Red Dead Redemption 2: Alle Mordfall-Hinweise für "Amerikanische Träume"

Christopher Bahner

In der Fremde-Person-Mission „Amerikanische Träume“ von Red Dead Redemption 2 geht es darum, einen Mordfall aufzuklären. Dazu müsst ihr erst die drei Mordfall-Hinweise in der Spielwelt finden, bevor ihr diese Mission abschließen könnt. In unserem Walkthrough führen wir euch durch sämtliche Schritte und zeigen euch die Fundorte der Mordfall-Hinweise.

Insgesamt drei Tatorte mit Mordfall-Hinweisen könnt ihr in Red Dead Redemption 2 aufsuchen. Dabei findet ihr bei jedem Tatort den Teil einer Karte, die euch zusammengesetzt zum Mörder führt. Wir führen euch durch den spannenden Kriminalfall und zeigen euch die Fundorte der Mordfall-Hinweise.

Alternativ führen wir euch im folgenden Video durch die komplette Mission und zeigen euch die Fundorte der Hinweise:

Red Dead Redemption 2: Alle Mordfall-Hinweise für "Amerikanische Träume".

Alle 3 Tatorte mit Mordfall-Hinweisen - Fundorte

Der Mörder, den ihr jagt, geht äußerst brutal vor. Er zerstückelt seine Opfer, hängt ihren Torso gut sichtbar auf und platziert ihre Köpfe mit Kartenteilen im Mund daneben. Dies ist kein Anblick für schwache Mägen, aber wenn ihr euch der Mörderhatz gewappnet fühlt, erklären wir euch im Folgenden die Fundorte der Tatorte mit ihren Hinweisen.

Mordfall-Hinweis #1

Den ersten Tatort findet ihr genau zwischen Valentine und Horseshoe Overlook, dem ersten Lagerplatz der Bande in Kapitel 2. Eine Blutspur führt vom Weg bis zu einer Zugbrücke, wo darunter die Leiche aufgehängt wurde. Den Kopf mit dem ersten ersten Mordfall-Hinweis findet ihr daneben an einem Pfeiler festgemacht.

Mordfall-Hinweis #2

Direkt südwestlich der Wallace Station findet ihr den zweiten Tatort. Der Torso ist an den großen Felsen gebunden und direkt daneben ist ein kleinerer Felsen, auf dem der Kopf mit dem zweiten Kartenteil liegt.

Mordfall-Hinweis #3

Für den letzten Tatort müsst ihr euch südlich von Rhodes begeben. Nahe von Braithwaite Manor findet ihr den Tatort bei einem alten Baum genau beim „S“ von „MEADOWS“. Der Kopf mit dem Mordfall-Hinweis wurde direkt neben dem Baum auf einem Ast aufgespießt.

„Amerikanische Träume“ starten und den Mörder fassen

Dank aller drei Mordfall-Hinweise landet die zusammengesetzte Karte in eurem Inventar. Diese gibt euch die entscheidenden Hinweise auf das Versteck des Mörders, wo ihr nun die Mission „Amerikanische Träume“ starten könnt.

Das offizielle Buch zu RDR 2 bekommt ihr hier! *

Die Karte verweist auf Luckys Blockhütte südwestlich von Valentine. Die Hütte ist verfallen, daneben führt jedoch eine Kellertür unter die Hütte. Dank der Kombination auf der Karte könnt ihr die Kellertür öffnen und das Versteck des Mörders betreten.

Das Versteck des Mörders ist ein wahres Horrorkabinett voller Körperteile. Ihr könnt euch ein paar Dokumente drinnen durchlesen, um mehr über den Mörder zu erfahren, der Edmund Lowry jr. heißt. Zudem könnt ihr ein paar Beutestücke finden und auch Premiumzigaretten mit Zigarettenbildern.

Untersucht anschließend das Messer im hinteren Teil. Dabei werdet ihr nun von Edmund außer Gefecht gesetzt und findet euch am Boden liegend wieder. Werft ihm den Kopf an den Kopf, der neben euch liegt, während Edmund seinen Monolog hält. Besiegt ihn anschließend im Faustkampf und fesselt ihn.

Bilderstrecke starten
50 Bilder
Red Dead Redemption 2: Alle interessanten Orte - Fundorte auf der Karte.

Nun müsst ihr ihn zum Sheriff von Valentine bringen. Dort wird er noch einmal den Sheriff angreifen. Setzt euer Dead Eye ein und erschießt Edmund, damit der Sheriff euch noch einmal 20$ als Belohnung gibt. Wenn ihr nichts unternehmt, wird der Sheriff auch so Edmund überwältigen, allerdings bekommt ihr dann auch keine Belohnung. Damit endet die Mörderjagd und die Welt von RDR 2 ist von einem irren Mörder weniger befreit.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Cadence of Hyrule ist Takt und Taktik mit Zelda

    Cadence of Hyrule ist Takt und Taktik mit Zelda

    Zelda trifft auf Rhythmus-Spiel und das Ergebnis überzeugt nicht nur, es lässt Kritiker und Spieler gleichermaßen Lobgesänge anstimmen. In die fällt GIGA GAMES-Redakteur Daniel nun ebenfalls ein.
    Daniel Kirschey 1
  • Liebes The Sinking City, ich h̶̶a̶̶s̶̶s̶̶e liebe dich

    Liebes The Sinking City, ich h̶̶a̶̶s̶̶s̶̶e liebe dich

    Wirst du mich in meinen Träumen verfolgen, die verdammte untergegangene Stadt? Ich würde ja nicht einmal wissen, ob es Albträume oder hübsche Träume wären. Vielleicht würde ich nie wieder aus Sinking City aufwachen, das schlechteste gute Spiel, das ich dieses Jahr spielen durfte.
    Marina Hänsel 1
* Werbung