WWE 2K16: Steuerung für Angriffe, Konter und Moves

Martin Maciej 28

Seit Ende Oktober heißt es wieder „Ring frei!“ in der neuesten Version der WWE-Reihe „WWE 2K16“. Damit ihr nicht mit blauen Augen und virtuellen Knochenbrüchen aus dem Ring fliegt, solltet ihr euch eng mit der Steuerung in WWE 2K16 vertraut machen. Auch in diesem Jahr haben 2K Games wieder am Handling gefeilt. Alle Buttons und die Tastenbelegung für WWE 2K16 findet ihr hier.

WWE 2K16 kommt mit dem größten Roster aller Zeiten. Über 120 Superstars, Diven und Legenden können im neuesten Wrestling-Spiel durch den Ring gejagt werden. Die Steuerung unterscheidet sich unter den einzelnen Wrestler-Gruppen nicht.

Bilderstrecke starten(85 Bilder)
WWE 2K16 Roster: Welche Superstars sind dabei? (Liste mit Stärke - Update: Legends Pack)

WWE 2K16.

WWE 2K16 Steuerung und Tastenbelegung

Die Tastenbelegung für die Basis-Steuerung in WWE 2K16:

  • L2 + linker Stick (gedrückt halten): Laufen
  • L1 + linker Stick in Richtung Apron: Auf Apron stellen, Objekt aufnehmen / L1 + linker Stick in Richtung Seile: Ring betreten/verlassen
  • R2: Reversal, Körperteile anvisieren
  • R1: Wechseln zwischen Signature Move und Finisher
  • Steuerkreuz: Gegner verhöhnen, Taunt-Move
  • Linker Stick: Bewegen
  • L3: Gegner anvisieren
  • Rechter Stick: Gegner neu positionieren
  • Dreieck: Signature/Finisher/OMG
  • Kreis: Irish Whip, Pin
  • Viereck: Schlag, Viereck gedrückt halten: starker Schlag
  • X: Front Facelock, X + linker Stick: Griff, linker Stick gedrückt halten: starker Griff

WWE 2K16 Steuerung

Natürlich könnt ihr auch komplexere Moves ausführen. Dies funktioniert über das sogenannte Kettenwrestling. Hier müsst ihr zunächst Dreieck, Viereck oder Kreis drücken. Behaltet ihr die Oberhand, muss mit dem rechten Stick die Schwachstelle des Gegners aufgedeckt werden. Danach stehen euch folgende Moves zur Auswahl:

Griffe

  • Normaler Griff: Linker Stick in eine Richtung + X
  • Starker Griff: Linker Stick in eine Richtung und X gedrückt halten
  • Gegner umdrehen: Rechts Stick nach links/rechts
  • Snapmare: Rechter Stick nach unten
  • Gegner packen: X ohne linken Stick zu bewegen
  • Griff: linker Stick in eine Richtung + X
  • Haltegriff: X
  • Submission: X gedrückt halten
  • Schlagen: Viereck
  • Gegner ziehen: L2 + R2 gedrückt halten, linken Stick in eine Richtung bewegen
  • Irish Whip: Kreis
  • Front Facelock loslassen: L1
  • Auf Körperteile zielen: R2 gedrückt halteh + Kreis, X, Viereck oder Dreieck

Front Facelock

Liegt ein Gegner am Boden, könnt ihr diesen wie folgt bearbeiten:

  • Gegner hochheben: Rechter Stick nach oben
  • Gegner umdrehen: Rechter Stick nach rechts oder links
  • Gegner hinsetzen: Rechter Stick nach unten
  • An den Körperseiten: X für Griff, Viereck für starken Schlag, X für Submission, R2 + Kreis, X, Dreieck oder Viereck zum Anvisieren von Körperteilen

Die Aufgabegriffe wurden für WWE 2K16 überarbeiten. Das Submission-Mini-Spiel funktioniert wie folgt:

  • Rechten Stick im Kreis drehen
  • Der blaue Verteidiger muss den Regler der Offensivkraft ausweichen (rot).
  • Sammelt ihr die leuchtende Kugel auf, führt ihr den Submission-Move erfolgreich aus, bzw. entkommt diesen.

Um den Kampf zu beenden, muss der Gegner gepinnt werden.

  • X: Ist die Anzeige im gekennzeichneten Bereich, könnt ihr dem Pin entkommen.
  • Habt ihr die Rope-Break-Fähigkeit, drückt in der Nöhe der Seile die Kreistaste, um dem Pin zu entkommen.

Der Erfolg im Match steht und fällt mit den Reversals/Kontern:

  • Wird R2 im Bildschirm angezeigt, drückt die Taste, um einen Angriff zu kontern.
  • Neu in WWE 2K16 ist die begrenzte Anzahl an Kontermoves.
  • Leuchtet das R2-Symbol grün, könnt ihr einen leichten Reversal ausführen, bei rotem Symbol ist der Kontermove schwieriger durchzuführen. Zudem werden zwei Reversals verbraucht.

Wir zeigen euch auch, wie ihr euer eigenes Gesicht in WWE 2K16 einfügen könnt.

Wie gut kennst du FIFA? (Quiz)

FIFA ist aktuell neben Pro Evolution Soccer die einzige ernst zu nehmende Fußball-Simulation auf PC und Konsolen. Bereits seit 1993 schickt EA Sports die virtuellen Kicker auf den Platz, damals noch mit Fantasie-Namen, heute mit einem dicken Lizenzenpaket und somit mit zahlreichen Original-Spieler mit Gesichtern, Team-Namen, Trikots und mehr. Viele halten sich für den besten FIFA-Spieler in ihrem Umkreis. Doch nicht...
Martin Maciej
Martin Maciej, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung