ist - so ziemlich nie. Sturzschäden zählen hingegen zu den häufigsten Ursachen für zersplitterte Displays und traurige Smartphone-Besitzer. Hersteller von Smartphones vermarkten daher nicht selten die besondere Widerstandsfähigkeit ihres Displays, allen voran natürlich, wenn es sich um das renommierte Corning Gorilla Glass handelt.

_DSC4011

Dabei wird aber übersehen, dass „widerstandsfähig“ nicht unbedingt „hart“ bedeutet. Ganz im Gegenteil: Ein gewisses Maß an Flexibilität ist hier gewünscht, damit die bei einem Sturz freigesetzte Energie ausreichend abgefedert werden kann. Darunter leidet allerdings die Resistenz gegen Kratzer, wie es jüngst beim Samsung Galaxy Note 7 festzustellen gewesen ist. Tatsächlich ist dieser Schritt aber ja nur sinnvoll, weil Kratzer auf dem Glas deutlich weniger stören, als ein Riss oder gar gesplittertes Glas. Im Sturztest schlägt sich das Galaxy Note 7 daher auch deutlich besser als das Note 5 (das völlig zersplittert), obwohl das Glas etwas weicher ist.

Das ist auch einer der Gründe, weshalb das Moto X Force zwar gegenüber Sturzschäden enorm resistent ist, dessen Display aber nur eine Härte von etwa 3 Moh vorweisen und deshalb sogar von Schlüsseln zerkratzt werden kann. Die meisten Smartphones besitzen heutzutage eine Härte zwischen 5 und 6 Moh, Juweliere empfehlen dagegen für eine hohe Resistenz gegenüber Kratzern eine Härte von 7 Moh. Wer allerdings ungerne Kratzer auf dem Smartphoneglas sieht, sollte sich vor allem über eine Schutzfolie Gedanken machen - eine reine Erhöhung der Glashärte würde anderweitig zu Nachteilen führen.

via XDA Developers

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen *

Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung