Batterie ausgelaufen: Was tun? Und ist das giftig?

Martin Maciej 4

Zahlreiche Elektrogeräte kommen nicht ohne Einsatz einer Batterie aus. Durch falschen Umgang mit dem Gerät oder eine zu lange Lagerung, ohne das Gerät in die Hand zu nehmen, kann eine Batterie auslaufen. Hier erfahrt ihr, was man in solche einem Fall tun sollte.

Läuft eine Batterie aus, lagern sich die Rückstände an den Enden der Batterie sowie im Batterieausgabefach an.

Batterie ausgelaufen: So kann man das Gerät reinigen

Hat sich die Batterieflüssigkeit lediglich im Batterieausgabefach verteilt, könnt ihr diese mit einem feuchten Tuch entfernen. Eine Beeinträchtigung oder Beschädigung des Geräts liegt in der Regel nicht vor. Ärgerlicher ist es, wenn die Batterie stärker ausgelaufen ist und die Verschmutzung bis in das Innere des Geräts eingedrungen ist. Hier können durchaus Schäden am Gerät verursacht worden sein.

  • Bei Zink-Kohle-Batterien läuft Ammoniumchlorid, bei Alkali-Mangan-Batterien Kaliumkarbonat aus.
  • Für die Behandlung der ausgelaufenen Batterien solltet ihr Gummi-Handschuhe anziehen.
  • Die ausgelaufenen Materialien sind zwar nicht hochgiftig, können aber dennoch ätzend sein.
  • Zur Reinigung der betroffenen Stellen solltet ihr Alkohol und Wattestäbchen bereithalten.
  • Größere Verunreinigungen können auch mit einem Zahnstocher oder einer Zahnbürste entfernt werden.
  • Sowohl beim Einsatz eines Wattestäbchens als auch einer Zahnbürste solltet ihr natürlich vorsichtig vorgehen, um die Elektronik des Geräts nicht zu beschädigen.
  • Verdünnter Alkohol , z. B. Spiritus, sollte nur in Ausnahmefällen und bei hartnäckigen Verkrustungen eingesetzt werden.
  • Alternativ empfiehlt sich auch der Einsatz von Essig zur Reinigung von ausgelaufenen Batterien.
  • Verschmutzte Stellen, die sich so nicht reinigen lassen, können auch vorsichtig mit Schmirgelpapier behandelt werden.

shutterstock_114040795

Batterie ausgelaufen: Ist das giftig?

Die Reinigung führt ihr sowohl bei dem betroffenen Gerät. Die ausgelaufenen Batterien sollten entsorgt werden. Diese gehören allerdings nicht in den normalen Hausmüll, sondern sollten in entsprechende Behälter geworfen werden, die z. B. häufig in Supermärkten zu finden sind.

shutterstock_146709218

In Panik verfallen braucht ihr nicht, wenn eine Batterie ausgelaufen ist. Zwar sollte man die Überreste nicht auf der Haut oder selbstredend den Augen oder im Mund verteilen, in der Regel treten aber bei Batterien Elektrolyte aus, die nicht hochgiftig sind. Gründliches Waschen auf der Haut und Kleidung genügt.

Um zu verhindern, dass ihr es zukünftig mit ausgelaufenen Batterien zu tun habt, solltet ihr Batterien aus Geräten entnehmen und separat in einer Box aufbewahren oder aber die Kontakte der Batterien vorübergehend abkleben, falls ihr das entsprechende Gerät längere Zeit nicht benutzt. Auch große Hitze sowie Kontakt mit Wasser kann dafür verantwortlich sein, dass die Batterieflüssigkeit ausläuft.

Wir zeigen euch auch, wo man am besten Elektroschrott entsorgen kann.

Bildquelle: saerdnarelleumrebo via Shutterstock und Andrew Scherbackov via Shutterstock und Huguette Roe / Shutterstock.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung