Klarmobil: Sind die Handytarife aus dem TV-Spot wirklich so günstig?

Monika Mackowiak 1

In einem TV-Spot präsentiert sich der Mobilfunk-Discounter Klarmobil besonders kundenorientiert. Doch wie transparent und günstig sind die Handytarife wirklich? Wir machen den Preis-Check!

Klarmobil: Sind die Handytarife aus dem TV-Spot wirklich so günstig?
Bildquelle: GIGA/Klarmobil.

Klarmobil verspricht günstige Tarife ohne Schnickschnack

„Ich will doch nur einfach nur surfen, chatten und telefonieren“ sagt Tim Sander, alias „T der Bär“, am Ende des aktuellen Klarmobil-Werbespots. Handytarife ohne Schnickschnack und versteckte Kosten lautet die neue Markendefinition der Mobilcom-Debitel-Tochter. Und wenn man einen Blick auf die wirft, sieht zunächst auch alles recht ordentlich aus: Die neuen Billig-Tarife sind fein säuberlich nach Preisen sortiert, bereits ab 4,99 Euro pro Monat bekommt man einen Tarif, wenn auch mit nur 500 MB Datenvolumen und 100 Frei-Minuten.

Neue Klarmobil-Tarife: Darauf sollte man achten

Doch ganz so klar ist das Tarifportfolio ansonsten nicht. Manche Tarife sind monatlich kündbar, andere haben eine Laufzeit von 24 Monaten. Diese werden zwar als „Spar-Abo“ bezeichnet, doch ab dem 25. Monat steigen die Kosten. Man sollte also auf keinen Fall vergessen, den Vertrag rechtzeitig vor Ablauf der dreimonatigen Kündigungsfrist zu kündigen.

Wer einen Tarif mit LTE haben will, zahlt mindestens 19,99 Euro pro Monat – für 2 GB Datenvolumen. LTE mit bis zu 50 MBit/s kostet nämlich 5 Euro extra, kann aber nur bei den teureren Tarifen ausgewählt werden. Nicht vergessen sollte man außerdem den Anschlusspreis in Höhe von 19,99 Euro, der bei jedem Tarif einmalig anfällt.

Zu guter Letzt bleibt eine entscheidende Frage offen: Welches Netz nutzt Klarmobil eigentlich? Im Werbespot ist von „D-Netz“ die Rede. Aber ist damit nun das D1-Netz der Telekom oder D2-Netz von Vodafone gemeint? Um das zu beantworten, muss man schon gründlich suchen: Unter jedem Tarif befindet sich ein Link zu „Mehr Infos“, der ein Pop-up öffnet. Darauf findet man ganz unten Links die jeweilige Tarifpreisliste. Auf dieser erfährt man endlich, dass Klarmobil das Netz der Telekom nutzt. Transparent ist das aber nicht gerade.

Zu den Tarifen von Klarmobil *

Klarmobil im Preis-Check: Welche Alternativen im Telekom-Netz gibt es?

Zugegeben, günstige SIM-only-Tarife im Netz der Deutschen Telekom sind spärlich gesäht und im Vergleich zu Angeboten im Telefónica-Netz deutlich teurer. Es gibt sie jedoch – und teilweise günstiger als bei Klarmobil. Hier ein paar Beispiele:

  • Der Supermarkt Edeka vertreibt unter der Mobilfunkmarke „Edeka Smart“ Prepaid-Tarife im Telekom-Netz inklusive deutlich schnellerem LTE (bis zu 300 MBit/s). 1,5 GB kosten 9,95 Euro für 4 Wochen, für 2 GB zahlt man 14,95 und für 3 GB mit Allnet- und SMS-Flat werden 24,95 Euro fällig. Für 2 GB LTE ohne Vertragsbindung zahlt man bei Edeka also rund 10 Euro weniger pro Monat als bei Klarmobil.
  • Wem das zu wenig ist, der bekommt bei Klarmobil alternativ auch Tarife mit bis zu 10 GB LTE. Monatlich kündbar kostet die „Allnet Flat 10 GB“ 39,95 Euro mit LTE. Die Telekom-Tochter Congstar hat ebenfalls einen flexiblen 10-GB-LTE-Tarif im Portfolio, allerdings für nur .
  • Außerdem vertreibt Mobilcom-Debitel die mit bis zu 8 GB LTE ab 19,95 Euro pro Monat – inklusive StreamOn und Hotspot-Flat.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link