Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Roborock S8 Pro Ultra im Test: Diese eine Funktion verändert alles

Roborock S8 Pro Ultra im Test: Diese eine Funktion verändert alles

Der Roborock S8 Pro Ultra hat mich gleich in mehreren Punkten sehr überzeugt. (© GIGA)

Der Roborock S8 Pro Ultra ist ein absoluter Premium-Saug- und Wischroboter, bei dem ich wirklich fast gar nichts mehr selbst machen musste. Besonders eine Funktion hat mich im Test dabei begeistert, denn sie hat meinen Alltag sehr viel einfacher gemacht. Es gibt aber auch hier noch Verbesserungspotenzial.

Anzeige

Roborock S8 Pro Ultra im Test: Fazit

Der Roborock S8 Pro Ultra ist der bisher komfortabelste Saug- und Wischroboter, den ich testen konnte. Er lies sich kinderleicht einrichten, die Bedienung erklärt sich im Grunde von selbst und er reinigt sich auch sehr zuverlässig selbst. In den ganzen Wochen des Testzeitraums hatte ich keine einzige Fehlfunktion, die das Gerät verursacht hat. Es ist niemals Wasser ausgelaufen und es kam auch nie zu sonstigen Störungen, wenn Objekte plötzlich verrückt wurden.

Wirklich beeindruckt hat mich die Navigation. Der Roborock S8 Pro Ultra fährt extrem präzise am Rand und an Objekten vorbei und kann so den Schmutz gut aufnehmen. Bei Ecken drückt er sich noch einmal richtig rein. Ich hätte mir nur gewünscht, dass zwei rotierende Bürsten an der Front angebracht sind. Besonders an Stellen, wo viel Schmutz liegt, beispielsweise vor dem Katzenklo, konnte nämlich nicht immer jeder Krümel aufgesammelt werden.

Die Wischleistung des Roborock S8 Pro Ultra mit dem vibrierenden Mopp ist auf einem extrem hohen Niveau. Mehr wird man wohl kaum aus dieser Lösung herausholen können. An die Wischleistung des Ecovacs Deebot X1 Omni mit den zwei rotierenden Wischmopps kommt der Roborock aber nicht heran. Da ist der Wischmopp dann doch zu glatt, um in jede Ritze zu kommen.

Die Roborock-App ist sehr einfach zu bedienen. Ich habe meist die Vollreinigung genutzt, wo gleichzeitig gesaugt und gewischt wird. Oft habe ich aber auch einzelne Räume gewählt, besonders wenn die Katze wieder einmal einen Karton zerlegt und die Überreste im ganzen Raum verteilt hat.

Die Sensation ist für mich die Möglichkeit, den Wischmopp automatisch anheben zu lassen. So muss kein Teppich mehr weggeräumt werden und es wird trotzdem alles gesaugt. Das nervige Abnehmen der Wischeinheit entfällt damit komplett.

Die Reinigungsstation ist zudem sehr praktisch und ebenfalls einfach zu bedienen. Alles ist glasklar markiert und die App sagt einem auch direkt, wenn etwas nicht stimmt. Ist der hohe Preis von 1.499 Euro für den Roborock S8 Pro Ultra gerechtfertigt? In meinen Augen schon. Der Komfortgewinn ist den hohen Preis in jedem Fall wert. Und wer nicht so viel ausgeben möchte, der findet mit dem Roborock S8 einen ähnlich starken Saug- und Wischroboter im Angebot.

Der Marktstart des Roborock S8 Pro Ultra findet am 27. April 2023 zum Preis von 1.499 Euro statt.

Vorteile:

  • Saugleistung
  • Wischleistung
  • Navigation
  • Qualitätsanmutung
  • Lautstärke
  • Wischmopp kann angeboten werden
  • Einfache App und Einrichtung

Nachteile:

  • Ausladende Station
  • Nur eine Bürste an der Front

Reinigungsstation braucht Platz

Die Reinigungsstation des Roborock S8 Pro Ultra ist sehr lang. (Bildquelle: GIGA)

Der Roborock S8 Pro Ultra ist mit einer Reinigungsstation ausgestattet, die zwar nicht so hoch ist wie die von Ecovacs, aber dafür deutlich länger. Durch das zweifarbige Design fällt das aber im Grunde nicht auf und ihr bekommt ein sehr schickes Modell, welches wie bei mir auch ohne Probleme in der Ecke des Wohnzimmers stehen kann.

Anzeige
An der Oberseite befinden sich alle wichtigen Behälter für Frischwasser, Schmutzwasser und den Saugbeutel des Roborock S8 Pro Ultra (Bildquelle: GIGA)

Nach dem Auspacken des Roborock S8 Pro Ultra müsst ihr im Grunde nur den Frischwasserbehälter mit Wasser befüllen, die App einrichten und könnt direkt loslegen. Die Wohnung oder das Haus wird einmal kartiert und die erste Reinigung kann losgehen. Praktisch: Der Saugbeutel war schon eingelegt und ihr bekommt sogar einen Ersatzbeutel dazu.

Anzeige

Die Navigation des Roborock S8 Pro Ultra mit den vielen Sensoren würde ich als hervorragend bezeichnen. Er fährt sehr präzise am Rand entlang und erkennt Objekte ziemlich zuverlässig. Meine Katze setzt sich manchmal in den Weg und wird dann vom Saugroboter umfahren. Auf der Karte sieht man dann eine Katze, die im Weg saß. Ob Haustiere vorhanden sind, müsst ihr bei der Einrichtung eingeben. Dann kommt es nicht zu ungewollten Konfrontationen.

Die Knöpfe am Roborock S8 Pro Ultra lassen sich mit einer Kindersicherung sperren. Das ist auch praktisch bei Katzen, die die leuchtenden Knöpfe gern mit ihren Pfoten berühren. Zu Beginn ging der Saugroboter dann gern mal los. Seitdem ich die Tasten gesperrt habe, gibt es keine Probleme mehr.

Angeschlossen wird der Roborock S8 Pro Ultra über ein Stromkabel und die Verbindung zum Netz wird per WLAN aufgebaut. Danach funktioniert im Grunde alles automatisch. In den letzten Wochen musste ich nur das Schmutzwasser auskippen und Frischwasser nachfüllen. Mehr habe ich nicht gemacht. Einfacher geht es nicht.

Anzeige

App erklärt sich von selbst

In der Roborock-App könnt ihr den Status des S8 Pro Ultra und die Karte sehen. (Bildquelle: GIGA)

Besonders positiv überrascht war ich von der Roborock-App. Ich hatte schon viele Apps von Saugroboter-Herstellern im Einsatz und es kam immer wieder zu Problemen. Manchmal hatten Apps Fehlermeldungen auf Chinesisch angezeigt, sie blieben hängen und zeigten nicht mehr an, wo sich der Saugroboter befunden hat oder starteten einfach mit einem schwarzen Bildschirm. Die Roborock-App hatte diese Probleme nie. Sie lief absolut zuverlässig und ich konnte alle Einstellungen sofort vornehmen. Das mag zwar wie eine Selbstverständlichkeit klingen, ist es bei vielen anderen Modellen aber tatsächlich nicht.

Die Karte lässt sich bearbeiten, wenn die Räume nicht richtig erfasst wurden. Außerdem könnt ihr in der App den Verschleiß der Einzelteile des Roborock S8 Pro Ultra sehen. (Bildquelle: GIGA)

In der App könnt ihr viele Einstellungen vornehmen. Beispielsweise lässt sich die Karte bearbeiten und Räume abgrenzen, die nicht automatisch erkannt wurden. Ihr könnt Reinigungspläne anlegen, Reinigungsoptionen wählen, beispielsweise für Teppiche, die Einstellungen der Station ändern und vieles mehr. Unter Wartung wird euch zudem der Verschleiß der Einzelteile angezeigt. Software-Updates können automatisch installiert werden.

In der Roborock-App habt ihr noch viele weitere Einstellungen. (Bildquelle: GIGA)

Wenn ihr wollt, könnt ihr das Gerät sogar für andere Menschen freigeben. Diese können dann die Reinigung eurer Wohnung oder eures Hauses von ihrem Handy starten, wenn ihr beispielsweise im Urlaub seid.

Reinigungsleistung auf hohen Niveau

Die Reinigungsleistung des Roborock S8 Pro Ultra hat mich im Großen und Ganzen überzeugt. Ich habe immer gleichzeitig saugen und wischen lassen. Der Großteil meiner Wohnung ist mit Vinyl ausgelegt. Nur im Bad kommen Fliesen zum Einsatz. Im Büro habe ich zudem einen Teppich im Bereich des Schreibtisches.

In den Ecken bleibt noch einiges an Katzenstreu liegen.  (Bildquelle: GIGA)

Auf allen freien Flächen ist die Reinigungsleistung sehr gut. Egal ob Krümel, Katzenstreu oder Kartonreste. Alles wird aufgesaugt und danach mit dem Wischmopp gesäubert. Nur wenn etwas eingetrocknet ist und sich in der leichten Struktur des Bodens oder den Fugen festgesetzt hat, wird es nur oberflächlich abgewischt, aber nicht komplett entfernt.

Der Roborock S8 Pro Ultra hebt den Wischmopp automatisch an, wenn ein Teppich erkannt wird. (Bildquelle: GIGA)

Besonders gut finde ich die automatische Anhebung des Wischmopps auf der Rückseite, wenn ein Teppich erkannt wird. Das soll zwar nur auf Kurzflorteppichen funktionieren, doch auch bei meinem Langflorteppich im Arbeitszimmer ist das Ergebnis sehr gut. Endlich muss ich nichts mehr demontieren, um gleichzeitig zu wischen und zu saugen. Die Saugleistung steigt auch automatisch deutlich an, wenn ein Teppich erkannt wird. So haben Katzenhaare und Krümel keine Chance mehr.

Der Wischmopp des Roborock S8 Pro Ultra wird regelmäßig automatisch gereinigt. (Bildquelle: GIGA)

Der Roborock S8 Pro Ultra arbeitet zudem sehr schnell. Er braucht keine 45 Minuten für meine ganze Wohnung. Dabei fährt er einmal zurück zur Station, um sich zu reinigen. Am Ende wird der Wischmopp gesäubert und getrocknet. Die Walzen arbeiten im Vergleich zu anderen Saugrobotern auf meinem Vinyl-Boden sehr leise. Man hört sie im Grunde kaum. Bei anderen Modellen ist das quietschen auf dem Boden sehr nervig.

Wo sehe ich Verbesserungspotenzial?

Zwei Dinge würde ich am Roborock S8 Pro Ultra verbessern:

  • Ich würde eine zweite Bürste an der Front montieren, die den Schmutz mehr in die Mitte führt.
  • Weiterhin würde ich den Wischmopp gegen zwei sich drehende Wischmops wie beim Ecovacs Deebot X1 Omni ersetzen. Dadurch würde die Wischleistung vermutlich etwas besser werden.
Anzeige

Roborock S8 Pro Ultra oder Ecovacs Deebot X1 Omni?

Die Reinigungsstation des Ecovacs Deebot X1 Omni ist höher, aber kürzer als die vom Roborock S8 Pro Ultra (Bildquelle: GIGA)

Ich hab den Ecovacs Deebot X1 Omni vor einigen Monaten getestet und war in erster Linie von der guten Reinigungsleistung der sich drehenden Wischmopps angetan, auch wenn etwas Druck gefehlt hat.

Die zwei sich drehenden Mopps des Ecovacs Deebot X1 Omni haben eine etwas bessere Wischleistung im Vergleich zum Roborock S8 Pro Ultra (Bildquelle: GIGA)

Dafür sind die Saugleistung, Navigation und das automatische Anheben des Wischmopps auf der Rückseite des Roborock S8 Pro Ultra besser. Zudem ist die Reinigung sowie das Absaugen leiser und die App arbeitet deutlich zuverlässiger und ist einfacher zu bedienen. Wenn Geld keine Rolle spielt, würde ich persönlich zum Roborock S8 Pro Ultra greifen.

Der Ecovacs Deebot X1 Omni ist aber schon länger auf dem Markt und mittlerweile günstiger zu haben (bei Amazon anschauen). Alternativ könnt ihr auch zum guten Vorgänger Roborock S7 Pro Ultra greifen (bei Amazon anschauen).

Anzeige