Webseiten-Artikel auf iPhone und iPad offline lesen mit Safari und Chrome

Sebastian Trepesch
2

Mit der heute erschienenen Version von Chrome für iPhone und iPad bekommt der Google-Browser eine „Später lesen“-Funktion. Damit wird es möglich, Artikel abzuspeichern und bei schlechter oder keiner Mobilfunkverbindung offline zu lesen. Mit Safari geht das aber ebenfalls.

Webseiten-Artikel auf iPhone und iPad offline lesen mit Safari und Chrome

Auf dem iOS-Gerät muss die Version 57 oder neuer von Chrome installiert sein – sie erschien vergangene Nacht.

Webseiten in Chrome für iPhone und iPad abspeichern

  1. Öffne den gewünschten Artikel in Chrome.
  2. Nur auf dem iPhone: Tippe auf die drei vertikal angeordneten Punkte. (Falls die Menüleiste nicht zu sehen ist: Scrolle nach oben.)
  3. Tippe auf iPhone und iPad auf den Teilen-Pfeil in Chrome.
  4. Wähle in der untersten Zeile das graue Symbol Später lesen.

chrome-iphone-offline-lesen

Offline-Artikel in Chrome aufrufen: Um einen gespeicherten Artikel aufzurufen, gehe wie folgt vor.

  1. Tippe auf die drei vertikal angeordneten Punkte in der Menüleiste,
  2. dann auf Leseliste.
  3. Wähle nun den gewünschten gespeicherten Artikel.

Artikel in Safari auf iPhone und iPad offline lesen

Im Standard-Browser des iOS-Gerätes geht das ebenfalls:

  1. Öffne die gewünschte Webseite.
  2. Tippe auf den Teilen-Pfeil unten in der Menüleiste (sofern nicht zu sehen, scrolle nach oben),
  3. dann auf Zur Leseliste hinzufügen bei den grauen Auswahl-Icons.

Offline-Artikel in Safari aufrufen: 

  1. Gehe zu den Lesezeichen (Buch-Symbol).
  2. Wähle nun die Brille und hier
  3. den gewünschten Artikel.

leseliste-iphone-offline

Übrigens: Wie die Lesezeichen wird die Leseliste mit den Offline-Artikeln zwischen den Geräten synchronisiert – sofern diese iCloud-Funktion nicht deaktiviert ist. Der Artikel wird unserem Versuch zufolge nicht im Hintergrund geladen, sondern erst, wenn Safari während einer Netzverbindung geöffnet ist. Auch auf dem Mac ist die Leseliste verfügbar.

Alternativen für Offline-Artikel unter iOS

Auch andere Browser bieten eine derartige Funktion – zum Beispiel iCab mobile. Einer der beliebtesten Dienste ist Pocket, früher unter dem Namen ReadItLater bekannt.

Pocket
Preis: Free

Der Dienst speichert Links, Artikel und Videos und kann sie zwischen verschiedenen Geräten synchronisieren. Vorteilhaft ist die Anbindung an mehrere Browser und Dienste, zum Beispiel Facebook, Feedly oder ein E-Mail-Konto. Für unbegrenzten Speicherplatz, Tags, Browsererweiterungen und eine Vorleseoption wird das Plus-Abo notwendig, die Basisfunktionalität gibt es kostenlos.

Weitere Themen: Google Chrome