raw in jpg umwandeln: So geht es ganz schnell

Jonas Wekenborg

Ihr habt Fotos von einer Kamera gezogen, die sich nun im RAW-Format auf eurer Festplatte befinden. Um die unglaublich großen und unkomprimierten Bilder etwas handlicher zu gestelten, sollten die raw-Dateien in jpg umgewandelt werden. Wir erklären euch, wie das ganz einfach funktioniert.

Es gibt mehrere Wege, Rohdatenformate, also RAW-Dateien, in jpg umzuwandeln. Wir stellen euch hier einige Wege vor, wie ihr das mit Photoshop und anderen Tools bewerkstelligen könnt.

raw in jpg umwandeln über Photoshop CS3/4

Adobe stellt mit seinen Tools der Adobe Creative Suite bereits einige hauseigene Mittel zur Verfügung, Rohdaten ins Format jpg umzuwandeln.

Bilder umwandeln in Bridge

  1. Öffnet Bridge
  2. Markiert hier alle Bilder, die konvertiert werden sollen
  3. Klickt nun auf Werkzeuge > Photoshop > Bildverarbeitung
  4. Bestimmt den Speicherort und jpg als Format und legt noch die Größe und die Qualität des komprimierten Bildes fest

camera-raw-oeffnen
Bilder umwandeln in Camera RAW

  1. Installiert euch das Plug-in Camera RAW für Photoshop
  2. Klickt dann auf Bilder speichern (unten links)
  3. Wählt das gewünschte Format (jpg) aus und startet den Vorgang

raw in jpg umwandeln über irfanView

Habt ihr keinen Zugriff auf die Tools der Creative Suite, ladet euch den kostenlosen Bildbetrachter irfanView herunter. Dieser enthält standardmäßig die Möglichkeit, RAW-Dateien zwar zu lesen, nicht aber zu speichern. Braucht er ja auch gar nicht, denn ihr wollt die Daten ja als jpg ausgeben.

downloaden*

  1. Klickt auf File > Batch Conversion/Rename
  2. Legt nun als Ausgabeformat jpg fest
  3. Fügt über Add alle Bilder hinzu, die umgewandelt werden sollen
  4. Start Batch startet den Umwandlungsprozeß

Eine ebenfalls kostenlose Lösung stellt RAW Therapee dar, das allein dafür da ist, raw-Dateien ins jpg-Format umzuwandeln:

RAW Therapee downloaden*

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung