Telefon, Fotos/Medien/Dateien und Kamera – App-Rechte im Detail

Telefon

Die Berechtigungsgruppe „Telefon“ umfasst folgende Android-Rechte:

  • Telefonnummern direkt anrufen, hierfür können Gebühren anfallen
  • Anrufliste bearbeiten
  • Anrufliste lesen
  • Ausgehende Anrufe umleiten
  • Telefonstatus ändern
  • Ohne Ihr Zutun Anrufe tätigen

Die Berechtigungsgruppe „Telefon“ wird von vielen Messaging-Apps benötigt. Mit der Android-Version von Skype lassen sich zum Beispiel Anrufe direkt tätigen, so lassen sich Telefonnummern ohne Umwege wählen. Während das bei vertrauenswürdigen Anwendungen ein sehr komfortables Feature ist, sollte man bei unbekannten Entwicklern und Apps Vorsicht walten lassen. Denn wie auch bei der Berechtigung „SMS“ könnten so kostenpflichtige Premium-Dienste genutzt werden und App-Entwickler sich so bereichern – oder auch teure Anrufe ins Ausland absetzen.

Die Anrufliste lesen und bearbeiten können diverse Systemreiniger-Anwendungen, da sie das Löschen oder Bearbeiten der Anrufliste anbieten. Dies kann einerseits der simplen „Aufgeräumtheit“ des Smartphones dienen, andererseits auch zum Schutz der Privatsphäre. So können andere Apps nach dem Bereinigen der Anrufliste nichts mehr mit den angerufenen Kontakten anfangen oder fremde Personen das Telefon nach verdächtigen angerufenen Telefonnummern durchsuchen. Selbstredend könnten auch die Berechtigungen „Anrufliste bearbeiten“ und „Anrufliste lesen“ dazu genutzt werden, um Nutzer auszuspähen.

Fazit: Auch hier sollte man sich überlegen, wofür die App den Zugriff hierauf benötigt.

Android 8.0 Oreo vs. iOS 11: Warum Android immer noch die Nase vorn hat

Fotos/Medien/Dateien

Die Berechtigungsgruppe „Fotos/Medien/Dateien“ enthält folgende Rechte:

  • USB-Speicherinhalte lesen, z.B. die SD-Karte
  • USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
  • Externen Speicher formatieren
  • Externen Speicher bereitstellen oder deaktivieren

USB-Speicherinhalte lesen, schreiben und löschen — dazu gehören per USB angeschlossene Datenträger auch Inhalte von microSD-Karten – müssen zahlreiche Anwendungen können, da die Apps sonst auf den, oft knappen, internen Speicher des Gerätes beschränkt sind. Beispiele sind etwa Dateimanager, Mediaplayer, Podcast-, Kamera- und Galerie-Apps. Zu bekannten Apps zählen beispielsweise Spotify und Google Play Musik. Überdies benötigen auch umfangreichere Spiele diese Berechtigungen, um Inhalte auf SD-Karten auslagern. Das Formatieren sowie Deaktivieren und Bereitstellen von externem Speicher kann von einigen System-Apps und Utilities als Recht eingefordert werden.

Fazit: Hier gilt es, auf die Unterberechtigungen zu schauen. Während die Berechtigung zum Lesen, Schreiben und Löschen externen Speichers banal sind und sich überwiegend auf App-spezifische Unterverzeichnisse beschränken, sollte die Berechtigung zum Formatieren sowie zum Bereitstellen von externen Medien nur Apps gewährt werden, bei denen diese Erfordernis sich aus dem Zweck der App ergibt.

Kamera

Apps mit dem Zugriff auf die Berechtigungsgruppe „Kamera“ haben mindestens eine der folgenden Berechtigungen eingefordert:

  • Bilder und Videos aufnehmen
  • Video aufnehmen

Ob Apps den Kamerazugriff tatsächlich benötigen, ist in der Regel leicht zu beantworten. So lassen sich mit Messaging-Apps und Anwendungen von sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, WhatsApp, Facebook Messenger, Threema, Vine) Fotos und Videos direkt aufnehmen und teilen. Auch Foto-Apps (Instagram, Paper Camera, Facetune, Google Goggles) selbst brauchen natürlich den Zugriff auf die Kamera, um Bilder schießen und gegebenenfalls weiterverarbeiten zu können. Diese Berechtigung ist entsprechend auch bei Dokumenten-, Visitenkarten- und QR-Code-Scannern vonnöten. Zum Zugriff auf die Kamera gehört auch die Steuerung des LED-Blitzes, Taschenlampen-Apps für Android benötigen diesen Zugriff also ebenso.

Fazit: Die Notwendigkeit der Kamera-Berechtigungen ergibt sich aus dem Zweck der App. In seltenen Fällen (Taschenlampen-Apps oder Anwendungen, die für eine mehr oder weniger versteckte Systemfunktion QR-Codes einscannen können) muss man um die Ecke denken, um diese nachvollziehen zu können.

Weitere Themen: Google Play Store, Android 6.0 Marshmallow, Android 7.0 Nougat , Android Specials

Neue Artikel von GIGA ANDROID